Stolperfalle auf Fuß-und Radweg

in Nähe des Rhein-Pegels ist der Fuß-und Radweg duch eine Baustelle eingeengt, kommt man mit dem Rad von Norden, passiert man an dieser Stelle eine Asphaltkante. Hierüber rutschte gestern mein Rad und ich bin gestürzt (nichts passiert!), bitte schauen Sie sich diesen Engpass an.

Antwort verspätet

Warte auf Antwort
  • Datum
    24. März 2020
  • Frist
    28. April 2020
  • Ein Follower

    Erhalten Sie Neuigkeiten per Email.

Rita Goldammer
Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr geehrte<< Anrede >> bitte senden …
An Ordnungs- und Verkehrsdienst der Stadt Köln Details
Von
Rita Goldammer
Betreff
Stolperfalle auf Fuß-und Radweg [#183337]
Datum
24. März 2020 19:46
An
Ordnungs- und Verkehrsdienst der Stadt Köln
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr geehrte<< Anrede >> bitte senden Sie mir Folgendes zu:
in Nähe des Rhein-Pegels ist der Fuß-und Radweg duch eine Baustelle eingeengt, kommt man mit dem Rad von Norden, passiert man an dieser Stelle eine Asphaltkante. Hierüber rutschte gestern mein Rad und ich bin gestürzt (nichts passiert!), bitte schauen Sie sich diesen Engpass an.
Dies ist ein Antrag nach dem Gesetz über die Freiheit des Zugangs zu Informationen für das Land Nordrhein-Westfalen (Informationsfreiheitsgesetz Nordrhein-Westfalen – IFG NRW), dem Umweltinformationsgesetz Nordrhein-Westfalen (soweit Umweltinformationen betroffen sind) und dem Verbraucherinformationsgesetz des Bundes (soweit Verbraucherinformationen betroffen sind). Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Aus Gründen der Billigkeit und insbesondere auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich Sie, nach § 2 VerwGebO IFG NRW von der Erhebung von Gebühren abzusehen. Soweit Umweltinformationen betroffen sind, handelt es sich hierbei um eine einfache Anfrage nach §5 (2) UIG NRW. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Auslagen dürfen nicht erhoben werden, da es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt. Ich verweise auf § 5 Abs. 2 IFG NRW, § 2 UIG NRW und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Nach §5 Abs. 1 Satz 5 IFG NRW bitte ich Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail). Ich möchte Sie um Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Rita Goldammer Anfragenr: 183337 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/183337 Postanschrift Rita Goldammer << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Rita Goldammer
Ordnungs- und Verkehrsdienst der Stadt Köln
Sehr geehrte Damen und Herren, ihre Mail ist eingegangen und wird zeitnah bearbeitet. Bitte beachten Sie: Sofern…
Von
Ordnungs- und Verkehrsdienst der Stadt Köln
Betreff
Automatische Antwort: Stolperfalle auf Fuß-und Radweg [#183337]
Datum
24. März 2020 19:51
Status
Warte auf Antwort
Sehr geehrte Damen und Herren, ihre Mail ist eingegangen und wird zeitnah bearbeitet. Bitte beachten Sie: Sofern Ihre Mail Mo-Do nach 15 Uhr eingeht, erfolgt eine Bearbeitung am nächsten Werktag. Sofern Ihre Mail Freitag nach 12 Uhr eingeht, erfolgt die Bearbeitung am Montag bzw. am nächsten Werktag. In äußerst dringenden Notfällen steht Ihnen die Einsatzleitstelle des Ordnungs- und Verkehrsdienstes unter folgender Rufnummer zur Verfügung: (0221) 221-32000 Vielen Dank. Dies ist eine automatisierte Antwortmail. Mit freundlichen Grüßen
Ordnungs- und Verkehrsdienst der Stadt Köln
Sehr geehrte Frau Goldammer, ich weiß gar nicht ob Sie mittlerweile schon eine Antwort auf Ihr Schreiben vom 24.0…
Von
Ordnungs- und Verkehrsdienst der Stadt Köln
Betreff
AW: Vorgang 100147747 - Stolperfalle auf Fuß-und Radweg [#183337]
Datum
23. April 2020 14:04
Status
Warte auf Antwort
Sehr geehrte Frau Goldammer, ich weiß gar nicht ob Sie mittlerweile schon eine Antwort auf Ihr Schreiben vom 24.03.20 erhalten haben. Ihre Anfrage ging durch einige Hände um den konkreten Sachverhalt zu ermitteln. Im April/ Mai 2018 wurde eine bituminöse Decke auf dem Geh- und Radweg zwischen Deutzer Brücke und Ender der Kragplatte auf Höhe des Stapelhauses aufgebracht. Diese Provisorische Decke musste ein Stück vor dem Geländer enden, da sonst die vorhandene Geländerhöhe nicht ausreichend gewesen wäre. Nach den Regelwerken ist die Anschrägung in einem Verhältnis von 1:1 ausgeführt worden. Durch die Maßnahme der RheinEnergie kann es vorübergehend zu Einengungen gekommen sein, wobei aber immer mindestens die vorgegebene Mindestbreite des Gehweges erhalten geblieben ist. Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Mit freundlichen Grüßen

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Rita Goldammer
Sehr geehrte<< Anrede >> die enforderiche Breite zum Passieren der genannten Engstelle ist mit ca 1,2…
An Ordnungs- und Verkehrsdienst der Stadt Köln Details
Von
Rita Goldammer
Betreff
AW: Vorgang 100147747 - Stolperfalle auf Fuß-und Radweg [#183337]
Datum
23. April 2020 19:00
An
Ordnungs- und Verkehrsdienst der Stadt Köln
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte<< Anrede >> die enforderiche Breite zum Passieren der genannten Engstelle ist mit ca 1,20 sicherlich vorhanden, das war jedoch nicht Anlass meiner Eingabe. Ich habe darauf hingewiesen, dass es eine Kante im Asphalt gibt, die schräg zur Fahrtrichtung (nach Süden) so unglücklich ausgeführt ist, dass man dort mit dem Rad ins Rutschen gerät, wenn man auf die entgegenkommenden Fußgänger oder Radfahrer achtet, um zu klären, wer die Engstelle befahren kann. Dabei schaut niemand auf den Boden und bemerkt die Kante... Mit freundlichen Grüßen Rita Goldammer Anfragenr: 183337 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/183337