„Please consider the environment before printing this email.“
– Die neue Kunstedition ist da!

Ach wie schön, eine Papierakte. Wir erhalten fast täglich ausgedruckte E-Mails aus Behörden, die mit dem Hinweis versehen sind, man möge sie nicht drucken. Jetzt machen wir die „Klima-Edition“ daraus. Wie jedes Jahr ist der internationale Tag der Informationsfreiheit ein guter Zeitpunkt damit anzufangen, FragDenStaat nachhaltig zu unterstützen. Neue Fördermitglieder erhalten für eine jährliche Spende von 250 Euro eine limitierte Kunstedition auf Wunsch als Dankeschön zugeschickt.

Stellen Sie nicht viele unnötige Anfragen?

FragDenStaat selbst stellt keine Anfragen. Wir senden Anfragen im Auftrag der NutzerInnen, die als reale Personen die Anfragen stellen.

Zur Verdeutlichung: Wenn viele Personen Anfragen von unterschiedlichen Hotmail-Adressen (@hotmail.de) stellen, würde man nicht davon ausgehen, dass Microsoft (Hotmail-Eigentümer) unnötige Anfragen stellt. Ebenso verhält es sich, wenn viele Anfragen über fragdenstaat.de gestellt werden. Da hier sämtliche Anfragen öffentlich dokumentiert werden, ist es außerdem nachvollziehbar, welche NutzerInnen wie viele Anfragen zu welchen Themen gestellt haben.

Darüber hinaus gibt es Anfragenlimits, um einem Missbrauch vorzubeugen. Ein Team von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Moderator:innen sorgen für die Einhaltung der Netiquette und können auch das Verhalten privater, nicht-öffentlicher Nutzer:innen monitoren.

 

Haben Sie Feedback?

Falls Ihre Frage nicht beantwortet wurde, können Ihnen sicherlich andere Nutzer:innen in unserem Forum weiterhelfen. Für weitere Hinweise oder Änderungsvorschlage schreiben Sie uns eine E-Mail an info@fragdenstaat.de.