Wartezeiten der Lehramtsanwärter*innen in Rheinland-Pfalz

Anfrage an:
Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Antwort verspätet
Frist:
8. August 2020 - 3 Monate, 2 Wochen her Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

Ich beziehe mich auf die Kleine Anfrage 1454 vom 21. März 2013. Ich bitte Sie, die Tabelle zu den Wartezeiten der angehenden Referendar*innen bis in die heutige Zeit zu aktualisieren. In einer frühen ähnlich gelagerten Anfrage war dies aufgrund fehlender Informationen nicht möglich. Ich würde Sie dennoch bitten, falls die Wartezeiten exakt nicht wiedergegeben werden können, zumindest darzulegen, wie lange Anwärter*innen 1) im Schnitt und 2) höchstens in den letzten Jahren auf eine Referendarsstelle warten mussten. Dies ist auch für angehende Referendar*innen sehr wichtig, um die zeitliche Dimension einstufen zu können.


Korrespondenz

  1. Frist – 08.08.2020
  1. 05. Jul 2020
  2. 12. Jul
  3. 18. Jul
  4. 25. Jul
  5. 08. Aug 2020
Von
Thomas Bäcker
Betreff
Wartezeiten der Lehramtsanwärter*innen in Rheinland-Pfalz [#192063]
Datum
5. Juli 2020 09:00
An
Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr geehrte<< Anrede >> bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Ich beziehe mich auf die Kleine Anfrage 1454 vom 21. März 2013. Ich bitte Sie, die Tabelle zu den Wartezeiten der angehenden Referendar*innen bis in die heutige Zeit zu aktualisieren. In einer frühen ähnlich gelagerten Anfrage war dies aufgrund fehlender Informationen nicht möglich. Ich würde Sie dennoch bitten, falls die Wartezeiten exakt nicht wiedergegeben werden können, zumindest darzulegen, wie lange Anwärter*innen 1) im Schnitt und 2) höchstens in den letzten Jahren auf eine Referendarsstelle warten mussten. Dies ist auch für angehende Referendar*innen sehr wichtig, um die zeitliche Dimension einstufen zu können.
Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 2 Abs. 2 Landestransparenzgesetz (LTranspG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Mit Verweis auf § 12 Abs. 3 Satz 1 LTranspG möchte ich Sie bitten, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Soweit Umwelt- oder Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 12 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 LTranspG bzw. § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Thomas Bäcker Anfragenr: 192063 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/192063/
Mit freundlichen Grüßen Thomas Bäcker

Ihre Weihnachtsspende für FragDenStaat!

Bis zu unserem Spendenziel 2020 fehlen uns noch 50.000 Euro. Egal ob 10 oder 500 Euro – helfen Sie uns, dieses Ziel zu erreichen!

6.703,77 € von 50.000,00 €