Problem in Leitstellen mit Technik des Herstellers Frequentis in Hessen

Anfrage an: Hessische Polizei

Fragen an das Hessische Polizeipräsidium für Technik

In den Jour Fixe-Protokollen der Autorisierten Stelle Digitalfunk Niedersachsen (ASDN) vom 30.05.18 heißt es ab Seite 13:
"
Bericht der KSDN – Verschlüsselungsartefakte in Leitstellen

Problembeschreibung:
Bundesweit sind in Leitstellen mit Frequentistechnik am Anfang eines Gesprächs (in ca. 25 % der Gespräche) sporadisch Verschlüsselungsartefakte (Kryptoblubbern) am Funkgerät zu hören,
welche die Verständlichkeit deutlich herabsetzen und insbesondere bei besonderen Lagen mit hohem Funkverkehrsaufkommen (hektisch) zu einer erheblichen Beeinträchtigung führen können.

Fehlerursache:
Schnittstellenproblem zwischen der von der BDBOS bereitgestellten Leitstellenschnittstelle und der Kommunikationskomponente (Mediagateway) von Frequentis.
Lösungsansatz / Maßnahmen:
- Analyse der Fehlerursache durch Frequentis
- Anpassung der Frequentistechnik durch Frequentis
- Test auf der Testplattform (BDBOS) und im Wirknetz sowie
Verifikation des Prototypen
- Zertifizierung des Prototypen durch die BDBOS
- Umsetzung der technischen Lösung in allen betroffenen Leitstellen
"
Siehe dazu auch:
https://www.digitalfunk.niedersachsen.d…

Ferner heißt es in den Jour Fixe-Protokollen der ASDN vom 23.05.19 ab Seite 32:
"
Aktuelles aus dem Bereich Infrastruktur (Verschlüsselungsartefakte)

- Frequentis wurde beauftragt eine Softwareversion mit Protokolländerungen zu entwickeln, die die Verschlüsselungsartefakte verhindern soll.
- Die Entwicklung ist abgeschlossen und ausgeliefert, in Niedersachsen wird nunmehr das Format FSTE anstatt OSTE verwendet.
- Eine Piloteinspielung der nicht von der BDBOS zertifizierten Software (Ausnahmegenehmigung liegt vor) wurde in Wittmund erfolgreich vorgenommen. – Kaum noch Artefakte!
- In der 21. Kw werden 3 weitere Leitstellen mit dem Update versorgt.
- Die restlichen Leitstellen sind in der Terminfindung.
- Möglicherweise wird ein erneuter Austausch der Software formal notwendig, um die zertifizierte Version nach dem Zertifizierungsprozess einzuspielen.
"

Siehe dazu auch:
https://www.digitalfunk.niedersachsen.d…

Außerdem heißt es im Protokoll der 18. Sitzung des Nutzerbeirat Digitalfunk BOS Niedersachsen vom 03.12.19 ab Seite 20:
"
TOP 4 Schnittstelle Leitstellenkommunikationstechnik ./.Digitalfunk Sachstand zur Lösung der Verschlüsselungsartefakte

Sachstand:
- Alle polizeilichen und kooperativen Leitstellen sind von Frequentis vom Sprach-Codec „OSTE“ auf den Sprach-Codec „FSTE“ umgestellt worden.
- Nach der Umstellung ist das sog. „Kryptoblubbern“ zwischen den Endgeräten und dem Leitstellensystem nicht mehr aufgetreten,
jedoch traten ähnliche Störungen in unterschiedlicher Ausprägung bei der Audioverbindung zwischen den Arbeitsplätzen der Leitstellen auf.
- In Göttingen wurde daraufhin ein Rollback durchgeführt (hier waren diese Störungen am stärksten).
- Frequentis hat den „neuen“ Fehler lokalisiert und erfolgreich ein Bugfix in Hameln eingespielt.
- Derzeit arbeitet Frequentis daran eine endgültige Lieferversion zur Verfügung zu stellen, die dann umgehend in allen Leitstellen eingespielt werden kann.
- Die Umstellung in den kommunalen Leitstellen kann erfolgen, sobald die Betreiber ein aktuelles Softwareupdate auf ihrem System bei Frequentisbeauftragt haben.
"

Siehe dazu auch:
https://www.digitalfunk.niedersachsen.d…

Meine Frage:

Welche Auswirkungen hat dieses Problem mit Leitstellen-Technik des Herstellers Frequentis in Ihrem Zuständigkeitsbereich ?
Laut den Anwendern in Leitstellen kann das Problem "bei besonderen Lagen mit hohem Funkverkehrsaufkommen (hektisch) zu einer erheblichen Beeinträchtigung führen" (Zitat, siehe oben)

Vielen Dank.

Anfrage abgelehnt

  • Datum
    21. März 2020
  • Frist
    25. April 2020
  • 0 Follower

    Erhalten Sie Neuigkeiten per Email.

<< Anfragesteller/in >>
Antrag nach dem HDSIG/HUIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: Fragen an das He…
An Hessische Polizei Details
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Problem in Leitstellen mit Technik des Herstellers Frequentis in Hessen [#183038]
Datum
21. März 2020 11:40
An
Hessische Polizei
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem HDSIG/HUIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Fragen an das Hessische Polizeipräsidium für Technik In den Jour Fixe-Protokollen der Autorisierten Stelle Digitalfunk Niedersachsen (ASDN) vom 30.05.18 heißt es ab Seite 13: " Bericht der KSDN – Verschlüsselungsartefakte in Leitstellen Problembeschreibung: Bundesweit sind in Leitstellen mit Frequentistechnik am Anfang eines Gesprächs (in ca. 25 % der Gespräche) sporadisch Verschlüsselungsartefakte (Kryptoblubbern) am Funkgerät zu hören, welche die Verständlichkeit deutlich herabsetzen und insbesondere bei besonderen Lagen mit hohem Funkverkehrsaufkommen (hektisch) zu einer erheblichen Beeinträchtigung führen können. Fehlerursache: Schnittstellenproblem zwischen der von der BDBOS bereitgestellten Leitstellenschnittstelle und der Kommunikationskomponente (Mediagateway) von Frequentis. Lösungsansatz / Maßnahmen: - Analyse der Fehlerursache durch Frequentis - Anpassung der Frequentistechnik durch Frequentis - Test auf der Testplattform (BDBOS) und im Wirknetz sowie Verifikation des Prototypen - Zertifizierung des Prototypen durch die BDBOS - Umsetzung der technischen Lösung in allen betroffenen Leitstellen " Siehe dazu auch: https://www.digitalfunk.niedersachsen.de/images/Dokumente/Organisation/ASDN/Jour_fixe/20180530_JF_005_%C3%B6ffentlich.pdf Ferner heißt es in den Jour Fixe-Protokollen der ASDN vom 23.05.19 ab Seite 32: " Aktuelles aus dem Bereich Infrastruktur (Verschlüsselungsartefakte) - Frequentis wurde beauftragt eine Softwareversion mit Protokolländerungen zu entwickeln, die die Verschlüsselungsartefakte verhindern soll. - Die Entwicklung ist abgeschlossen und ausgeliefert, in Niedersachsen wird nunmehr das Format FSTE anstatt OSTE verwendet. - Eine Piloteinspielung der nicht von der BDBOS zertifizierten Software (Ausnahmegenehmigung liegt vor) wurde in Wittmund erfolgreich vorgenommen. – Kaum noch Artefakte! - In der 21. Kw werden 3 weitere Leitstellen mit dem Update versorgt. - Die restlichen Leitstellen sind in der Terminfindung. - Möglicherweise wird ein erneuter Austausch der Software formal notwendig, um die zertifizierte Version nach dem Zertifizierungsprozess einzuspielen. " Siehe dazu auch: https://www.digitalfunk.niedersachsen.de/images/Dokumente/Aktuelles/Jourfixe/20190523_Jourfixe_Gesamtpr%C3%A4sentation_Versand.pdf Außerdem heißt es im Protokoll der 18. Sitzung des Nutzerbeirat Digitalfunk BOS Niedersachsen vom 03.12.19 ab Seite 20: " TOP 4 Schnittstelle Leitstellenkommunikationstechnik ./.Digitalfunk Sachstand zur Lösung der Verschlüsselungsartefakte Sachstand: - Alle polizeilichen und kooperativen Leitstellen sind von Frequentis vom Sprach-Codec „OSTE“ auf den Sprach-Codec „FSTE“ umgestellt worden. - Nach der Umstellung ist das sog. „Kryptoblubbern“ zwischen den Endgeräten und dem Leitstellensystem nicht mehr aufgetreten, jedoch traten ähnliche Störungen in unterschiedlicher Ausprägung bei der Audioverbindung zwischen den Arbeitsplätzen der Leitstellen auf. - In Göttingen wurde daraufhin ein Rollback durchgeführt (hier waren diese Störungen am stärksten). - Frequentis hat den „neuen“ Fehler lokalisiert und erfolgreich ein Bugfix in Hameln eingespielt. - Derzeit arbeitet Frequentis daran eine endgültige Lieferversion zur Verfügung zu stellen, die dann umgehend in allen Leitstellen eingespielt werden kann. - Die Umstellung in den kommunalen Leitstellen kann erfolgen, sobald die Betreiber ein aktuelles Softwareupdate auf ihrem System bei Frequentisbeauftragt haben. " Siehe dazu auch: https://www.digitalfunk.niedersachsen.de/images/Dokumente/Organisation/Nutzerbeirat/Sitzungsprotokolle/2019/Sitzung_18_Anlage_Praesentation_AS-KS.pdf Meine Frage: Welche Auswirkungen hat dieses Problem mit Leitstellen-Technik des Herstellers Frequentis in Ihrem Zuständigkeitsbereich ? Laut den Anwendern in Leitstellen kann das Problem "bei besonderen Lagen mit hohem Funkverkehrsaufkommen (hektisch) zu einer erheblichen Beeinträchtigung führen" (Zitat, siehe oben) Vielen Dank.
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 80 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG) § 3 Abs. 1 des Hessischen Umweltinformationsgesetzes (HUIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollten diese Gesetze nicht einschlägig sein, bitte ich Sie, die Anfrage als Bürgeranfrage zu behandeln. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 85 HDSIG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 HUIG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 183038 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/183038 Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Hessische Polizei
Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Frage zur Leitstellenthematik. Der Polizei He…
Von
Hessische Polizei
Betreff
Problem in Leitstellen mit Technik des Herstellers Frequentis in Hessen [#183038]
Datum
23. März 2020 16:51
Status
Anfrage abgeschlossen
image001.jpg
924 Bytes
image002.png
10,4 KB


Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Frage zur Leitstellenthematik. Der Polizei Hessen ist die Funkkommunikation ein wichtiges Anliegen. Hierzu betreiben wir ein Digitalfunknetz nach dem aktuellen Stand der Technik. Das Recht auf Zugang zu amtlichen Informationen findet jedoch gemäß § 81 Abs. 2 Nr. 1 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG) nicht gegenüber Polizeibehörden und dem Landesamt für Verfassungsschutz Anwendung. Nach § 81 Abs. 3 HDSIG ist der Zugang zu Informationen dieser Stellen auch dann ausgeschlossen, wenn sich die Informationen in Daten oder Akten anderer öffentlichen Stellen befinden, wie z.B. im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport. Informationsansprüche nach dem Umweltinformationsgesetz (UIG), dem Hessischen Umweltinformationsgesetz (HUIG) oder dem Verbraucherinformationsgesetz (VIG) bestehen nicht, da die Anwendungsbereiche der genannten Gesetze nicht eröffnet sind; der Antrag zielt weder auf Umwelt- noch auf Verbraucherinformationen ab (§ 1 Abs. 1, § 2 Abs. 3 UIG, § 1 Abs. 1, § 2 Abs. 3 HUIG, §§ 1, 2 Abs. 1 VIG). Abgesehen davon sind Landesbehörden keine informationspflichtigen Stellen i.S.d. § 1 Abs. 2 UIG. Aus den vorgenannten Gründen kann Ihre Frage leider nicht im Detail beantwortet werden. Ich danke für Ihr Verständnis. Mit freundlichen Grüßen

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

<< Anfragesteller/in >>
Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für die Klärung. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller…
An Hessische Polizei Details
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Problem in Leitstellen mit Technik des Herstellers Frequentis in Hessen [#183038]
Datum
23. März 2020 18:55
An
Hessische Polizei
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für die Klärung. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 183038 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/183038 Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>