Seit 2011 kämpft FragDenStaat für Informationsfreiheit in Deutschland.

Mit unserem Portal unterstützen wir Bürger*innen dabei, staatliche Dokumente und Akten zu befreien. Zugleich sind wir Wissensspeicher amtlicher Informationen mit über 130.000 öffentlich einsehbaren Anfragen.

Mit unseren Kampagnen prägen wir die Bundesrepublik Deutschland nachhaltig. Falls es notwendig ist, zwingen wir Behörden mit Klagen zur Auskunft.

Getragen wird FragDenStaat von der gemeinnützigen Open Knowledge Foundation Deutschland e.V..

Das Team von FragDenStaat

Arne Semsrott

Arne ist Projektleiter und seit 2014 im Team von FragDenStaat.

Stefan Wehrmeyer

Stefan ist Softwareentwickler und gründete FragDenStaat 2011.

Lea Pfau

Lea ist studentische Hilfskraft und arbeitet vor allem zum Volksentscheid Transparenz.

Judith Doleschal

Judith ist für die Community-Entwicklung, Kommunikation sowie Fundraising zuständig.

Partner*innen

Freier Referent

Johannes Filter

Ehrenamtliche Unterstützer*innen

FragDenStaat lebt seit Gründung von ehrenamtlicher Arbeit – nach wie vor auch von dem Kernteam. Größte Wertschätzung, Applaus, Applaus und unendlich viel Dank an die Personen, die uns unterstützen und für mehr Informationsfreiheit in Deutschland kämpfen!

Christopher Bohlens
Vera Fabinyi
Clemens Prill
Maximilian Richt

Das sagen andere über uns
 


Peter Schaar

„Wem beim Thema Internet nur technokratische oder wirtschaftliche Aspekte einfallen, der hat nichts vom demokratischen Potential verstanden, das vielen Technologien innewohnt. Eine lebendige und demokratische Informationsgesellschaft lebt vom aktiven Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Projekte wie FragDenStaat leisten dazu einen wichtigen Beitrag.“

Peter Schaar ist Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit a.D.


Günter Bartsch

„In Behörden und Ministerien prägt das Amtsgeheimnis oft nach wie vor die Kultur der Verwaltung und die Denkweise der Mitarbeiter. Journalisten durchbrechen diese Mauern des Schweigens. Sie berufen sich auf Auskunftsansprüche – und müssen diese regelmäßig auch vor Gericht umsetzen. Ohne das Informationsfreiheitsrecht wäre das in vielen Fällen nicht möglich. FragDenStaat erleichtert den Zugang für Nicht- Juristen – und macht damit die Informationsfreiheit sichtbar und greifbar.“

Günter Bartsch ist Geschäftsführer von netzwerk recherche.


Prof. Edda Müller

„Transparency International unterstützt FragDenStaat, weil Informationsfreiheit eines der mächtigsten Werkzeuge gegen intransparente Entscheidungen von Regierungen und Verwaltungen sowie Korruptionsgefahren ist. Durch FragDenStaat wird dieses Instrument für viele Bürger handhabbar und nutzbar – daher ist das Portal für die Korruptionsbekämpfung in Deutschland so hilfreich.“

Prof. Edda Müller ist Vorsitzende von Transparenz International Deutschland.