<< Anfragesteller:in >>
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: Wie lange wird die Prüfung…
An Paul-Ehrlich-Institut Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Wie lange wird die Prüfung des AstraZeneca Impfstoffs vorraussichtlich dauern? [#215353]
Datum
16. März 2021 10:44
An
Paul-Ehrlich-Institut
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Wie lange wird die Prüfung des AstraZeneca Impfstoffs voraussichtlich dauern? Wie wird der Impfstoff geprüft? Welche Daten werden dazu herangezogen, müssen Daten von anderen Behörden in Europa angefragt werden? Falls ja, wie lange wird dies voraussichtlich dauern? Welches Ergebnis der Überprüfung würde dazu führen, dass das PEI die Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff für nicht länger sicher und verantwortbar hält? Welches Ergebnis würde dazu führen, dass das PEI empfiehlt, die Impfungen weiterzuführen? Falls die Impfung als unsicher betrachtet wird, wird der Impfstoff dennoch geliefert und dann entsorgt, oder können die Bestellungen storniert werden? Bestünde die Möglichkeit, dass AstraZeneca dennoch verimpft wird, wenn auf das Risiko aufmerksam gemacht wird? Bei anderen Arzneimitteln, beispielsweise der Antibabypille, gibt es ebenfalls mitunter tödliche Risiken. Wieso werden diese Präparate dennoch verwendet, während AstraZeneca nicht mehr verwendet werden soll?
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Sollten Sie Gebühren veranschlagen wollen, bitte ich gemäß § 2 IFGGebV um Befreiung oder hilfweise Ermäßigung der Gebühren. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an behördenexterne Dritte. Sollten Sie meinen Antrag ablehnen wollen, bitte ich um Mitteilung der Dokumententitel und eine ausführliche Begründung. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 215353 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/215353/
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller:in >>

Ein Zeichen für Informationsfreiheit setzen

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Plattform zur Verfügung stellen und für unsere Nutzer:innen weiterentwickeln. Setzen Sie sich mit uns für Informationsfreiheit ein!

Jetzt spenden!

Paul-Ehrlich-Institut
Sehr Antragsteller/in das Thema wird im nächsten Schritt auf europäischer Ebene verhandelt. Das Komitee für Arzne…
Von
Paul-Ehrlich-Institut
Betreff
AW: Wie lange wird die Prüfung des AstraZeneca Impfstoffs vorraussichtlich dauern? [#215353]
Datum
16. März 2021 13:58
Status
Anfrage abgeschlossen
image003.jpg
2,4 KB


Sehr Antragsteller/in das Thema wird im nächsten Schritt auf europäischer Ebene verhandelt. Das Komitee für Arzneimittelsicherheit (Pharmacovigilance Risk Assessment Committee; PRAC) untersucht die Vorfälle und wird eine Empfehlung aussprechen. Das Paul-Ehrlich-Institut ist im PRAC mit einer Expertin vertreten. Dieses Verfahren können Sie auf der Website der EMA verfolgen. www.ema.europa.eu/en<http://www.ema.europa.eu/en> Über die Dauer kann ich Ihnen leider keine konkreten Angaben machen. Mit freundlichen Grüßen