🇪🇺 Sie wollen mehr Transparenz in der EU? Entdecken Sie unsere EU-Recherchen!

Rauchwarnmelder-Pflicht

Die Gründe, aus denen die Öffentlichkeit bislang noch nicht vor den offenbar paradox wirkenden Rauchwarnmeldern gewarnt wurde.

Hintergrund:
Mir sind hier bereits nach oberflächlicher Betrachtung plumpe Lügen und das Ende des Jahrzehnte andauernden Abwärtstrends und andere paralogische Merkwürdigkeiten aufgefallen:
1. Der versprochene 40% bis 50% Knick ist ausgeblieben.
2. Vermutlich werden die Opfer einer fehlfunktionierenden Vorrichtung (Kerze, Elektrogerät, etc. pp.) zwecks Laienlöschung in die Flammen gehetzt (man ist ja angeblich frühzeitig informiert und soll ruhig mal nachsehen, ob es etwa schon wieder einmal ein Fehlalarm ist).
3. Ich muss über 15€ pro Jahr für zwei völlig wertlose, gemietete Rauchwarnmelder zahlen (der im Schlafzimmer ist im Ernstfall ohnehin immer viel zu spät; der im Flur ist schwer zu hören und grob falsch montiert worden (zu dicht an der Wand, wodurch die Lügner die Schuld auf die falsche Montage schieben könnten) und außerdem sind dort keine Zündquellen).
4. ICD10-X0-Sterberate: https://commons.wikimedia.org/wiki/File…
5. verlogene Versicherungs-Mathematiker (nota bene: Die 800 vom GDV passt nicht zu den 475 vom Destatis): http://archive.is/TjOob

Information nicht vorhanden

  • Datum
    15. November 2019
  • Frist
    6. Dezember 2019
  • Ein:e Follower:in
Arne Wörner
Antrag nach EU-Verordnungen 1049/2001 sowie 1367/2006 Sehr geehrte<< Anrede >> auf Basis der Verordnu…
An Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung Details
Von
Arne Wörner
Betreff
Rauchwarnmelder-Pflicht [#170446]
Datum
15. November 2019 16:36
An
Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach EU-Verordnungen 1049/2001 sowie 1367/2006 Sehr geehrte<< Anrede >> auf Basis der Verordnungen 1049/2001 sowie 1367/2006 bitte ich Sie um Übersendung von Dokumenten, die folgende Informationen enthalten:
Die Gründe, aus denen die Öffentlichkeit bislang noch nicht vor den offenbar paradox wirkenden Rauchwarnmeldern gewarnt wurde. Hintergrund: Mir sind hier bereits nach oberflächlicher Betrachtung plumpe Lügen und das Ende des Jahrzehnte andauernden Abwärtstrends und andere paralogische Merkwürdigkeiten aufgefallen: 1. Der versprochene 40% bis 50% Knick ist ausgeblieben. 2. Vermutlich werden die Opfer einer fehlfunktionierenden Vorrichtung (Kerze, Elektrogerät, etc. pp.) zwecks Laienlöschung in die Flammen gehetzt (man ist ja angeblich frühzeitig informiert und soll ruhig mal nachsehen, ob es etwa schon wieder einmal ein Fehlalarm ist). 3. Ich muss über 15€ pro Jahr für zwei völlig wertlose, gemietete Rauchwarnmelder zahlen (der im Schlafzimmer ist im Ernstfall ohnehin immer viel zu spät; der im Flur ist schwer zu hören und grob falsch montiert worden (zu dicht an der Wand, wodurch die Lügner die Schuld auf die falsche Montage schieben könnten) und außerdem sind dort keine Zündquellen). 4. ICD10-X0-Sterberate: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fire_and_smoke_deaths_per_inhabitant_(F.Rep.GERM).svg 5. verlogene Versicherungs-Mathematiker (nota bene: Die 800 vom GDV passt nicht zu den 475 vom Destatis): http://archive.is/TjOob
Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Arne Wörner <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Arne Wörner << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Arne Wörner
Arne Wörner
Sehr geehrte<< Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Rauchwarnmelder-Pflicht“ vom 15.11.2019 …
An Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung Details
Von
Arne Wörner
Betreff
AW: Rauchwarnmelder-Pflicht [#170446]
Datum
7. Dezember 2019 11:42
An
Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte<< Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Rauchwarnmelder-Pflicht“ vom 15.11.2019 (#170446) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 1 Tag überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Arne Wörner Anfragenr: 170446 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/170446 Postanschrift Arne Wörner << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Arne Wörner
Sehr geehrte<< Anrede >> ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Auskunftsrecht Europa (1…
An Europäischer Bürgerbeauftragte Details
Von
Arne Wörner
Betreff
Vermittlung bei Anfrage „Rauchwarnmelder-Pflicht“ [#170446] [#170446]
Datum
15. Dezember 2019 12:18
An
Europäischer Bürgerbeauftragte
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte<< Anrede >> ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Auskunftsrecht Europa (1049/2001, 1367/2006). Die bisherige Korrespondenz finden Sie hier: https://fragdenstaat.de/a/170446 Ich bin der Meinung, die Anfrage wurde zu Unrecht auf diese Weise bearbeitet, weil (a) die Angelegenheit wichtig ist (es geht um die Rettung von Menschenleben, die wegen eines plumpen Betruges behindert wird), und weil (b) noch nicht einmal (trotz meiner Erinnerung) erkennbar ist, dass meine Anfrage überhaupt eingegangen ist. Sie finden auch alle Dokumente zu dieser Anfrage als Anhang zu dieser E-Mail. Sie dürfen meinen Namen gegenüber der Behörde nennen. Mit freundlichen Grüßen Arne Wörner Anhänge: - 170446.pdf Anfragenr: 170446 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/170446
Europäischer Bürgerbeauftragte
Diese Nachricht ist noch nicht öffentlich.
Von
Europäischer Bürgerbeauftragte
Betreff
Betreff versteckt
Datum
17. Dezember 2019 11:38
Status
Warte auf Antwort

Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Diese Nachricht ist noch nicht öffentlich.

Arne Wörner
AW: Beschwerde 201902268 - Eingangsbestätigung [CMSEO]:0191937 [#170446] Sehr geehrte<< Anrede >> mei…
An Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung Details
Von
Arne Wörner
Betreff
AW: Beschwerde 201902268 - Eingangsbestätigung [CMSEO]:0191937 [#170446]
Datum
18. Dezember 2019 17:59
An
Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte<< Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Rauchwarnmelder-Pflicht“ vom 15.11.2019 (#170446) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 13 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Arne Wörner Anfragenr: 170446 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/170446 Postanschrift Arne Wörner << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Europäischer Bürgerbeauftragte
Beschwerde Nr. 2268/2019/DL Das Versäumnis des Europäischen Amts für Betrugsbekämpfung, Korrespondenz zu beantwort…
Von
Europäischer Bürgerbeauftragte
Betreff
Beschwerde Nr. 2268/2019/DL
Datum
8. Januar 2020 18:03
Status
Warte auf Antwort
image001.gif
5,1 KB


Das Versäumnis des Europäischen Amts für Betrugsbekämpfung, Korrespondenz zu beantworten Sehr geehrter Herr Wörner, Sie haben sich mit einer Beschwerde gegen das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) an die Europäische Bürgerbeauftragte gewandt. Ihre Beschwerde betrifft das Versäumnis des Europäischen Amts für Betrugsbekämpfung, eine Informationsanfrage in Bezug auf Rauchmelder zu beantworten. Die Bürgerbeauftragte hat mich gebeten, Ihre Beschwerde in ihrem Namen zu bearbeiten und ich habe das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung ersucht, Ihnen bis 27. Januar 2020 zu antworten. Bitte beachten Sie jedoch, dass es OLAF obliegt, zu prüfen, ob die Ihre Beschwerde betreffende Angelegenheit von dessen Mandat umfasst ist. Sofern Sie Fragen haben, können Sie sich gerne unter der Rufnummer +32 228 33 441 an die zuständige Sachbearbeiterin, Frau Dorien Laermans, wenden. Mit freundlichen Grüßen,
Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung
FW: Beschwerde 201902268 - Eingangsbestätigung [CMSEO]:0191937 [#170446] Sehr geehrter Herr Wörner, vielen Dank f…
Von
Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung
Betreff
FW: Beschwerde 201902268 - Eingangsbestätigung [CMSEO]:0191937 [#170446]
Datum
27. Januar 2020 11:15
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr geehrter Herr Wörner, vielen Dank für Ihre E-Mail vom 18.12.2019 an das OLAF. Da OLAF SPE (Single Point of Entry) keine früheren Mitteilungen von Ihnen erhalten hat, können wir Ihre ursprüngliche Frage nicht beantworten. Aufgabe des Europäischen Amts für Betrugsbekämpfung (OLAF) ist es, Betrugsfälle, die zu Lasten des EU-Haushalts gehen, aufzudecken und zu untersuchen und zur Betrugsbekämpfung beizutragen. In den Tätigkeitsbereich des OLAF fallen • sämtliche EU-Ausgaben (Strukturfonds, Fonds für die Agrarpolitik und die Entwicklung des ländlichen Raums, direkte Ausgaben und Außenhilfe usw.) sowie • einige Bereiche der EU-Einnahmen (hauptsächlich Zölle). Des Weiteren ist das OLAF auch für die Untersuchung von Fällen zuständig, bei denen Verdacht auf schwerwiegendes Fehlverhalten von Mitgliedern und Bediensteten der EU-Organe und -Einrichtungen besteht, und zwar unabhängig davon, ob dieses sich auf den EU-Haushalt auswirkt oder nicht. Bitte beachten Sie, dass das OLAF nicht befugt ist, Hinweisen auf folgende Delikte nachzugehen: • Betrugsdelikte ohne finanzielle Auswirkungen auf EU-Mittel; • Korruptionsdelikte ohne Beteiligung von Mitgliedern oder Bediensteten der EU-Organe und -Einrichtungen. Zusätzliche Informationen über die Tätigkeiten des OLAF finden Sie auf der OLAF-Website: http://ec.europa.eu/anti-fraud/about-us/mission_de. Wenn Sie ein Betrugsdelikt melden möchten, das unter die Zuständigkeit des OLAF fällt, benutzen Sie bitte den folgenden Link: http://ec.europa.eu/anti-fraud/olaf-and-you/report-fraud_de. Mit freundlichen Grüßen

Ihre Spende für die Plattform

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Ihre Spende macht es uns möglich, die Plattform am Laufen zu halten und weiterzuentwickeln.

Jetzt unterstützen!

Europäischer Bürgerbeauftragte
Diese Nachricht ist noch nicht öffentlich.
Von
Europäischer Bürgerbeauftragte
Betreff
Betreff versteckt
Datum
5. Februar 2020 12:32
Status
Anfrage abgeschlossen
image001.gif
5,1 KB


Diese Nachricht ist noch nicht öffentlich.