Persönliche E-Mail-Adresse gefordert

Eine Behörde will auf Ihre Anfrage aufgrund der genutzten “fragdenstaat.de”-E-Mail-Adresse nicht antworten und fordert Sie auf eine persönliche E-Mail-Adresse zu übermitteln?

Folgende Möglichkeiten haben Sie.

Schritt 1: Fragen Sie nach einer Begründung. Der E-Mail-Anbieter sollte nicht ausschlaggebend sein.

“Für Ihre Entscheidung die Dokumente nicht an mein @fragdenstaat.de-Postfach zuzustellen, haben Sie die erforderliche Begründung nicht gegeben. Ich möchte Sie daher höflich bitten, dies nachzuholen.”

Schritt 2: Wenn Sie auf Ihrer Anfrage-Seite nach ganz unten scrollen, finden Sie eine alternative @echtemail.de-Adresse. Geben Sie diese der Behörde. Die Antworten auf Ihre Anfrage werden dennoch  an Ihre Anfrage zugestellt.

Falls das nicht funktioniert:

Schritt 3: Eine private E-Mail-Adresse herausgeben und die Antwort wiederum auf der Plattform als “Post” hochladen.

Wir klagen aktuell, damit dieses Vorgehen der Behörden zukünftig ein Ende hat. Diskutieren Sie gern in unserem Forum mit und tauschen sich darüber aus.

 

Haben Sie Feedback?

Falls Ihre Frage nicht beantwortet wurde, können Ihnen sicherlich andere Nutzer:innen in unserem Forum weiterhelfen. Für weitere Hinweise oder Änderungsvorschlage schreiben Sie uns eine E-Mail an info@fragdenstaat.de.