Verfügbarkeit von satellitengesteuerten mobilen Basisstationen (Sat-mBS) für das TETRA-Digitalfunknetz in Rheinland-Pfalz

Im Artikel
"Digitaler Polizeifunk - Warum das Milliarden-Netz ausgerechnet in der Katastrophe versagt hat"
vom 27.07.21 unter
https://www.wiwo.de/technologie/digital…
heißt es:
"
[...]
Inzwischen haben Bund und Länder in den betroffenen Gebieten deutlich aufgerüstet.
Die BDBOS etwa hat zehn mobile Basisstationen in die Hochwassergebiete geschickt, die sich via Satellitenfunk mit dem Kernnetz verbinden und die zerstörten Anlagen vor Ort zunächst ersetzen.
Aber auch da zeigen sich Engpässe:
Geplant war, rund das Vierfache an derartigen Notstationen zu beschaffen.
Bestellt und geliefert aber wurden bisher nur zehn.
"

Ferner schreiben Sie unter:
https://digitalfunk.rlp.de/de/archiv/de…
am 22.07.21:
"
Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz – Großeinsatz für die Autorisierte Stelle Digitalfunk BOS
[...]
Von der AS RP wurden außerdem umgehend drei mobile über Satellit angebundene Basisstationen über die Autorisierten Stellen der Länder angefordert vor Ort aufgebaut und in Zusammenarbeit mit dem Technischen Betrieb (ALDB) / BDBOS integriert.
Damit konnte eine netzgebundene Funkinfrastruktur in den stärksten betroffenen Gebieten für die zahlreichen Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und Hilfsorganisationen innerhalb kurzer Zeit wieder sichergestellt werden.
Weiterhin wurden über den ALDB / BDBOS zwei sehr stark belastete Basisstationen in ihrer Kapazität um das doppelte aufgerüstet.
[...]
"

Außerdem schreiben Sie unter
https://digitalfunk.rlp.de/de/archiv/de…
am 16.07.19:
"
Erster Einsatz der neuen Sat-mBS in Rheinland-Pfalz
Zum ersten Mal wurde in Rheinland-Pfalz eine satellitengesteuerte mobile Basisstation (Sat-mBS) beim RLP-Tag in Annweiler eingesetzt.
Bei der Sat-mBS handelt es sich um eine mobile Basisstation die über einen Satelliten ins Digitalfunknetzeingebunden wird.
[...]
Ende 2018 erfolgte eine erste Anfrage bei der Landesstelle BOS-Funk des Landes Hessen (AS HE), ob die neue Sat-mBS für den RLP-Tag zur Verfügung steht.
Nach der Reservierung durch die AS HE wurden von den Mitarbeitern der AS RP eine Vielzahl weiterer organisatorischen Maßnahmen initiiert bzw. abgeklärt.
Dies begann mit der Bedarfsmeldung und den betrieblichen Absprachen mit der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) und deren Zentralem Technischen Betrieb (ZTB) in Berlin sowie der AS HE.
Zudem musste ein optimaler Standplatz mit einer adäquaten Zufahrt für die Sat-mBS und einer freien Sicht Richtung Süden gefunden werden, um eine optimale Anbindung an den Satelliten sicherzustellen.
Beim eigentlichen Aufbau, der zwei Tage vor Beginn des Festes begann, schieden zunächst zwei Stellplätze aus, da die Satellitenanbindung dort nicht zufriedenstellend hergestellt werden konnte.
Alle guten Dinge sind drei:
Am dritten Standort buchte sich die Satellitenanlage sofort ein.
Nun konnte mit dem eigentlichen Aufbau der Anlage begonnen werden und nach ca. 2 Stunden war die Sat-mBS „on Air“.
[...]
"

Meine Fragen:

1) Wie viele satellitengesteuerte mobile Basisstation (Sat-mBS) für das TETRA-Digitalfunknetz wurden bis Juni 2021 in Rheinland-Pfalz selber vorgehalten ?

2) Wie viele Sat-mBS waren während und nach der Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz im Einsatz ?

3) Aus welchen Bundeslänern mussten dort vorgehaltenen Sat-mBS angefordert werden und ggf. wieviele je Bundesland ?

4) Zitat aus der WirtschaftWoche oben:
"Geplant war, rund das Vierfache an derartigen Notstationen [bundesweit] zu beschaffen. Bestellt und geliefert aber wurden bisher nur zehn."
Bitte nennen Sie die Gründe, warum ggf. für Rheinland-Pfalz geplante Sat-mBS bislang noch nicht bestellt worden sind.

5) Bitte nennen Sie den Zeitplan zur Beschaffung weiterer Sat-mBS für Rheinland-Pfalz und deren Anzahl.

6) Beim ersten Einsatz einer Sat-mBs beim RLP-Tag in Annweiler 2019 mussten drei Standorte ausprobiert werden, um eine ausreichend stabile Verbindung zum Satelliten zu erreichen.
Mit internet-basierten Werkzeugen wie z.B. unter https://www.dishpointer.com/ besteht jedoch die Möglichkeit, für jeden beliebigen Ort und jeden zivilen Satelliten die Parameter Azimut und Elevation vorab aus der Ferne zu bestimmen.
Mit dem eingebauten Werkzeug "Max Height of Obstacle" lassen sich auch die zulässigen Hindernishöhen entfernungsabhängig auf der Sichtachse zum Satelliten bequem bestimmen.
Beides erleichtert die Standortauswahl vorab erheblich.
In welchem Umfang kommen solche Werkzeuge bei der Standortauswahl für Sat-mBS bei Ihnen zur Anwendung ?

Vielen Dank.

Anfrage erfolgreich

  • Datum
    10. August 2021
  • Frist
    14. September 2021
  • 2 Follower:innen
<< Anfragesteller:in >>
Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: Im Artikel "Digitaler Po…
An Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Verfügbarkeit von satellitengesteuerten mobilen Basisstationen (Sat-mBS) für das TETRA-Digitalfunknetz in Rheinland-Pfalz [#226516]
Datum
10. August 2021 20:17
An
Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Im Artikel "Digitaler Polizeifunk - Warum das Milliarden-Netz ausgerechnet in der Katastrophe versagt hat" vom 27.07.21 unter https://www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/digitaler-polizeifunk-warum-das-milliarden-netz-ausgerechnet-in-der-katastrophe-versagt-hat/27454406.html heißt es: " [...] Inzwischen haben Bund und Länder in den betroffenen Gebieten deutlich aufgerüstet. Die BDBOS etwa hat zehn mobile Basisstationen in die Hochwassergebiete geschickt, die sich via Satellitenfunk mit dem Kernnetz verbinden und die zerstörten Anlagen vor Ort zunächst ersetzen. Aber auch da zeigen sich Engpässe: Geplant war, rund das Vierfache an derartigen Notstationen zu beschaffen. Bestellt und geliefert aber wurden bisher nur zehn. " Ferner schreiben Sie unter: https://digitalfunk.rlp.de/de/archiv/detail/news/News/detail/unwetterkatastrophe-in-rheinland-pfalz-grosseinsatz-fuer-die-autorisierte-stelle-digitalfunk-bos/ am 22.07.21: " Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz – Großeinsatz für die Autorisierte Stelle Digitalfunk BOS [...] Von der AS RP wurden außerdem umgehend drei mobile über Satellit angebundene Basisstationen über die Autorisierten Stellen der Länder angefordert vor Ort aufgebaut und in Zusammenarbeit mit dem Technischen Betrieb (ALDB) / BDBOS integriert. Damit konnte eine netzgebundene Funkinfrastruktur in den stärksten betroffenen Gebieten für die zahlreichen Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und Hilfsorganisationen innerhalb kurzer Zeit wieder sichergestellt werden. Weiterhin wurden über den ALDB / BDBOS zwei sehr stark belastete Basisstationen in ihrer Kapazität um das doppelte aufgerüstet. [...] " Außerdem schreiben Sie unter https://digitalfunk.rlp.de/de/archiv/detail/news/News/detail/erster-einsatz-der-neuen-sat-mbs-in-rheinland-pfalz/ am 16.07.19: " Erster Einsatz der neuen Sat-mBS in Rheinland-Pfalz Zum ersten Mal wurde in Rheinland-Pfalz eine satellitengesteuerte mobile Basisstation (Sat-mBS) beim RLP-Tag in Annweiler eingesetzt. Bei der Sat-mBS handelt es sich um eine mobile Basisstation die über einen Satelliten ins Digitalfunknetzeingebunden wird. [...] Ende 2018 erfolgte eine erste Anfrage bei der Landesstelle BOS-Funk des Landes Hessen (AS HE), ob die neue Sat-mBS für den RLP-Tag zur Verfügung steht. Nach der Reservierung durch die AS HE wurden von den Mitarbeitern der AS RP eine Vielzahl weiterer organisatorischen Maßnahmen initiiert bzw. abgeklärt. Dies begann mit der Bedarfsmeldung und den betrieblichen Absprachen mit der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) und deren Zentralem Technischen Betrieb (ZTB) in Berlin sowie der AS HE. Zudem musste ein optimaler Standplatz mit einer adäquaten Zufahrt für die Sat-mBS und einer freien Sicht Richtung Süden gefunden werden, um eine optimale Anbindung an den Satelliten sicherzustellen. Beim eigentlichen Aufbau, der zwei Tage vor Beginn des Festes begann, schieden zunächst zwei Stellplätze aus, da die Satellitenanbindung dort nicht zufriedenstellend hergestellt werden konnte. Alle guten Dinge sind drei: Am dritten Standort buchte sich die Satellitenanlage sofort ein. Nun konnte mit dem eigentlichen Aufbau der Anlage begonnen werden und nach ca. 2 Stunden war die Sat-mBS „on Air“. [...] " Meine Fragen: 1) Wie viele satellitengesteuerte mobile Basisstation (Sat-mBS) für das TETRA-Digitalfunknetz wurden bis Juni 2021 in Rheinland-Pfalz selber vorgehalten ? 2) Wie viele Sat-mBS waren während und nach der Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz im Einsatz ? 3) Aus welchen Bundeslänern mussten dort vorgehaltenen Sat-mBS angefordert werden und ggf. wieviele je Bundesland ? 4) Zitat aus der WirtschaftWoche oben: "Geplant war, rund das Vierfache an derartigen Notstationen [bundesweit] zu beschaffen. Bestellt und geliefert aber wurden bisher nur zehn." Bitte nennen Sie die Gründe, warum ggf. für Rheinland-Pfalz geplante Sat-mBS bislang noch nicht bestellt worden sind. 5) Bitte nennen Sie den Zeitplan zur Beschaffung weiterer Sat-mBS für Rheinland-Pfalz und deren Anzahl. 6) Beim ersten Einsatz einer Sat-mBs beim RLP-Tag in Annweiler 2019 mussten drei Standorte ausprobiert werden, um eine ausreichend stabile Verbindung zum Satelliten zu erreichen. Mit internet-basierten Werkzeugen wie z.B. unter https://www.dishpointer.com/ besteht jedoch die Möglichkeit, für jeden beliebigen Ort und jeden zivilen Satelliten die Parameter Azimut und Elevation vorab aus der Ferne zu bestimmen. Mit dem eingebauten Werkzeug "Max Height of Obstacle" lassen sich auch die zulässigen Hindernishöhen entfernungsabhängig auf der Sichtachse zum Satelliten bequem bestimmen. Beides erleichtert die Standortauswahl vorab erheblich. In welchem Umfang kommen solche Werkzeuge bei der Standortauswahl für Sat-mBS bei Ihnen zur Anwendung ? Vielen Dank.
Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 2 Abs. 2 Landestransparenzgesetz (LTranspG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Mit Verweis auf § 12 Abs. 3 Satz 1 LTranspG möchte ich Sie bitten, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Soweit Umwelt- oder Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 12 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 LTranspG bzw. § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 226516 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/226516/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller:in >>
Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Sehr Antragsteller/in Ihre Anfrage haben wir erhalten; sie ist bereits in der zuständigen Fachabteilung in Bearbe…
Von
Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Betreff
AW: Verfügbarkeit von satellitengesteuerten mobilen Basisstationen (Sat-mBS) für das TETRA-Digitalfunknetz in Rheinland-Pfalz [#226516]
Datum
20. August 2021 11:28
Status
Warte auf Antwort
Sehr Antragsteller/in Ihre Anfrage haben wir erhalten; sie ist bereits in der zuständigen Fachabteilung in Bearbeitung. In circa einer Woche erhalten Sie unsere Antwort. Mit freundlichen Grüßen
Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Sehr Antragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage, die wir Ihnen gern wie folgt beantworten: 1) Wi…
Von
Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Betreff
AW: Verfügbarkeit von satellitengesteuerten mobilen Basisstationen (Sat-mBS) für das TETRA-Digitalfunknetz in Rheinland-Pfalz [#226516]
Datum
26. August 2021 09:17
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr Antragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage, die wir Ihnen gern wie folgt beantworten: 1) Wie viele satellitengesteuerte mobile Basisstation (Sat-mBS) für das TETRA-Digitalfunknetz wurden bis Juni 2021 in Rheinland-Pfalz selber vorgehalten? In Rheinland-Pfalz selbst werden bisher keine satellitengestützten mobilen Basisstationen vorgehalten. Die Anlagen sind bundesweit strategisch verteilt. 2) Wie viele Sat-mBS waren während und nach der Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz im Einsatz? Es wurden vier satellitengestützte mobile Basisstationen eingesetzt. 3) Aus welchen Bundesländern mussten dort vorgehaltenen Sat-mBS angefordert werden und ggf. wie viele je Bundesland? Rheinland-Pfalz hat die Sat-mBS aus Niedersachen, Baden-Württemberg, Thüringen und Berlin angefordert und erhalten. 4) Zitat aus der Wirtschaftswoche oben: "Geplant war, rund das Vierfache an derartigen Notstationen [bundesweit] zu beschaffen. Bestellt und geliefert aber wurden bisher nur zehn." Bitte nennen Sie die Gründe, warum ggf. für Rheinland-Pfalz geplante Sat-mBS bislang noch nicht bestellt worden sind. Rheinland-Pfalz hat den Bedarf für eine Sat-mBS angemeldet. Wie Sie bereits geschrieben haben, sind die ersten zehn Sat-mBS beschafft und strategisch verteilt. Zu welchem Zeitpunkt die nächsten zur Verfügung stehen, ist uns nicht bekannt. 5) Bitte nennen Sie den Zeitplan zur Beschaffung weiterer Sat-mBS für Rheinland-Pfalz und deren Anzahl. Verweis auf Antwort 4. 6.) Beim ersten Einsatz einer Sat-mBS beim RLP-Tag in Annweiler 2019 mussten drei Standorte ausprobiert werden, um eine ausreichend stabile Verbindung zum Satelliten zu erreichen. Mit internet-basierten Werkzeugen wie z.B. unter https://www.dishpointer.com/ besteht jedoch die Möglichkeit, für jeden beliebigen Ort und jeden zivilen Satelliten die Parameter Azimut und Elevation vorab aus der Ferne zu bestimmen. Mit dem eingebauten Werkzeug "Max Height of Obstacle" lassen sich auch die zulässigen Hindernishöhen entfernungsabhängig auf der Sichtachse zum Satelliten bequem bestimmen. Beides erleichtert die Standortauswahl vorab erheblich. In welchem Umfang kommen solche Werkzeuge bei der Standortauswahl für Sat-mBS bei Ihnen zur Anwendung? Auch Rheinland-Pfalz verfügt über solche Werkzeuge, die auf Basis von Modellen und Berechnungen Standorte ermitteln. Neben der Satellitenanbindung sind jedoch auch die Versorgungsdichte und –güte zu bestimmen. Zudem muss, vor allem in dicht bebauten Gebieten, der berechnete Standort auf die örtlichen Gegebenheiten abgestimmt werden. Mit freundlichen Grüßen

120.000 Euro bis zum Jahresende – bist Du dabei?

Ob Klagen, investigative Recherchen, Anfragen-Features oder Kampagnen: Wir brauchen Dich an unserer Seite, um den nächsten Coup planen zu können. Kämpfe mit Deiner Weihnachtsspende mit uns für mehr Transparenz!

341.146,19 € von 400.000,00 €

Jetzt spenden!  Weihnachts-Trailer ansehen

<< Anfragesteller:in >>
Sehr << Anrede >> vielen Dank für das Bearbeiten meiner Anfrage und die ausführlichen Antworten. Mit…
An Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Verfügbarkeit von satellitengesteuerten mobilen Basisstationen (Sat-mBS) für das TETRA-Digitalfunknetz in Rheinland-Pfalz [#226516]
Datum
26. August 2021 23:51
An
Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> vielen Dank für das Bearbeiten meiner Anfrage und die ausführlichen Antworten. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 226516 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/226516/