Schaffung von Videokonferenz-Möglichkeiten an der TU Darmstadt

Anfrage an:
Technische Universität Darmstadt
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage abgelehnt
Zusammenfassung der Anfrage

1. Wurden oder werden an der TU Darmstadt Drittanbieter für Videokonferenzen oder Kollaboratives Arbeiten genutzt? Wurden Zoom, gotomeeting.com, Cisco Webex oder Microsoft Teams? Wurden noch alternative Anbieter diskutiert, wenn ja, welche?
2. Wurden Lösungen im Eigenbetrieb durch das HRZ und die Fachbereiche wie bspw. BigBlueButton oder Jitsi geprüft? Mit welchem Ergebnis?
3. Im Falle der Nutzung von Drittanbietern (wie den o.g.):
3.1. Wie wird sichergestellt, dass bei der Nutzung von Drittanbietern die Daten im Geltungsbereich der DSGVO verarbeitet?
3.2. Wo kann die Lizenzvereinbarung der TU Darmstadt mit den jeweiligen Drittanbietern eingesehen werden?
3.3. Wie schützt die TU Darmstadt ihre Studierenden, Mitarbeitenden und Gäste vor einer Datenweitergabe durch diese Drittanbieter?
4. Wie hoch sind die geplanten finanziellen Aufwendungen seitens der Universität?


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Schaffung von Videokonferenz-Möglichkeiten an der TU Darmstadt [#184290]
Datum
9. April 2020 11:54
An
Technische Universität Darmstadt
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem HDSIG/HUIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
1. Wurden oder werden an der TU Darmstadt Drittanbieter für Videokonferenzen oder Kollaboratives Arbeiten genutzt? Wurden Zoom, gotomeeting.com, Cisco Webex oder Microsoft Teams? Wurden noch alternative Anbieter diskutiert, wenn ja, welche? 2. Wurden Lösungen im Eigenbetrieb durch das HRZ und die Fachbereiche wie bspw. BigBlueButton oder Jitsi geprüft? Mit welchem Ergebnis? 3. Im Falle der Nutzung von Drittanbietern (wie den o.g.): 3.1. Wie wird sichergestellt, dass bei der Nutzung von Drittanbietern die Daten im Geltungsbereich der DSGVO verarbeitet? 3.2. Wo kann die Lizenzvereinbarung der TU Darmstadt mit den jeweiligen Drittanbietern eingesehen werden? 3.3. Wie schützt die TU Darmstadt ihre Studierenden, Mitarbeitenden und Gäste vor einer Datenweitergabe durch diese Drittanbieter? 4. Wie hoch sind die geplanten finanziellen Aufwendungen seitens der Universität?
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 80 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG) § 3 Abs. 1 des Hessischen Umweltinformationsgesetzes (HUIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollten diese Gesetze nicht einschlägig sein, bitte ich Sie, die Anfrage als Bürgeranfrage zu behandeln. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 85 HDSIG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 HUIG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 184290 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/184290 Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Technische Universität Darmstadt
Betreff
Ihre Anfrage an / Your request to <<E-Mail-Adresse>>: Schaffung von Videokonfe [...] [Ticket#2020040939000161]
Datum
9. April 2020 11:54
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in wir haben Ihre Anfrage mit der Ticketnummer 2020040939000161 erhalten. Sollten Sie Nachfragen haben oder wenn Sie weitere Informationen zu Ihrer Anfrage senden möchten, so antworten Sie bitte auf diese E-Mail, damit wir Ihre Anfrage zuordnen können. Dies ist eine automatisch generierte Mail. Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern. Mit freundlichen Grüßen
Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Ihre Anfrage an / Your request to <<E-Mail-Adresse>>: Schaffung von Videokonfe [...] [Ticket#2020040939000161] [#184290]
Datum
9. April 2020 21:34
An
Technische Universität Darmstadt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in Unter Punkt 1 sollte "Wurden Zoom, gotomeeting.com, Cisco Webex oder Microsoft Teams?" eigentlich heißen: "Wurden Zoom, gotomeeting.com, Cisco Webex oder Microsoft Teams als Angebote in Betracht gezogen?" Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 184290 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/184290 Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Technische Universität Darmstadt
Betreff
[Ticket#2020040939000161]
Datum
15. Mai 2020 17:17
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in eine Antwort auf Ihre Anfrage erhalten Sie per Brief. Zur Information vorab: Die rechtliche Situation von ZOOM ist inzwischen sowohl vom Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Datenfreiheit als auch vom Hessischen Wissenschaftsministerium geprüft worden mit dem Ergebnis, dass ZOOM als zulässig eingestuft wird. Hier gibt es dazu weitere Informationen: [1]https://www.hrz.tu-darmstadt.de/konferenz/videokonferenz/zoom/faq_5/index.de.jsp Mit freundlichen Grüßen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: [Ticket#2020040939000161] [#184290]
Datum
20. Mai 2020 21:39
An
Technische Universität Darmstadt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in meine Informationsfreiheitsanfrage „Schaffung von Videokonferenz-Möglichkeiten an der TU Darmstadt“ vom 09.04.2020 (#184290) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 9 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 184290 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/184290 Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Technische Universität Darmstadt
Betreff
[Ticket#2020040939000161]
Datum
22. Mai 2020 17:45
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge

Sehr geehrteAntragsteller/in hier ist die Antwort. Das Original ist per Post zu Ihnen unterwegs. Mit freundlichen Grüßen

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Vermittlung bei Anfrage „Schaffung von Videokonferenz-Möglichkeiten an der TU Darmstadt“ [#184290] [#184290]
Datum
22. Mai 2020 18:22
An
Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr [geschwärzt], ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetze Hessen (HDSIG, HUIG, VIG). Die bisherige Korrespondenz finden Sie hier: [geschwärzt] Ich bin der Meinung, die Anfrage wurde zu Unrecht auf diese Weise bearbeitet, weil dies bedeutet, dass für mich als Bürger [geschwärzt] damit sämtliche Möglichkeiten genommen sind, die Entscheidungen [geschwärzt] transparent nachzuvollziehen. Somit kann ich nicht nachvollziehen, wie die durch die Entscheidung der Universität erzwungene Weitergabe [geschwärzt] an Drittanbieter vonstatten gegangen ist. Das meint in diesem Fall ob und wie die Universität [geschwärzt] persönlichen Daten zu schützen versucht. Sie finden auch alle Dokumente zu dieser Anfrage als Anhang zu dieser E-Mail. Sie dürfen meinen Namen gegenüber der Behörde nennen. Mit freundlichen Grüßen [geschwärzt] Anhänge: - 184290.pdf - 2020-05-22_1-antwort_NAME_200522.pdf Anfragenr: 184290 Antwort an: [geschwärzt] Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: [geschwärzt]