Solarmodule made in Germany

Liebes Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz,

Im Moment lernen wir gerade das wir ziemlich dumm dastehen wenn Russland den Gashahn zudreht. Zieht die Regierung daraus die entsprechenden Konsequenzen im Bezug auf Solarmodule? Wenn China den "Solarmodul-hahn" zudreht ist es das mit der Energiewende gewesen, da momentan >80% aller Solarmodule aus China kommen. Plant deshalb die Regierung die Fehler der vergangenen Regierungen zu korrigieren und eine heimische Produktion von Solarmodulen und entsprechender Technologien aufzubauen? Oder wird es dann mal wieder heissen, das konnte man ja unmoeglich vorhersehen.

Liebe << Antragsteller:in >>
M.

Anfrage erfolgreich

  • Datum
    5. April 2022
  • Frist
    7. Mai 2022
  • 0 Follower:innen
<< Anfragesteller:in >>
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu: Liebes Bundesmini…
An Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Solarmodule made in Germany [#245534]
Datum
5. April 2022 04:37
An
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu: Liebes Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Im Moment lernen wir gerade das wir ziemlich dumm dastehen wenn Russland den Gashahn zudreht. Zieht die Regierung daraus die entsprechenden Konsequenzen im Bezug auf Solarmodule? Wenn China den "Solarmodul-hahn" zudreht ist es das mit der Energiewende gewesen, da momentan >80% aller Solarmodule aus China kommen. Plant deshalb die Regierung die Fehler der vergangenen Regierungen zu korrigieren und eine heimische Produktion von Solarmodulen und entsprechender Technologien aufzubauen? Oder wird es dann mal wieder heissen, das konnte man ja unmoeglich vorhersehen. Liebe Antragsteller/in M. Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Sollten Sie Gebühren veranschlagen wollen, bitte ich gemäß § 2 IFGGebV um Befreiung oder hilfweise Ermäßigung der Gebühren. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an behördenexterne Dritte. Sollten Sie meinen Antrag ablehnen wollen, bitte ich um Mitteilung der Dokumententitel und eine ausführliche Begründung. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 245534 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/245534/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >>
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Sehr Antragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage. Insgesamt sind heute mehr als 59 Gigawatt (GW) PV-Leistung m…
Von
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Betreff
Solarmodule made in Germany [#245534]
Datum
8. April 2022 15:38
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr Antragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage. Insgesamt sind heute mehr als 59 Gigawatt (GW) PV-Leistung mit etwa 2,1 Millionen Anlagen in Betrieb. Der aktuelle Zubau der Photovoltaik ist nach den Boomjahren 2010-2012 und dem Einbruch in den Jahren 2015-2017 mittlerweile wieder auf mittlerem Niveau. Während die Zell- und Modellherstellung vom asiatischen Markt geprägt ist, hat Deutschland eine starke Rolle im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fertigungskette zur Photovoltaik und bei den Wechselrichterherstellern. Die Stärken im Anlagenbau werden nun auch wieder in der direkten Fertigung von Wafern und Modulen ausgebaut. So hat beispielsweise die Firma Meyer Burger Technology mit der Aufnahme der Fertigung bis zum Modul ein deutliches Signal für eine Eigenfertigung gesetzt. Wir hoffen, diese Angaben sind hilfreich für Sie und wünschen Ihnen alles Gute. Mit freundlichen Grüßen
<< Anfragesteller:in >>
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Frage war eigentlich wird das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschu…
An Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Solarmodule made in Germany [#245534]
Datum
8. April 2022 16:22
An
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Frage war eigentlich wird das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz den Aufbau einer heimischen Solarindustrie (Entwicklung und Fertigung von Modulen) aktive unterstuetzen wird, um unabhaengier von China zu werden um eine Situation wie gerade mit dem Gas aus Russland zu vermeiden. Soweit ich Ihre Antwort verstehe, Nein das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz wird nichts tun. Aber immerhin besser als die Vorgaengerregierung die aktive dagegen gearbeitet hat. Nichtsdestotrotz, vielen dank fuer die super schnelle Antwort. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 245534 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/245534/
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Sehr Antragsteller/in vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu unserer Nachricht. Mit dem Ausbau der Produktionskapa…
Von
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Betreff
AW: Solarmodule made in Germany [#245534]
Datum
12. April 2022 07:45
Status
Sehr Antragsteller/in vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu unserer Nachricht. Mit dem Ausbau der Produktionskapazitäten für die Solarindustrie sprechen Sie einen wichtigen Punkt an. Vizekanzler und Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Habeck hat gestern Vertreterinnen und Vertretern verschiedenere Industriebranchen zu einem digitalen Roundtable zum Thema „Ausbau der Produktionskapazitäten für die Energiewende in Deutschland und Europa“ eingeladen. Teilnehmer des digitalen Treffen waren sowohl Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden wie auch Unternehmen aus den Bereichen Windkraftanlagen, PV-Anlagen, Kabel und Stromnetze sowie von Fraunhofer-Gesellschaften. Im Nachgang zum Roundtable sagte Vizekanzler und Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck: „Für eine erfolgreiche Energiewende brauchen wir ausreichend Produktionskapazitäten und -standorte für erneuerbare Energien-Anlagen in Deutschland und Europa. Wir müssen mit ganzer Kraft und auf allen Ebenen laufende Genehmigungsverfahren und Projekte zum Erneuerbaren-Ausbau vorantreiben, damit Windräder auch tatsächlich gebaut, Photovoltaikanlagen aufgestellt, Netze installiert und Kabel verlegt werden. Das ist heute dringlicher denn je. Das Osterpaket, welches letzte Woche im Kabinett verabschiedet wurde, ist ein zentraler Beschleuniger für den Erneuerbaren-Ausbau auf gesetzlicher Ebene. Wir müssen industriepolitische Rahmenbedingungen aber ebenfalls mitdenken und laufende Projekte mit ganzer Kraft vorantreiben. Wir haben daher heute vereinbart, Hemmnisse in den einzelnen Branchen genauer zu analysieren und anzugehen.“ Wir hoffen, diese Angaben sind hilfreich für Sie und wünschen Ihnen alles Gute. Mit freundlichen Grüßen

Ihre Spende für die Plattform

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Ihre Spende macht es uns möglich, die Plattform am Laufen zu halten und weiterzuentwickeln.

Jetzt unterstützen!

<< Anfragesteller:in >>
Sehr geehrte Damen und Herren, Vielen dank fuer die schnelle und detaillierte Antwort. Mit freundlichen Grüßen …
An Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Solarmodule made in Germany [#245534]
Datum
13. April 2022 01:43
An
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte Damen und Herren, Vielen dank fuer die schnelle und detaillierte Antwort. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 245534 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/245534/