Tote wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V , Sinopharm

wie haben Sie die aus Ihrer Sicht einkalkulierten TOTEN, Schwerverletzten und Körperverletzungen durch COVID 19 kalkuliert, wegen
1. Nichtbestellung von Impfstoff aus China, Hersteller Sinopharm oder gleichwertig verfügbare
2. Wegen Nichterteilung einer Notzulassung für Sputnik V, der schon 50 Ländern zum Kauf angeboten wurde
3. wegen Untätigkeit lassen Sie sich gerade 50 Millionen Impfdosen Sputnik entgehen, die anderen EU Länder intelligent wie Sie sind ZUERST und VOR Deutschland bestellen werden, Italien + Österreich Kurz lässt Sie sicher alt aussehen usw.
das versagen beim der Impfstoffbeschaffung "rummerkeln" hat System, warten bis alle anderen schneller waren,
also wie haben sie das Kalkuliert ?
sind die Menschen die sterben entbehrlich ? keine Wählerschaft ?
was genau hindert Sie an der Bestellung
emails, sms, Tel. Notizen zu Impfstoffankauf aus Russland - China und der Welt, und WARUM der NICHT getätigt wird, sondern man lieber die 100.000 Toten voll bekommen möchte,
mit Vollgas in den 3ten Lockdown OHNE ausreichend Impfstoff.
Gibt es ein papier wie lange man auf die EU zu wraten gedenkt, während man längst bestellt haben müßte ? alle anderen Impfstoffe wurden VOR, lange VOR der Zulassung bestellt, warum Sputnik nicht ? Schriftverkehr mit der Kanzelerin ?

Anfrage abgelehnt

  • Datum
    22. März 2021
  • Frist
    24. April 2021
  • Ein:e Follower:in
<< Anfragesteller:in >>
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: wie haben Sie die aus Ihre…
An Bundesministerium für Gesundheit Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Tote wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V , Sinopharm [#216238]
Datum
22. März 2021 09:11
An
Bundesministerium für Gesundheit
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
wie haben Sie die aus Ihrer Sicht einkalkulierten TOTEN, Schwerverletzten und Körperverletzungen durch COVID 19 kalkuliert, wegen 1. Nichtbestellung von Impfstoff aus China, Hersteller Sinopharm oder gleichwertig verfügbare 2. Wegen Nichterteilung einer Notzulassung für Sputnik V, der schon 50 Ländern zum Kauf angeboten wurde 3. wegen Untätigkeit lassen Sie sich gerade 50 Millionen Impfdosen Sputnik entgehen, die anderen EU Länder intelligent wie Sie sind ZUERST und VOR Deutschland bestellen werden, Italien + Österreich Kurz lässt Sie sicher alt aussehen usw. das versagen beim der Impfstoffbeschaffung "rummerkeln" hat System, warten bis alle anderen schneller waren, also wie haben sie das Kalkuliert ? sind die Menschen die sterben entbehrlich ? keine Wählerschaft ? was genau hindert Sie an der Bestellung emails, sms, Tel. Notizen zu Impfstoffankauf aus Russland - China und der Welt, und WARUM der NICHT getätigt wird, sondern man lieber die 100.000 Toten voll bekommen möchte, mit Vollgas in den 3ten Lockdown OHNE ausreichend Impfstoff. Gibt es ein papier wie lange man auf die EU zu wraten gedenkt, während man längst bestellt haben müßte ? alle anderen Impfstoffe wurden VOR, lange VOR der Zulassung bestellt, warum Sputnik nicht ? Schriftverkehr mit der Kanzelerin ?
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Sollten Sie Gebühren veranschlagen wollen, bitte ich gemäß § 2 IFGGebV um Befreiung oder hilfweise Ermäßigung der Gebühren. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an behördenexterne Dritte. Sollten Sie meinen Antrag ablehnen wollen, bitte ich um Mitteilung der Dokumententitel und eine ausführliche Begründung. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 216238 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/216238/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller:in >>
Bundesministerium für Gesundheit
Sehr Antragsteller/in wie gewünscht bestätige ich den Eingang Ihrer unten stehenden Mail. Ich bitte ferner um B…
Von
Bundesministerium für Gesundheit
Betreff
Eingangsbestätigung Tote wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V , Sinopharm [#216238]
Datum
6. April 2021 14:51
Status
Warte auf Antwort
Sehr Antragsteller/in wie gewünscht bestätige ich den Eingang Ihrer unten stehenden Mail. Ich bitte ferner um Berücksichtigung, dass das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zur Zeit ein sehr hohes Aufkommen an Anfragen hat. Das BMG steht in besonderer Verantwortung, an zentraler Stelle an der Bewältigung der Krise durch die Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) mitzuwirken. Da insbesondere Informationen im Zusammenhang mit der Bewältigung der COVID19-Krise nachgefragt sind, müssen zur Beantwortung immer auch die mit der Krisenbewältigung ohnehin stark ausgelasteten Einheiten mit befasst werden. Wir arbeiten mit Nachdruck an der Bearbeitung der eingegangenen Anfragen, die vielfach sehr umfangreich sind. Ich bitte daher um Verständnis, dass die Bearbeitungszeit durch diese besonderen Umstände etwas länger als üblich sein könnte. Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten (z.B. Name und Anschrift) wurden bzw. werden zum Zwecke der Kontaktaufnahme und Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Die Rechtsgrundlage dafür ist Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e Datenschutz-Grundverordnung in Verbindung mit § 3 Bundesdatenschutzgesetz. Ihre Daten werden gemäß den für die Aufbewahrung von Schriftgut geltenden Fristen der Registraturrichtlinie, die die Gemeinsame Geschäftsordnung der Bundesministerien (GGO) ergänzt, gespeichert. Weitere Informationen hierzu und über Ihre Betroffenenrechte finden Sie in der Datenschutzerklärung des BMG: https://www.bundesgesundheitsminister.... Mit freundlichen Grüßen
<< Anfragesteller:in >>
Körperverletzung wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V , Sinopharm [#216238] Sehr << Anrede >> a…
An Bundesministerium für Gesundheit Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Körperverletzung wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V , Sinopharm [#216238]
Datum
7. April 2021 09:17
An
Bundesministerium für Gesundheit
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> auf Grund Ihrer Verzögerung, kommt hinzu: neueste Kalkukation des Collateralschadens, den man bereit ist hinzunehmen, wenn man 558.000 Dosen wertvollen Impfstoffs mit höchster Wirksamkeit NICHT bei der EU bestellt, sondern verschenkt, es muß doch eine Interessenabwägung geben: deutsche Menschenleben und Körperverletzung einerseits und rein politisch motivierte Entscheidungen, also wieviel Tote und Verletzte ( LONG Covid ) hat man einkalkuliert, die Auswirkungen wenn man nichts selbst bestellt oder Impfstoff verschenkt. Frau Merkel hält immer gut und knapp gefasste Infoblätter in der Hand 1 DIN A 4 Seite im Arm wenn die Kamera Sie erfasst. gibt es eine neueste Schadenskalkulation als Dokument oder nur eine Recherche zur Amtshaftung, wie genau Sie sich da rausreden wollen, wegen Unterlassen. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 216238 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/216238/
<< Anfragesteller:in >>
AW: Körperverletzung wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V , Sinopharm [#216238] Sehr << Anrede >>…
An Bundesministerium für Gesundheit Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Körperverletzung wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V , Sinopharm [#216238]
Datum
24. April 2021 04:19
An
Bundesministerium für Gesundheit
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Tote wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V , Sinopharm“ vom 22.03.2021 (#216238) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 1 Tag überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Der Bund macht die Gesetze und ein Bundesministerium bricht die Fristen, und hat bis heute keinen Impfstoff bestellt !!!! Es geht soweit, das ein Vater als Leiter eines einkaufsmarktes überlegt seinen Platz für seine schwangere Frau, lieber an seine Mutter oder Schwiegermutter abzutreten, um diese zu schützen, weil er nicht weiß das die Gruppe ab 60 dran ist, die Info Politik ist ein einziges Desaster. Kalkulieren sie die Auswirkungen ihrer Taten nun ? Oder gehen sie lieber über Leichen ohne diese vorher zu zählen, wird schon kein Wähler drunter sein, 90.000 Tote vor der Wahl völlig normal, Hauptsache China konnte Mitarbeiter nach Bayern an die Automobil Industrie senden, dank völlig offener Grenzen, während die USA ganz Europa als hoch risikogebiet einstuft, zu recht. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 216238 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/216238/
<< Anfragesteller:in >>
Sehr << Anrede >> ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz Bun…
An Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Vermittlung bei Anfrage „Tote wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V , Sinopharm“ [#216238]
Datum
28. April 2021 14:31
An
Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz Bund (IFG, UIG, VIG). Die bisherige Korrespondenz finden Sie hier: https://fragdenstaat.de/a/216238/ Ich bin der Meinung, die Anfrage wurde zu Unrecht auf diese Weise bearbeitet, weil die frist mit absicht verstrichen wurde, unangenehme sachen möchte man nicht preis geben Sie finden auch alle Dokumente zu dieser Anfrage als Anhang zu dieser E-Mail. Sie dürfen meinen Namen gegenüber der Behörde nennen. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anhänge: - 216238.pdf Anfragenr: 216238 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/216238/
Bundesministerium für Gesundheit
Zwischennachricht, Tote wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V Sinopharm [#216238] Sehr Antragsteller/in auf…
Von
Bundesministerium für Gesundheit
Betreff
Zwischennachricht, Tote wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V Sinopharm [#216238]
Datum
29. April 2021 07:34
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr Antragsteller/in auf Ihre unten stehende Anfrage teile ich Ihnen mit, dass mit Nachdruck an der Bearbeitung der eingegangenen IFG-Anträge, die vielfach sehr umfangreich sind, gearbeitet wird. Täglich erreichen das Bundesministerium für Gesundheit mehrere IFG-Anträge zum Thema „COVID19“. Wie Ihnen bereits mit der Eingangsbestätigung mitgeteilt worden ist, ist die Beantwortung nicht ohne Mitwirkung der fachlich zuständigen Einheiten möglich, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin auch mit der Bewältigung der COVID19-Krise betraut sind. Ich möchte Sie daher weiterhin um etwas Geduld und Ihr Verständnis bitten. Mit freundlichen Grüßen
<< Anfragesteller:in >>
AW: Zwischennachricht, Tote wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V Sinopharm [#216238] Sehr << Anrede &g…
An Bundesministerium für Gesundheit Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Zwischennachricht, Tote wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V Sinopharm [#216238]
Datum
29. April 2021 10:04
An
Bundesministerium für Gesundheit
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> ich kann keine Bewältigung der Krise erkenne, womit genau ist man denn so beschäftig ??? impfen machen die Länder notzulassungen verweigert man impfstoffeinkauf macht die EU usw. Ihr Amt hat alles delegiert oder NICHT getan, also was GENAU macht man in diesem Moment ????? sie stellen ja nicht mal per anweisung sicher, das kein kochsalz statt impfstoff verimpft wird, oder das keine falschen ärzte in die zentren kommen, das nicht die 5 fache Dosis genommen wird usw. es wird impfstoff abends weggeworfen, auch dazu haben sie KEINE weisungsbefugnis umd das zu stoppen, die haben bis zu letzt keine springerlisten geführt der Gruppe 1+2, die ziehen nach gut dünken ihre Kumpels aus Gruppe 3 vor Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 216238 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/216238/
Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Diese Nachricht ist noch nicht öffentlich.
Von
Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Betreff
Betreff versteckt
Datum
3. Mai 2021 11:30
Status
Anfrage abgeschlossen

Diese Nachricht ist noch nicht öffentlich.

Ihre Spende für die Plattform

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Ihre Spende macht es uns möglich, die Plattform am Laufen zu halten und weiterzuentwickeln.

Jetzt unterstützen!

Bundesministerium für Gesundheit
Sehr Antragsteller/in soweit sich Ihr Antrag auf Unterlagen im Zusammenhang mit dem Ankauf des Impfstoffs Sputni…
Von
Bundesministerium für Gesundheit
Betreff
AW: Tote wegen Nicht bestelltem Impfstoff Sputnik V , Sinopharm [#216238]
Datum
25. Mai 2021 17:13
Status
image001.jpg
1,6 KB


Sehr Antragsteller/in soweit sich Ihr Antrag auf Unterlagen im Zusammenhang mit dem Ankauf des Impfstoffs Sputnik V bezieht, ist dies bereits Gegenstand Ihres Antrags [#21932] vom 17. März 2021. Sie erhalten dazu gesonderte Antwort. Ansonsten sind die mit Ihrem unten stehenden Antrag begehrten Informationen im Bundesministerium für Gesundheit nicht vorhanden. Mit freundlichen Grüßen,