Stadtstrand Gehlsdorfer Ufer - Bodengutachten

Anfrage an:
Stadt Rostock - Gesundheitsamt
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Information nicht vorhanden
Zusammenfassung der Anfrage

An das Gesundheitsamt Rostock

Antrag nach dem IFG M-V

Sehr geehrteAntragsteller/in

in einem Online-Artikel der Ostsee-Zeitung vom 23.05.2019 wird darüber berichtet, dass
der, für die Bundesgartenschau 2025, geplante Stadtstrand am Gehlsdorfer Ufer höchstwahrscheinlich nicht zu realisieren ist, da Untersuchungen ergeben hätten, dass der Warnow-Grund in diesem Bereich belastet ist.
Jene Untersuchungen sollen von Ihrem Amt sowie dem Amt für Umweltschutz durchgeführt worden sein.
https://www.ostsee-zeitung.de/Mecklen...

Hiermit bitte ich Sie um die Zusendung sämtlicher Untersuchungsergebnisse und Gutachten in Bezug auf dieses Thema.

Für Ihre Mühen bedanke ich mich im Voraus!
_________________________________________________________________________________________

Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 1 Informationsfreiheitsgesetz M-V.

Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren.

Ich verweise auf § 11 Abs. 1 Satz 1 IFG M-V und bitte Sie, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten.

Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) sowie um eine Empfangsbestätigung.

Mit freundlichen Grüßen sowie ein schönes Wochenende


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Stadtstrand Gehlsdorfer Ufer - Bodengutachten [#145840]
Datum
24. Mai 2019 07:50
An
Stadt Rostock - Gesundheitsamt
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

An das Gesundheitsamt Rostock Antrag nach dem IFG M-V Sehr geehrteAntragsteller/in in einem Online-Artikel der Ostsee-Zeitung vom 23.05.2019 wird darüber berichtet, dass der, für die Bundesgartenschau 2025, geplante Stadtstrand am Gehlsdorfer Ufer höchstwahrscheinlich nicht zu realisieren ist, da Untersuchungen ergeben hätten, dass der Warnow-Grund in diesem Bereich belastet ist. Jene Untersuchungen sollen von Ihrem Amt sowie dem Amt für Umweltschutz durchgeführt worden sein. https://www.ostsee-zeitung.de/Mecklen... Hiermit bitte ich Sie um die Zusendung sämtlicher Untersuchungsergebnisse und Gutachten in Bezug auf dieses Thema. Für Ihre Mühen bedanke ich mich im Voraus! _________________________________________________________________________________________ Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 1 Informationsfreiheitsgesetz M-V. Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Ich verweise auf § 11 Abs. 1 Satz 1 IFG M-V und bitte Sie, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) sowie um eine Empfangsbestätigung. Mit freundlichen Grüßen sowie ein schönes Wochenende Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>>
Von
<< Anfragesteller/in >> per Fax
Betreff
Stadtstrand Gehlsdorfer Ufer - Bodengutachten [#145840]
Datum
24. Mai 2019 07:50
An
Stadt Rostock - Gesundheitsamt
Status
Fax wird verschickt...
Anhänge
fax.pdf fax.pdf   28,1 KB Nicht öffentlich!

Von
Stadt Rostock - Gesundheitsamt
Betreff
Antw: Wtrlt: Stadtstrand Gehlsdorfer Ufer - Bodengutachten [#145840]
Datum
29. Mai 2019 15:34
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in ich wurde zuständigkeitshalber mit der Beantwortung Ihrer Anfrage beauftragt . Es macht sich doch etwas Verwunderung über so explizite Aussagen in unserem Amt bemerkbar . Wir werden unsere Anmerkungen an das Presseamt der Hansestadt schicken , und in einer konzertanten Aktion mit dem Umweltamt erhalten Sie Antwort auf Ihre Fragen . Grundsätzlich können Sie natürlich auf Antrag zu den Sprechzeiten zu uns kommen und in Befunde einsehen . Verschicken werden wir vorerst nichts . Mit freundlichen Grüßen
Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Antw: Wtrlt: Stadtstrand Gehlsdorfer Ufer - Bodengutachten [#145840]
Datum
13. Juli 2019 15:35
An
Stadt Rostock - Gesundheitsamt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in können Sie mir bereits Neuigkeiten zu meiner Anfrage mitteilen? Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 145840 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> <<E-Mail-Adresse>>
Von
<< Anfragesteller/in >> per Fax
Betreff
AW: Antw: Wtrlt: Stadtstrand Gehlsdorfer Ufer - Bodengutachten [#145840]
Datum
13. Juli 2019 15:35
An
Stadt Rostock - Gesundheitsamt
Status
Fax wird verschickt...
Anhänge
fax.pdf fax.pdf   25,8 KB Nicht öffentlich!

Von
Stadt Rostock - Gesundheitsamt
Betreff
AW: Antw: Wtrlt: Stadtstrand Gehlsdorfer Ufer - Bodengutachten [#145840]
Datum
16. Juli 2019 17:08
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge

Hallo, Herr Antragsteller/in , möglicherweise entspricht mein Schriftformat nicht der Dienstanweisung der Stadt , wie Anfragen nach Informationsfreiheit - Gesetz zu beantworten sind . Aber Ihnen geht es ja um den Inhalt . Es finden gegenwärtig Beratungen , auch in unserem Hause ; zur Thematik statt . wir haben aktuell Proben des Sediments genommen , die gleichermaßen mit Fäkalkeimen kontaminiert waren . Die bakteriologischen Befunde des Wasserkörpers sind nicht optimal, aber akzeptabel. Ein Sediment kann mit technischen Mittel versiegelt , ausgekoffert und , und .. werden . Dazu müssen Entscheidungen gefällt liegen , die nicht zuvorderst in unserer Verantwortung liegen . Im Anhang finden Sie eine Stellungnahme , die wir kurz nach Erhalt Ihrer ersten Anfrage erstellt haben , um das Geschehen voran zu treiben . Es bleibt dabei - Sie können jederzeit in unserem Hause in die Befunde einsehen . Mit freundlichen Grüßen