„Please consider the environment before printing this email.“
– Die neue Kunstedition ist da!

Ach wie schön, eine Papierakte. Wir erhalten fast täglich ausgedruckte E-Mails aus Behörden, die mit dem Hinweis versehen sind, man möge sie nicht drucken. Jetzt machen wir die „Klima-Edition“ daraus. Wie jedes Jahr ist der internationale Tag der Informationsfreiheit ein guter Zeitpunkt damit anzufangen, FragDenStaat nachhaltig zu unterstützen. Neue Fördermitglieder erhalten für eine jährliche Spende von 250 Euro eine limitierte Kunstedition auf Wunsch als Dankeschön zugeschickt.

Was passiert, wenn ich keine Antwort erhalte?

Behörden müssen Anfragen in der Regel unverzüglich und spätestens nach einem Monat beantworten.

Geschieht dies nicht, lohnt es sich, bei der Behörde freundlich per Mail oder Telefon nachzufragen, ob die Anfrage bearbeitet worden ist. Sie erkennen direkt in FragDenStaat über ein Icon an der Anfrage, ob die E-Mail erfolgreich versendet wurde und erhalten mit einem Klick aufs Icon auch das Sendeprotokoll. So können Sie nachweisen, dass die Nachricht tatsächlich verschickt wurde.

Sollten Sie trotz Ihrer Bemühungen keinen Erfolg gehabt haben, können Sie bei den Beauftragten für Informationsfreiheit um Vermittlung bitten. Dies ist ebenfalls direkt in der Verwaltung der Anfrage über FragDenStaat möglich. Die Beauftragten können zwar nicht direkt in das Verfahren eingreifen, können aber in vielen Fällen die Behörden davon überzeugen, dass es sinnvoll ist, Informationen herauszugeben.

Antwortet eine Behörde drei Monate lang nicht, ist eine Untätigkeitsklage möglich.

Haben Sie Feedback?

Falls Ihre Frage nicht beantwortet wurde, können Ihnen sicherlich andere Nutzer:innen in unserem Forum weiterhelfen. Für weitere Hinweise oder Änderungsvorschlage schreiben Sie uns eine E-Mail an info@fragdenstaat.de.