Self-Audit für Informationsfreiheit

Die Zahl der Anfragen nach den Informationszugangsgesetzen steigt kontinuierlich. Für Behörden, die Anfragen bearbeiten müssen, bedeutet dies oft eine große organisatorische Herausforderung. Mit dem Self-Audit für Informationsfreiheit unterstützen wir Behörden dabei, ihre Prozesse zu optimieren und transparenter zu werden.

- Max Kronmüller
Banner Selt-Audit für Informationsfreiheit: große Checkbox über Fragebogen

Nicht selten sind Behörden von Anfragen nach den Informationsfreiheitsgesetzen überfordert. Zwischen rechtlicher Unkenntnis, fehlendem Personal oder mangelndem System gibt es viele Fallstricke für Behörden. Um diese zu identifizieren und beheben zu können, haben wir ein Self-Audit entwickelt.

53 Fragen für mehr Transparenz

Im Self-Audit werden 53 Multiple-Choice-Fragen aus sechs Kategorien gestellt. Jede Antwort wird mit Punkten bewertet, insgesamt können 200 Punkte erreicht werden – je höher die Punktzahl, desto besser.

Von 200 erreichbaren Punkten haben Sie170 Punkte erreicht.

Außerdem werden Tipps vorgeschlagen, mit denen Probleme gezielt angegangen werden können. Neben der Onlineversion stellen wir das Self-Audit ebenfalls in einer reduzierten Version als Excel-Tabellendokument zur Verfügung.

Es gibt keine öffentlich zugängliche Kontaktmöglichkeit.Um den Informationszugang zu vereinfachen, sollten Kontaktmöglichkeiten per Mail, Telefon undPost bereitstehen. Dies hilft, einfache Fragen unkompliziert direkt zu beantworten. Es ist empfeh-lenswert, ein zentrales Postfach für IFG-Anfragen einzurichten, damit sie gesondert beantwortetwerden können.

IFG ist kein Kinderspiel

Zur Beantwortung von Informationsfreiheitsanfragen müssen Behörden entsprechend geschult sein. Der aktuelle Umgang mit Anfragen lässt bei vielen leider oft zu wünschen übrig – es fehlt an Wissen, Personal, Zeit und oft auch am Willen der Behördenleitung. Wenn Sie in einer Behörde arbeiten, probieren Sie das Self-Audit einfach aus. Gerne nehmen wir Ihr Feedback entgegen, um Sie bestmöglich im Bereich Informationsfreiheit unterstützen zu können. Grundlegende Informationen haben wir übrigens in unserer Behörden-Guide zusammengestellt.

zum Self-Audit für Informationsfreiheit

Wir kämpfen für eine informierte Zivilgesellschaft

Unsere Recherchen, Klagen und Kampagnen sind essentiell, um unsere Politik und Verwaltung transparenter zu machen! So können wir unsere Demokratie stärken. Daraus schlagen wir kein Profit. Im Gegenteil: Als gemeinnütziges Projekt sind wir auf Spenden angewiesen.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Jetzt spenden

Viele Unsicherheiten, viele Infos

Die Corona-Pandemie hat das Jahr 2020 ganz schön durcheinander gebracht – auch bei uns. Anfragen über FragDenStaat wurden einmal mehr ein Werkzeug zur Selbstermächtigung.