Jahresbericht 2021: Unsere Arbeit wirkt! Das FragDenStaat-Team wächst

Die erste Kampagne auf EU-Ebene, spannende neue Medienkooperationen, viele neue Gesichter im Team und unser zehnter Geburtstag. In unserem Jahresbericht schauen wir zurück auf das Jahr 2021 – außerdem machen wir unsere Finanzen transparent und zeigen wichtige Statistiken.

Corona-Jahr Nummer zwei und wir sind immer noch da – so stark, wie nie zuvor. Denn das Team von FragDenStaat ist im letzten Jahr gewachsen. Als spendenfinanziertes Projekt ist dies natürlich immer ein aufregender Schritt. Die neu entstandenen Projekte, spannenden Medienkooperationen und Klagen und vorallem das wachsende Interesse, welches wir erfahren, zeigen uns aber, dass sich der Mut lohnt. Der Kampf für Informationsfreiheit geht weiter!

2021 haben wir unsere eigenen investigativen Recherchen stark ausgebaut. Gemeinsam mit tollen Kooperationspartnern konnten wir in unseren Kampagnen eine Fokus auf Lobbyismus sowie Klima-Themen legen. Aufmerksame Nutzerinnen und Nutzer unserer Plattform merken, wie Seiten hier und da ein Redesign erfahren und neue Features zur Verfügung stehen. Und mit 17 gewonnenen Klagen konnten wir auch vor Gerichten wichtige Urteile erstreiten und einen Eindruck hinterlassen.

Unsere Highlights 2021, eine Übersicht unserer Finanzen sowie spannende Statistiken finden Sie in unserem neu designten Jahresbericht. An dieser Stelle bereits ein großes Dankeschön an alle, die uns im letzten Jahr auf die eine oder andere Weise begleitet haben!

→ Zu unserem Jahresbericht 2021

Zu allen Transparenzberichten von FragDenStaat

Bild des Autors

Judith Doleschal

Judith arbeitet bei FragDenStaat für die Community-Entwicklung, Kommunikation sowie Fundraising.

Wir kämpfen für eine informierte Zivilgesellschaft

Unsere Recherchen, Klagen und Kampagnen sind essentiell, um unsere Politik und Verwaltung transparenter zu machen! So können wir unsere Demokratie stärken. Daraus schlagen wir kein Profit. Im Gegenteil: Als gemeinnütziges Projekt sind wir auf Spenden angewiesen.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Jetzt spenden

Fehlende Versorgung für Schwangerschaftsabbrüche bundesweit

In vielen Teilen Deutschlands ist es besonders schwer, Schwangerschaftsabbrüche durchführen zu lassen. Die Versorgungslage ist schlechter als gedacht. Das zeigt eine Datenauswertung von Correctiv.Lokal und FragDenStaat.