Straßenschäden

Anfrage an:
Tiefbauamt Berlin-Treptow-Köpenick
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
an der Straßenmündung Liguster Weg 1 / Johannisthaler Chaussee ( Sackgasse) wurde der Straßenbelag geöffnet und nur mit Sand wieder zugeschüttet. Durch das tägliche Befahren der dort wohnenden Anwohner, wird der Sand ständig abgetragen. Dadurch enstehen tiefe Löcher die sich bei Regen mit Wasser füllen.


Korrespondenz

Von
Detlef Pelzer
Betreff
Straßenschäden [#25400]
Datum
22. November 2017 11:22
An
Tiefbauamt Berlin-Treptow-Köpenick
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Sehr geehrte Damen und Herren, an der Straßenmündung Liguster Weg 1 / Johannisthaler Chaussee ( Sackgasse) wurde der Straßenbelag geöffnet und nur mit Sand wieder zugeschüttet. Durch das tägliche Befahren der dort wohnenden Anwohner, wird der Sand ständig abgetragen. Dadurch enstehen tiefe Löcher die sich bei Regen mit Wasser füllen.
Dies ist ein Antrag auf Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 3 Abs. 1 Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Ich möchte Sie darum bitten, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Ich verweise auf § 14 Abs. 1 Satz 1 IFG und bitte Sie, ohne Zeitverzug über den Antrag zu entscheiden. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie den Antrag ablehnen, gilt dafür nach § 15 Abs. 5 IFG Berlin eine Frist von zwei Wochen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Detlef Pelzer <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Detlef Pelzer << Adresse entfernt >> -- Rechtshinweis: Diese E-Mail wurde über den Webservice https://fragdenstaat.de versendet. Antworten werden ggf. im Auftrag der Antragstellenden automatisch auf dem Internet-Portal veröffentlicht. Falls Sie noch Fragen haben, besuchen Sie https://fragdenstaat.de/hilfe/fuer-behoerden/
Mit freundlichen Grüßen Detlef Pelzer
  1. 8 Monate her22. November 2017 16:50: Detlef Pelzer hat eine Nachricht an Tiefbauamt Berlin-Treptow-Köpenick gesendet.
Von
Tiefbauamt Berlin-Treptow-Köpenick
Betreff
Straßenschäden Johannisthaler Chaussee_Ihre E-Mail vom 22.11.2017
Datum
22. Dezember 2017 12:12
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrter Herr Pelzer, wie Sie sicherlich bereits selbst gesehen haben, wurde der Rohrgraben inzwischen fachgerecht verschlossen und die Fahrbahnoberfläche am 28.11 und 29.11.2017 wieder mit bituminösem Oberbau hergestellt. Ich gehe davon aus, dass damit eine Antwort auf Ihre Anfrage nach dem IFG entbehrlich ist. Sollte dies nicht der Fall sein, bitte ich Sie um entsprechende Mitteilung. Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen geruhsamen Jahreswechsel. Mit freundlichen Grüßen
  1. 7 Monate her22. Dezember 2017 12:15: E-Mail von Tiefbauamt Berlin-Treptow-Köpenick erhalten.
  2. 6 Monate, 2 Wochen her7. Januar 2018 11:55: Detlef Pelzer hat den Status auf 'Anfrage erfolgreich' gesetzt.