Crowdfunding erstellen

Eine Behörde verlangt für eine Auskunft Gebühren von Ihnen, die Sie nicht bezahlen können? Mit einem Crowdfunding können wir Sie unterstützen. In vielen Fällen sind Sie nicht die einzige Person, die Interesse an den Informationen hat. Präsentieren Sie Ihre Anliegen und beschreiben Sie, warum es wichtig ist, dass die Dokumente befreit werden. Sicherlich finden sich genügend Unterstützer:innen, die gemeinsam das Geld für die Gebühren aufbringen können.

1. Antrag

Sie haben einen Gebührenbescheid für Ihren Antrag erhalten und brauchen Unterstützung bei der Finanzierung?

Dann starten Sie jetzt Ihr
Crowdfunding-Projekt!

Sobald Sie die Gebühren bei Ihrer Anfrage einstellen, erscheint auf der Anfrageseite der Menüpunkt Crowdfunding.

2. Projekt vorstellen

Um möglichst viele potentielle Unterstützer zu überzeugen, erklären Sie, was Sie vom Staat wissen wollen und auch warum Sie es wissen wollen. Außerdem sollten Sie erklären, warum die Information auch für Ihre Unterstützer:innen interessant sein kann.

Weitere Tipps für die Bewerbung Ihres Crowdfunding-Projekts finden Sie hier.

3. Projekt verbreiten

Ist Ihr Projekt online gestellt, bewerben Sie es auf unterschiedlichen Kanälen, damit es genügend Aufmerksamkeit bekommt. Denn Sie haben jetzt maximal 14 Tage Zeit so viele Menschen wie möglich zur Unterstützung zu mobilisieren.
Zeitgleich schicken sie uns einen Scan des Gebührenbescheids, damit wir sie rechtzeitig begleichen können.

 

​​​​​​4a. Erlös sichten

Nach den 21 Tagen können zwei mögliche Szenarien eintreten: 

Im Optimalfall haben Sie so viele Spenden sammeln können, dass die Gebühren ohne weitere Finanzspritze
Ihrerseits beglichen werden können und wir auch noch unterstützt werden. 

4b. Erlös sichten

Im zweiten Fall, reicht das gesammelte Geld nicht vollkommen für die Begleichung der Gebühr aus.

Dann bitten wir Sie, die Differenz zwischen Gebührenhöhe und gesammelter Spendenhöhe innerhalb von zwei Tagen an uns zu überweisen. Geschieht dies nicht, können wir den Gebührenbescheid nicht zahlen. Die gesammelten Spenden gehen dann allgemein an FragDenStaat.

5. Informationen teilen

Sobald Sie die gewünschten Informationen und Dokumente erhalten haben, stellen Sie diese auch für uns bereit, damit wir sie auf unserer Homepage veröffentlichen können.

Außerdem können Sie einen Blogeintrag über die erhaltenen Informationen schreiben, damit wir ebenfalls darüber berichten können.

Und ganz wichtig: Bedanken Sie sich bei der Crowd, die Ihr Anliegen unterstützt hat.

Kriterien und Freigabe eines Crowdfundings

Um ein Crowdfunding zu starten, müssen Sie zunächst einen Antrag stellen. Wir schauen uns dann Ihre Texte und die Anfrage dazu an, geben ggf. noch einmal Feedback damit Sie Änderungen vornehmen können und geben das Crowdfunding dann frei. Sie werden per E-Mail darüber informiert. Das wichtigste Kriterium für die Freigabe ist, dass die Informationen von allgemeinen öffentlichen Interesse sind.

Crowdfunding bewerben

Damit ein Crowdfunding gelingt, müssen möglichst viele Menschen davon erfahren. Wir haben unten einige Tipps für Sie zusammengetragen. Crowdfundings werden nicht automatisch über die Social Media Kanäle von FragDenStaat beworben.

Zwei Wochen Frist verlängern

Die 14 Tage sind um, aber Sie haben noch nicht genügend Spenden gesammelt? Wenn Sie davon ausgehen, Ihr Crowdfunding-Ziel mit einer kleinen Verlängerung noch zu erreichen, melden Sie sich bei uns. Wir können das Vorgehen individuell besprechen.

Gebühren überweisen nach erfolgreichem Crowdfunding

Damit wir die Gebühren für Sie übernehmen können, ist es unbedingt notwendig, dass Crowdfunding rechtzeitig vor Zahlungsfrist zu starten und uns auf dem Laufenden zu halten. Wenn das Crowdfunding erfolgreich ist, liegt es an Ihnen uns den Gebührenbescheid zu senden, damit wir die Überweisung für Sie übernehmen können. Dass wir den Gebührenbetrag an Sie persönlich überweisen, weil Sie die Gebühren bereits selbstständig gezahlt haben, ist nur in Ausnahmefällen möglich.

Crowdfunding-Ziel nicht erreicht

Bleibt Ihr Crowdfunding erfolglos, gehen die bereits geleisteten Spenden an FragDenStaat und werden dort eingesetzt, wo sie am nötigsten gebraucht werden. Die Spendensammlung wird beendet und ist auf fragdenstaat.de/crowdfunding/ dann nicht mehr zu finden.

Tipps für ein erfolgreiches Crowdfunding

  • Beschreiben Sie, warum Ihre Anfrage Relevanz hat & die angefragten Informationen veröffentlicht werden sollt. 

Beachten Sie hier insbesondere Ihre Zielgruppe. Wem erklären Sie Ihr Anliegen?

  • Erzählen Sie Freunden und Bekannten von Ihrem Crowdfunding

Überlegen Sie sich, mit wem Sie in Ihrem Alltag Kontakt haben und wer potentiell Ihr Interesse an Informationsfreiheit teilen könnte. Welche Kontakte haben Sie z.B. durch Ihre Arbeit, Freizeitaktivitäten, Urlaub, Nachbarschaft? Hat vielleicht auch die Lokalpresse Interesse an Ihrem Anliegen und sollte kontaktiert werden?

  • Nutzen Sie persönliche E-Mails, Social Media, unser Forum sowie andere Communitys.

Bedenken Sie auch hier, wen Sie wie erreichen können und nutzen Sie unterschiedliche Text-Versionen. Ihre Tante muss in einer persönlichen E-Mail anders adressiert werden als Ihr Volleyball-Team in Ihrer WhatsApp Gruppe. Lohnt es sich ggf. Flyer zu drucken?

  • Machen Sie sich einen Zeitplan & entwickeln Sie eine Dramaturgie.

Welche Meilensteine setzen Sie sich? Wie oft wollen Sie sich bei Ihren Unterstützern melden? Wie feiern Sie Erfolge? Welche Geschichte erzählen Sie?

  • Kommunizieren Sie die Bedingungen. 

Ihre Unterstützer nehmen an einem Spenden-Crowdfunding teil. Sind Sie bereit den fehlenden Betrag zu zahlen, falls nicht genügend zusammen kommt oder kann es sein, dass die gesammelten Gelder als allgemeine Spende bei FragDenStaat landen? Auch hier werden die Spenden natürlich gut eingesetzt. Ihre Unterstützerinnen und Unterstützer sollten dies aber wissen.

  • Bedanken Sie sich bei allen, die teilgenommen haben. 

Egal, wie es ausgeht. Es ist wichtig sich bei allen Teilnehmenden zu bedanken und Erfolge zu feiern. Berichten Sie, wie es mit Ihrer Anfrage weiter geht. 

  • Seien Sie kreativ. 

Grundsätzlich gilt, dass diese Tipps keine Vollständigkeit beanspruchen. Denken Sie also groß und probieren Sie einfach Methoden aus, um Ihre Kampagne publik zu machen. 

 

Haben Sie Feedback?

Falls Ihre Frage nicht beantwortet wurde, können Ihnen sicherlich andere Nutzer:innen in unserem Forum weiterhelfen. Für weitere Hinweise oder Änderungsvorschlage schreiben Sie uns eine E-Mail an info@fragdenstaat.de.