Reh Wild

Anfrage an:
Landeshauptstadt Wiesbaden - Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage wurde zurückgezogen
Zusammenfassung der Anfrage

Ein Mit Jaeger von Mir hat einen Rehbock erlegt - bei Untersuchung die organe fallt auf einen kranken Milz . Ist das wild Fleisch da durch auch nicht in Ordnung ?


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Reh Wild [#159941]
Datum
26. Juli 2019 09:33
An
Landeshauptstadt Wiesbaden - Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem HDSIG/HUIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Ein Mit Jaeger von Mir hat einen Rehbock erlegt - bei Untersuchung die organe fallt auf einen kranken Milz . Ist das wild Fleisch da durch auch nicht in Ordnung ?
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 80 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG) § 3 Abs. 1 des Hessischen Umweltinformationsgesetzes (HUIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollten diese Gesetze nicht einschlägig sein, bitte ich Sie, die Anfrage als Bürgeranfrage zu behandeln. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 85 HDSIG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 HUIG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Sehr geehrteAntragsteller/in wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden diese an die zuständige Mitarbeiterin bzw. den zuständigen Mitarbeiter weiterleiten. Bitte beachten Sie, dass eine E-Mail nicht ausreichend für die Wahrung von Fristen bei Einsprüchen bzw. Widersprüchen ist. Hierzu bedarf es der Schriftform oder der Niederschrift in unserem Amt. Landeshauptstadt << Adresse entfernt >> Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz Teutonenstraße 1 65187 << Adresse entfernt >>
Von
Landeshauptstadt Wiesbaden - Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Betreff
AW: Reh Wild [#159941]
Datum
27. August 2019 13:13
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrteAntragsteller/in wir haben Ihren Antrag vom 26.07.2019 erhalten. Für die weitere Bearbeitung teilen Sie uns bitte bis zum 16.09.2019 Ihre Postanschrift mit. Mit freundlichen Grüßen
Von
Landeshauptstadt Wiesbaden - Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Betreff
WG: Reh Wild [#159941]
Datum
18. September 2019 06:57
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrteAntragsteller/in mit E-Mail vom 27.08.2019 haben wir Sie um die Mitteilung Ihrer Postanschrift gebeten. Dieser Aufforderung sind Sie nicht nachgekommen, so dass wir Ihren Antrag nicht weiterbearbeiten können. Sollten darüber Fragen in Bezug auf die Verwertbarkeit von Wildfleisch bestehen, wenden Sie sich bitte unter veterinäramt@wiesbaden.de an uns. Mit freundlichen Grüßen