Staatenschlüssel

Anfrage an:
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Im Verzeichnis der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP besitzt jeder Staat eine dreistellige Nummer, Staatenschlüssel genannt.
Deutschland allerdings besitzt keine Nummer, sondern wird mit 000 beziffert.
Warum ist das so?


Korrespondenz

  1. 03. Okt 2013
  2. 10. Okt
  3. 16. Okt
  4. 23. Okt
  5. 05. Nov 2013
Von
Cindy Hormes
Betreff
Staatenschlüssel
Datum
3. Oktober 2013 23:02
An
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Status
Warte auf Antwort

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Im Verzeichnis der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP besitzt jeder Staat eine dreistellige Nummer, Staatenschlüssel genannt. Deutschland allerdings besitzt keine Nummer, sondern wird mit 000 beziffert. Warum ist das so?
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind Ausschlussgründe liegen m.E. nicht vor. M.E. handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) gemäß § 8 EGovG. Eine Antwort an meine persönliche E-Mail-Adresse bei meinem Telekommunikationsanbieter FragDenStaat.de stellt keine öffentliche Bekanntgabe des Verwaltungsaktes nach § 41 VwVfG dar. Ich behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte nachzusuchen. Ich bitte um Empfangsbestätigung und danke Ihnen für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen, Cindy Hormes
Mit freundlichen Grüßen Cindy Hormes
Von
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Betreff
131017, Hormes, Cindy, Verwendung des Staatenschlüssels für Deutschland
Datum
17. Oktober 2013 13:41
Status
Anfrage abgeschlossen

Az: O3-12007/1#1 - Hormes, Cindy   Sehr geehrte Frau Hormes, vielen Dank für Ihre Anfrage vom 3. Oktober 2013 an das Bundesministerium des Innern. Sie baten über den Webservice https://fragdenstaat.de um Informationen für die Verwendung des Staatenschlüssels für Deutschland durch das Statistische Bundesamt. Zu Beginn der 1970er Jahre hat das Statistische Bundesamt mit dem Staatenschlüssel die technische Voraussetzung für eine vereinfachte und standardisierte Verarbeitung von An-gaben zu Staatsangehörigkeit bei Bevölkerungs- und Sozialstatistiken geschaffen. Da bei solchen Bundesstatistiken die Mehrheitsbevölkerung in Deutschland über die deutsche Staatsangehörigkeit verfügt, wurde dafür bewusst der einstellige Wert "0" gewählt. Für Staatsangehörigkeiten anderer Staaten wurden Schlüsselwerte ab 100 aufwärts festgelegt. Davon hatte man sich versprochen, Fehleingaben durch Augenschein des Bearbeiters besser erkennen zu können. Außerdem verbrauchte die "0" bei der damaligen Speicherung auf Datenträgern (Magnetband) nach dem sogenannten Code-Wertfeld-Prinzip weniger Speicherplatz als ein dreistelliger Schlüsselwert. Doch diese Schlüsselzahlen werden am Ende der statischen Bearbeitung wieder durch die Bezeichnungen der Staaten ersetzt, bevor die Angaben in einer Veröffentlichung bereitgestellt werden. Die Nutzer der Ergebnisse sehen also immer die Bezeichnung "Deutschland" anstelle des Schlüssels 0 bzw. "Frankreich" anstelle des Schlüssels 129. Zwar wäre es sicher möglich, die Codierung für "Deutschland" an die Gesamt-Systematik anzupassen. Allerdings würde dies in einer Vielzahl von EDV-Anwendungen aufwändige Änderungen nach sich ziehen. Da aus technischer Sicht kein Grund für eine Umstellung vorliegt und die Schlüsselwerte ohnehin nicht für die Veröffentlichung gedacht sind, hat das Statistische Bundesamt - aus Kostengründen - auf eine Umstellung verzichtet. Ich hoffe, dass ich mit diesen Erläuterungen Ihre Frage beantworten konnte. Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag Jennifer Kampen Bundesministerium des Innern - Bürgerservice - E-Mail: <<E-Mail-Adresse>> www.bmi.bund.de www.115.de
Heinz Freitag schrieb am 3. Februar 2015 03:36:

Es tut mir leid Euch enttäuschen zu müssen, aber ich habe das erst vor wenigen Tagen sehr gründlich recherchiert und …

Es tut mir leid Euch enttäuschen zu müssen, aber ich habe das erst vor wenigen Tagen sehr gründlich recherchiert und muss der Sache mit dem Staatenschlüssel daher leider entschieden widersprechen.

Vorweg: *ich widerspreche keineswegs der Ansicht, die BRD sei kein richtiger souveräner Staat!* Dass wir ein Marionettenstaat der USA sind ist offenkundig und kann durch etliche andere Fakten untermauert werden.

Auf der Seite des statistischen Bundesamtes findet sich das Dokument, in dem die von der BRD verwendeten "Staatsschlüssel" zu finden sind.

https://www.destatis.de/DE/Methoden/Kla…

Dieses Dokument enthält auch zu allen Staaten alle für den Dienstgebrauch und diplomatischen Verkehr relevanten Informationen wie Gründungsdatum, offizielle Bezeichnungen etc.

Der "Staatsschlüssel" wird offiziell als *"Destatis BEV-Code"* bezeichnet, und wird im Dokument selbst einige Male wie folgt auf den Seiten 11, 20, 33, 57, 77, 84, 92 & 117 beschrieben:

_Die Bezeichnung *„Destatis BEV-Code“ bezeichnet die Codes für Staaten* bzw. Staatsangehörigkeiten und für unselbständige Gebiete, *die das Statistische Bundesamt* zur Verwendung in den Bevölkerungsstatistiken *bereitstellt*. Diese Codes dürfen nicht mit jenen verwechselt werden, die das Statistische Bundesamt für andere Zwecke, z.B. den Außenhandel, mit Bezug auf Staaten und Gebiete bereitstellt._

Die für uns relevante Aussage lautet also
*„Destatis BEV-Code“ bezeichnet die Codes für Staaten die das Statistische Bundesamt bereitstellt*

*"Destatis"* ist überdies die Kurzbezeichnung des statistischen Bundesamtes selbst, so dass nun klar sein dürfte, dass es sich um ein nur innerhalb der BRD verwendetes Nummerierungsschema handelt.

In diesem Schema verwendet die BRD für sich selbst tatsächlich die Kennung *"000"*, wohl um bei Sortierung nach den BEV-Codes gleich am Anfang zu stehen oder dergleichen.

Im Anhang 3 ist auf Seite 70 die _"Synopse und Gegenüberstellung der in Deutschland verwendeten Nomenklaturen mit Bezug zu Staaten und zu Staatsgebieten und deren unselbständigen Teile"_ für Deutschland zu finden.

Heinz Freitag schrieb am 3. Februar 2015 03:36:

Fortsetzung: Hier werden drei verschiedene Aspekte des BEV-Codes, nämlich die Schlüssel für "Gebiet", "Staatsangehörigkeit" und "Staat" dargestellt, welche für Deutschland …

Fortsetzung:

Hier werden drei verschiedene Aspekte des BEV-Codes, nämlich die Schlüssel für "Gebiet", "Staatsangehörigkeit" und "Staat" dargestellt, welche für Deutschland alle gleich lauten, nämlich *"000"*.

In den nächsten drei Spalten werden drei verschiedene Schreibweisen der internationalen Norm *IS0 3166-1* dargestellt, und zwar die Aspekte ALPHA-2 und ALPHA-3, welche für die Top Level Domain *"DE"* sowie das Kürzel des IOC (Internationales Olympisches Komittee) *"DEU"* stehen, sowie - und hier liegt der Hund begraben - der numerische Staatencode gemäß der Norm, und dieser lautet für Deutschland nicht *"000"*, sondern *"276"*

Eine Beschreibung der Norm findet sich auf Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/ISO_3166
http://de.wikipedia.org/wiki/ISO-3166-1…


Auf der Seite der Vereinten Nationen finden sich zahlreiche Verwendungen der ISO-Ländercodes. Deshalb nur exemplarisch dieses Dokument:
http://unstats.un.org/unsd/tradekb/Atta…

Hier ist Deutschland ebenfalls der numerische Staatsschlüssel *"276"* zugeordnet. Weiter ist hier bolgende Information zu finden:

_The numeric code identifies a physical territory, and the letters a country name. Thus when Germany reunified, it kept DE/DEU but changed from 280 to 276,..._

Der numerische Staatencode steht also für ein bestimmtes Territorium, während die beiden Buchstaben-Codes vom Ländernamen abhängen.

Als die DDR von der BRD annektiert wurde, änderte sich zwar das Territorium, weshalb der alte Schlüssel *"280*" (alte BRD) durch den neuen Schlüssel *"276"* (jetzige BRD) ersetzt wurde; der Name hat sich jedoch anscheinend nicht geändert und lautete wohl schon vorher GERMANY, weshalb die Buchstabencodes ALPHA-2 und ALPHA-3 unverändert blieben

Fazit: *Satz mit X - war wohl nix!*

Schade, ich habe ja gerade deshalb recherchiert, weil ich dachte ich sei da was auf der Spur, aber es war eine Ente.

_Aber wenigstens wieder was dazu gelernt..._

P.S.: wir sollten stets versuchen, die weitere Ausbreitung falscher Legenden wie jetzt hier die Legende "Staatsschlüssel 000 belegt BRD ist kein Staat" zu verhindern, wenn sich eindeutig herausgestellt hat, dass sie falsch sind.

Sonst zieht so etwas nämlich jahrelang Kreise, und wir werden dann irgendwann in ferner Zukunft von einem Schlaumeier damit konfrontiert, der uns belegen kann, dass das wieder mal eine "völlig haltlose rechtsesoterische Verschwörungstheorie" ist, was uns dann der Lächerlichkeit preis gibt.

Mit "uns" meine ich jetzt nicht speziell Dich und mich, sondern Gleichgesinnte im weitesten Sinn. die so eine Legende womöglich nur mal irgendwo aufgeschnappt haben, sie dann als vermeintlichen Beweis nachplappern, nur um dann bloß gestellt zu werden.

Wir brauchen Wahrhaftigkeit und Wahrheit, keine Legenden und Verschwörungstheorien...

sh4rky egal schrieb am 25. Februar 2015 17:29:

Fazit: *Satz mit X - war wohl nix!* Ein Ländercode ist KEIN Staatsschlüssel! 276 ist der Ländercode von Deutschland, der …

Fazit: *Satz mit X - war wohl nix!*

Ein Ländercode ist KEIN Staatsschlüssel!

276 ist der Ländercode von Deutschland, der Staatsschlüssel ist 000, weil es KEIN Staat ist!

"In den nächsten drei Spalten werden drei verschiedene Schreibweisen der internationalen Norm *IS0 3166-1* dargestellt, und zwar die Aspekte ALPHA-2 und ALPHA-3, welche für die Top Level Domain *"DE"* sowie das Kürzel des IOC (Internationales Olympisches Komittee) *"DEU"* stehen, sowie - und hier liegt der Hund begraben - der numerische Staatencode gemäß der Norm, und dieser lautet für Deutschland nicht *"000"*, sondern *"276"*"

... SCHLICHTWEG FALSCH!

276 ist der LÄNDERCODE!

beispiel an Dänemark:

126 = STAATSSCHLÜSSEL
208 = LÄNDERCODE


.... Das nächste mal vielleicht lieber etwas gründlicher recherchieren!!!




Marcus Bencivenga schrieb am 16. November 2016 18:21:

Das macht es doch nicht besser ! 000 heisst im Innenverhältniss wird ein Staat und Hoheit simuliert der in keinem …

Das macht es doch nicht besser ! 000 heisst im Innenverhältniss wird ein Staat und Hoheit simuliert der in keinem Fall hoheitlich agieren kann und es doch tut. Die unscheinbare 000 hat für den Bürger täglich eine negative Relevanz - genauso könnte Greenpeace Steuern eintreiben. Rechtlich gibt es null Unterschied - es sei denn man legt den Auftrag der Alliierten vor bei jedem Rechtsakt.
Gruss,
Marcus

Karls Kinder schrieb am 23. Juli 2019 10:01:

Moin moin, bin über Recherchen zur Staatlichkeit der BRD auf die Seite https://www.bundesstaat-deutschland.com/ gestoßen und dort auf diese Thematik. Nämlich: …

Moin moin,
bin über Recherchen zur Staatlichkeit der BRD auf die Seite https://www.bundesstaat-deutschland.com/ gestoßen und dort auf diese Thematik. Nämlich: warum gibt es einen UN-Ländercode 276 aber nur die "000" für den Staatsschlüssel. Die Antwort geht klar aus dem Schreiben von Frau J. Kampen hervor. Um sie zu verstehen, muss man aber erkennen, dass der Staatsschlüssel kein UN-Staatsschlüssel ist, sondern ein interner deutscher Schlüssel für Staatsangehörigkeiten. Für mich ist es absolut plausibel, dass man den eigenen Staatsangehörigen keine konkrete Nummer verpasst, wie fremden Staatsangehörigen. Dass die "000" nicht bedeutet "staatenlos" oder "ungeklärt" beweisen die Staatsangehörigkeitsschlüssel "999" und "998".
Also tatsächlich Satz mit X, jedoch mit einer ganz anderen Argumentation als Herr Freitag.
Viele Grüße an alle