WLAN der Hochschule Heilbronn

Anfrage an:
Hochschule Heilbronn - Hochschule für Technik, Wirtschaft und Informatik
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Sind die WLAN Systeme (z.B. die Eduroam zur Verfügung stellen) der Hochschule so eingestellt, dass diese z.B. durch eine Rogue Accesspoint Containment Funktion andere WLAN Signale mithilfe von Deauth/Deassociationspaketen stören?
Wenn ja warum und welche Einstellungen liegen vor?
Wenn nein warum?

Zusammenfassung des Ergebnisses

Unser WLAN-Controller listet solche fremden sog. Rogue-Access-Points zwar auf, aber damit hat es sich auch bereits.


Korrespondenz

Von
Peggy Ecker
Betreff
WLAN der Hochschule Heilbronn [#169684]
Datum
2. November 2019 17:45
An
Hochschule Heilbronn - Hochschule für Technik, Wirtschaft und Informatik
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem LIFG/UVwG/VIG Sehr geehrte<< Anrede >> bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Sind die WLAN Systeme (z.B. die Eduroam zur Verfügung stellen) der Hochschule so eingestellt, dass diese z.B. durch eine Rogue Accesspoint Containment Funktion andere WLAN Signale mithilfe von Deauth/Deassociationspaketen stören? Wenn ja warum und welche Einstellungen liegen vor? Wenn nein warum?
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 1 Abs. 2 des Landesinformationsfreiheitsgesetzes (LIFG), nach § 25 des Umweltverwaltungsgesetzes (UVwG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 7 Abs. 7 LIFG/§243 Abs. 3 UVwG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Peggy Ecker <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Peggy Ecker << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Peggy Ecker
Von
Hochschule Heilbronn - Hochschule für Technik, Wirtschaft und Informatik
Betreff
WLAN der Hochschule Heilbronn [#169684]
Datum
6. November 2019 18:12
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge
smime.p7s smime.p7s   6,3 KB Nicht öffentlich!

Sehr geehrte Frau Ecker, Unser WLAN-Controller listet solche fremden sog. Rogue-Access-Points zwar auf, aber damit hat es sich auch bereits. Am Campus Sontheim sind dies im Moment 349 (!) Geräte, wie ich nachgesehen habe. Unsere Access-Points versuchen entsprechend auf freie Kanäle auszuweichen. Durch den Einsatz von Dual-Band-Radios (2,4/5GHz) finden sich praktisch immer mehr oder weniger freie Kanäle.. Eine aktive "Bekämpfung" der "Nachbarn" erfolgt nicht, warum auch? Die benutzten Frequenzbereiche fallen unter ISM, d.h. lizenzfreier Funk. Gegenseitige Störungen sind hinzunehmen (siehe https://emf3.bundesnetzagentur.de/tech_… ) freundlichst grüß
Am 6. November 2019 20:00:

Vielen Dank. Das sehen leider nicht alle Hochschulen in Deutschland so. Mehr auf: https://www.MeineHochschuleBehindertDasWLAN.de

Vielen Dank. Das sehen leider nicht alle Hochschulen in Deutschland so.
Mehr auf:
https://www.MeineHochschuleBehindertDas…

Von
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft
Betreff
Re: WLAN der Hochschule Karlsruhe [#169686]
Datum
15. Januar 2020 23:39
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge
smime.p7s smime.p7s   6,2 KB Nicht öffentlich!

Sehr geehrte Frau Ecker, bitte entschuldigen Sie die späte Antwort, da Ihre Anfrage von unserem E-Mail-Programm als SPAM klassifiziert und jetzt nur durch Zufall entdeckt wurde. Die Hochschule Karlsruhe erkennt hochschulfremde WLANs als sogenannte Rogue-Access-Points. Die Hochschulinfrastrukturen versuchen entsprechend auf freie Kanäle auszuweichen, welche durch den Einsatz von Multiband-Accesspoint praktisch immer ggf. mit Bandbreitenbeschränkung gelingt. Eine aktive Unterdrückung von Rogue-Access-Points findet derzeit nicht statt. Allerdings ist der Betrieb von WLAN-Zugangspunkten durch eine Dienstvereinbarung für alle Hochschulangehörige klar geregelt. Mit freundlichen Grüßen,
Von
Peggy Ecker
Betreff
AW: Re: WLAN der Hochschule Karlsruhe [#169686] [#169684]
Datum
16. Januar 2020 19:30
An
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte<< Anrede >> wären Sie so freundlich und würden genannte Dienstvereinbarung bereitstellen? Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen Peggy Ecker Anfragenr: 169684 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/169684 Postanschrift Peggy Ecker << Adresse entfernt >>

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft
Betreff
AW: Re: WLAN der Hochschule Karlsruhe [#169686] [#169684]
Datum
18. Januar 2020 09:09
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge
smime.p7s smime.p7s   6,2 KB Nicht öffentlich!

Sehr geehrte Frau Ecker, Dienstvereinbarungen sind nicht öffentlich. Wir sind allerdings gerne bereit, sie auf offizielle Anfrage von Hochschulleitungen auch anderen Hochschulen für dienstliche Zwecke zur Verfügung zu stellen. Mit freundlichen Grüßen,