" SOZIAL- HÄNGEMATTE

Anfrage an:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Antwort verspätet
Frist:
22. März 2019 - 2 Monate her Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

Wie kann es sein, das UNSER STAAT es duldet, das immer mehr JUNGE, GESUNDE Menschen unser SOZIALWESEN SCHÄDIGEN, indem Sie NICHT BEREIT sind , für Ihr EIGENES Leben, und DAS Ihrer Nachkommen "gerade zu Stehen" und jegliche Form von Arbeit verweigern, und DAS erfolgreich , über lange Jahre.. Jahrzehnte.. ja, sogar Ihr gesamtes Leben!?? , Sie legen sich BEWUSST und ENTSCHLOSSEN in die "SOZIAL- HÄNGEMATTE" und LASSEN SICH FINANZIEREN! Ich kenne in meinem Wohnort mindestens 30 Haushalte persönlich, in denen noch NIE oder sehr geringfügig gearbeitet wurde, da Diese es schlicht und einfach für NICHT NOTWENDIG erachten, in "LOHN UND BROT" zu stehen und es "nicht einsehen, arbeiten zu gehen !"
Solche "faulen egoistischen Mitbürger" Schäden unserem Staat EXTREM !
WARUM wird DIESER ZUSTAND GEDULDET???! Und diese Leute nicht zumindest zu "gemeinnütziger Arbeit" gezwungen, solange Sie NUR die HÄNDE AUFHALTEN!


Korrespondenz

  1. 20. Feb 2019
  2. 26. Feb
  3. 04. Mär
  4. 10. Mär
  5. 22. Mär 2019
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
" SOZIAL- HÄNGEMATTE [#58800]
Datum
20. Februar 2019 17:39
An
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Wie kann es sein, das UNSER STAAT es duldet, das immer mehr JUNGE, GESUNDE Menschen unser SOZIALWESEN SCHÄDIGEN, indem Sie NICHT BEREIT sind , für Ihr EIGENES Leben, und DAS Ihrer Nachkommen "gerade zu Stehen" und jegliche Form von Arbeit verweigern, und DAS erfolgreich , über lange Jahre.. Jahrzehnte.. ja, sogar Ihr gesamtes Leben!?? , Sie legen sich BEWUSST und ENTSCHLOSSEN in die "SOZIAL- HÄNGEMATTE" und LASSEN SICH FINANZIEREN! Ich kenne in meinem Wohnort mindestens 30 Haushalte persönlich, in denen noch NIE oder sehr geringfügig gearbeitet wurde, da Diese es schlicht und einfach für NICHT NOTWENDIG erachten, in "LOHN UND BROT" zu stehen und es "nicht einsehen, arbeiten zu gehen !" Solche "faulen egoistischen Mitbürger" Schäden unserem Staat EXTREM ! WARUM wird DIESER ZUSTAND GEDULDET???! Und diese Leute nicht zumindest zu "gemeinnütziger Arbeit" gezwungen, solange Sie NUR die HÄNDE AUFHALTEN!
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 2 Monate, 4 Wochen her20. Februar 2019 17:42: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Bundesministerium für Arbeit und Soziales gesendet.
Von
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Betreff
AW: ROB " SOZIAL- HÄNGEMATTE [#58800]
Datum
21. Februar 2019 07:49
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrtAntragsteller/in vielen Dank für Ihre E-Mail. Ihre Zuschrift wurde zur Bearbeitung weitergeleitet. Dieses Schreiben ist im Auftrag und mit Genehmigung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales durch das Kommunikationscenter erstellt worden und dient Ihrer Information. Mit freundlichem Gruß
  1. 2 Monate, 4 Wochen her21. Februar 2019 07:50: Nachricht von Bundesministerium für Arbeit und Soziales erhalten.
  2. 2 Monate her22. März 2019 01:00: Die Frist für diese Anfrage ist abgelaufen