Unterstützung durch Funkamateure beim Ausfall der BOS-Funknetze während und nach der Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz

In Folge der Überflutungen kam es zu mehreren Störungen im Zugangsnetz und bei der Netzstromversorgung der TETRA-Basisstationen des Digitalfunks der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben.
In den rheinland-pfälzischen Landkreisen Bitburg-Prüm, Vulkaneifel, Ahrweiler und Bernkastel-Wittlich fielen mehrere Basisstationen in den "Fallback-Betrieb".

Hierbei kann die jeweilige Funkzelle zwar noch Verbindungen zwischen den dort aktuell angemeldeten Funkgeräten vermitteln.
Die Kommunikation mit anderen Basisstationen – etwa in anderen Teilen eines Landkreises – aber ist nicht mehr möglich.
Und auch weitere Hilfskräfte, die zur Unterstützung entsandt werden, können sich im betroffenen Gebiet nicht mehr übers Netz mit den dort schon tätigen Helfern verbinden.
Siehe dazu auch:
https://digitalfunk.rlp.de/de/archiv/de…

Weiter ist unter:
https://www.wiwo.de/technologie/digital…
zu lesen:
"
Warum das Milliarden-Netz ausgerechnet in der Katastrophe versagt hat
[...]
Der Netzausfall war kein lokales Phänomen im Bonner Hinterland.
Auch aus dem von den Fluten noch härter getroffenen Kreis Ahrweiler berichten Einsatzkräfte von zunehmender Verzweiflung in den Führungsstäben, als in der Katastrophennacht immer mehr Teile des Kreisgebietes über den Digitalfunk plötzlich nicht mehr erreichbar sind.
Steigende Fluten lassen Basisstationen des Netzes absaufen, reißen Stromleitungen und die Verbindungsleitungen zu den Vermittlungsstellen weg, über die die Funkzellen ans Kernnetz angebunden sind.

„Wozu“, zürnt nach der Katastrophe ein führender Katastrophenmanager aus einer betroffenen Region, „haben wir das milliardenteure Digitalnetz eigentlich aufgebaut, wenn es beim ersten großen Härtetest derart versagt?“
[...]
"

Ferner heißt es unter:
https://www.funkamateur.de/nachrichtend…
"
Flutkatastrophe und Funk
2021-07-24
[...]
Die Kommunikationsmöglichkeiten der Funkamateure wurden augenscheinlich von offizieller Seite nicht gebraucht.
Im Kreis Ahrweiler ist bisher wohl alles über Digitalfunk und das verbliebene 4-m-Relais abgewickelt worden.
Wir sind gespannt, was die Manöverkritik in einigen Monaten noch an Verbesserungspotenzial liefern wird.

Gleichwohl haben sich anfahrende Hilfskräfte aus dem Saarland über DMR-Relais im Brandmeister-Netz auf der Anfahrstrecke sowie mit dem DMR-Relais DB0DBN auf dem Oelberg verbunden und erste Kontakte in unsere Region hergestellt.

Auch ein Funkamateur bei der Feuerwehr in Bad Neuenahr-Ahrweiler konnte mit seinem Handfunksprechgerät sowohl in FM als in C4FM über das 2-m-Relais DB0DBN auf dem Oelberg arbeiten.
Alle anderen Amateurfunkrelais waren ebenso betriebsbereit.
[...]
"

Meine Fragen:

1) In welchem Umfang sind Funkamateure an Sie bzw. die Krisenstäbe und Einsatzleitungen vor Ort herangetreten, um Kommunikation der Einsatzkräfte über Amateurfunk abzuwickeln ?

2) Bitte nennen Sie ggf. die Gründe, sofern das Hilfsangebot der Funkamateure von Ihrer Seite bzw. von Seiten der Krisenstäbe oder lokalen Einsatzleitung abgelehnt worden ist.

Vielen Dank.

Anfrage erfolgreich

  • Datum
    6. August 2021
  • Frist
    11. September 2021
  • 4 Follower:innen
<< Anfragesteller:in >>
Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: In Folge der Überflutung…
An Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Unterstützung durch Funkamateure beim Ausfall der BOS-Funknetze während und nach der Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz [#226313]
Datum
6. August 2021 23:52
An
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
In Folge der Überflutungen kam es zu mehreren Störungen im Zugangsnetz und bei der Netzstromversorgung der TETRA-Basisstationen des Digitalfunks der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. In den rheinland-pfälzischen Landkreisen Bitburg-Prüm, Vulkaneifel, Ahrweiler und Bernkastel-Wittlich fielen mehrere Basisstationen in den "Fallback-Betrieb". Hierbei kann die jeweilige Funkzelle zwar noch Verbindungen zwischen den dort aktuell angemeldeten Funkgeräten vermitteln. Die Kommunikation mit anderen Basisstationen – etwa in anderen Teilen eines Landkreises – aber ist nicht mehr möglich. Und auch weitere Hilfskräfte, die zur Unterstützung entsandt werden, können sich im betroffenen Gebiet nicht mehr übers Netz mit den dort schon tätigen Helfern verbinden. Siehe dazu auch: https://digitalfunk.rlp.de/de/archiv/detail/news/News/detail/unwetterkatastrophe-in-rheinland-pfalz-grosseinsatz-fuer-die-autorisierte-stelle-digitalfunk-bos/ Weiter ist unter: https://www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/digitaler-polizeifunk-warum-das-milliarden-netz-ausgerechnet-in-der-katastrophe-versagt-hat/27454406.html zu lesen: " Warum das Milliarden-Netz ausgerechnet in der Katastrophe versagt hat [...] Der Netzausfall war kein lokales Phänomen im Bonner Hinterland. Auch aus dem von den Fluten noch härter getroffenen Kreis Ahrweiler berichten Einsatzkräfte von zunehmender Verzweiflung in den Führungsstäben, als in der Katastrophennacht immer mehr Teile des Kreisgebietes über den Digitalfunk plötzlich nicht mehr erreichbar sind. Steigende Fluten lassen Basisstationen des Netzes absaufen, reißen Stromleitungen und die Verbindungsleitungen zu den Vermittlungsstellen weg, über die die Funkzellen ans Kernnetz angebunden sind. „Wozu“, zürnt nach der Katastrophe ein führender Katastrophenmanager aus einer betroffenen Region, „haben wir das milliardenteure Digitalnetz eigentlich aufgebaut, wenn es beim ersten großen Härtetest derart versagt?“ [...] " Ferner heißt es unter: https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/DB0DBN-1.html " Flutkatastrophe und Funk 2021-07-24 [...] Die Kommunikationsmöglichkeiten der Funkamateure wurden augenscheinlich von offizieller Seite nicht gebraucht. Im Kreis Ahrweiler ist bisher wohl alles über Digitalfunk und das verbliebene 4-m-Relais abgewickelt worden. Wir sind gespannt, was die Manöverkritik in einigen Monaten noch an Verbesserungspotenzial liefern wird. Gleichwohl haben sich anfahrende Hilfskräfte aus dem Saarland über DMR-Relais im Brandmeister-Netz auf der Anfahrstrecke sowie mit dem DMR-Relais DB0DBN auf dem Oelberg verbunden und erste Kontakte in unsere Region hergestellt. Auch ein Funkamateur bei der Feuerwehr in Bad Neuenahr-Ahrweiler konnte mit seinem Handfunksprechgerät sowohl in FM als in C4FM über das 2-m-Relais DB0DBN auf dem Oelberg arbeiten. Alle anderen Amateurfunkrelais waren ebenso betriebsbereit. [...] " Meine Fragen: 1) In welchem Umfang sind Funkamateure an Sie bzw. die Krisenstäbe und Einsatzleitungen vor Ort herangetreten, um Kommunikation der Einsatzkräfte über Amateurfunk abzuwickeln ? 2) Bitte nennen Sie ggf. die Gründe, sofern das Hilfsangebot der Funkamateure von Ihrer Seite bzw. von Seiten der Krisenstäbe oder lokalen Einsatzleitung abgelehnt worden ist. Vielen Dank.
Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 2 Abs. 2 Landestransparenzgesetz (LTranspG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Mit Verweis auf § 12 Abs. 3 Satz 1 LTranspG möchte ich Sie bitten, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Soweit Umwelt- oder Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 12 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 LTranspG bzw. § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 226313 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/226313/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller:in >>
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Sehr Antragsteller/in die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion hat auf Bitten des Landrates des Landkreises Ah…
Von
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Betreff
AW: Unterstützung durch Funkamateure beim Ausfall der BOS-Funknetze während und nach der Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz [#226313]
Datum
12. August 2021 13:35
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr Antragsteller/in die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion hat auf Bitten des Landrates des Landkreises Ahrweiler im Lauf des 18.07.2021 die dortige Einsatzleitung übernommen. Seitdem ist im dortigen Krisenstab kein Angebot von Funkamateuren bekannt. Über Meldungen an andere Stäbe liegen uns keine Informationen vor, da diese in eigener Zuständigkeit arbeiten. Mit freundlichen Grüßen

Ein Zeichen für Informationsfreiheit setzen

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Plattform zur Verfügung stellen und für unsere Nutzer:innen weiterentwickeln. Setzen Sie sich mit uns für Informationsfreiheit ein!

Jetzt spenden!

<< Anfragesteller:in >>
Sehr << Anrede >> vielen Dank für das Bearbeiten meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Antragstell…
An Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Unterstützung durch Funkamateure beim Ausfall der BOS-Funknetze während und nach der Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz [#226313]
Datum
14. August 2021 13:30
An
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> vielen Dank für das Bearbeiten meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 226313 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/226313/