FAQ

Ich will für die Aktion werben. Wie kann ich das machen?

Sehr gerne mit unserem Handout! Das könnt ihr hier herunterladen und verteilen oder in der Schule bekanntmachen.

 

Wie sollen die Dokumente öffentlich gemacht werden?

Über “Frag Sie Abi!” können alle Menschen Abituraufgaben und -lösungen der vergangenen Jahre aus allen Bundesländern anfragen. Anfragen werden von FragDenStaat automatisch vorformuliert und müssen von Antragsteller*innen übernommen werden.

 

Wem gehören die Abituraufgaben?

Die Aufgaben der Vorjahre sollten uns allen gehören. Das Urheberrecht für die Aufgabenstellungen selbst liegt bei den Schulbehörden – sie sollten die Aufgaben daher dauerhaft online verfügbar machen, gemeinfrei oder zum Beispiel unter einer freien Lizenz wie CC BY 4.0 .

 

Aber manche Aufgaben haben doch Bilder, Ausschnitte…?

In manchen Aufgaben sind Materialien Dritter enthalten. Besser, die Aufgaben und Lösungen werden ohne diese Materialien veröffentlicht, als gar nicht. Die Quellen dazu können angegeben werden. Zukünftig sollten aber auch dafür die Rechte eingekauft werden. Vielfach gibt es Online auch Alternativen unter freier Lizenz. Kostenlos.

 

Aber meine Schule hat die Aufgaben doch zur Prüfung erhalten?!

Die Vervielfältigung an der Schule darf nur für Prüfungszwecke erfolgen. Abituraufgaben ohne Drittinhalte werden den Schulen teilweise nach der Klausur zum Download für Lehr- und Lernzwecke zur Verfügung gestellt. Eine Veröffentlichung ist aber nicht zulässig.

 

Ist das Schüler*innenfreundlich?

Nein.

 

Wie geht es besser?

Die Aufgaben der Vorjahre könnten von vornherein (ohne die Inhalte Dritter) veröffentlicht werden. Bildung und Wissenschaft leben vom freien Zugang zu Informationen. Dem Grundsatz „Öffentliches Geld – Öffentliches Gut‟ entsprechend sollten öffentlich finanzierte Werke und Sammlungen entweder unmittelbar gemeinfrei sein oder standardmäßig unter einer freien Lizenz veröffentlicht werden.

 

Muss das Amt die Dokumente zusenden?

Ja. Nach den Informationsfreiheitsgesetzen der Bundesländer sind die Kultusministerien zuständig.

 

Ist es egal, wer Dokumente anfragt?

Ja. Alle Menschen haben das gleiche Recht, die Dokumente zu erhalten – unabhängig vom Alter, Wohnort oder Staatsangehörigkeit.

 

Kann ich nicht schon jetzt an die Aufgaben gelangen?

Manche Aufgaben sind schon jetzt online abrufbar, Berlin, Hamburg und Bayern (auch wenn hier die Lösungen fehlen) tun sich hier hervor. Benötigt man mehr Aufgaben, ist man auf Klett oder den STARK-Verlag angewiesen, der zum Preis von 12-14 Euro pro Fach CDs und Hefte verkauft.

 

Kosten Auskünfte Geld?

Grundsätzlich sind einfache Anfragen kostenfrei. Anfragen nach einem Fach und einem Jahrgang sollten demnach in der Regel kostenfrei bleiben. Sollte von euch Geld verlangt werden, meldet euch bei uns – Wikimedia Deutschland stellt Beratung und notfalls Förderung zur Verfügung. In der Regel sind Gebühren bei schlichten Freigaben unberechtigt.

 

Dürfen die Dokumente veröffentlicht werden?

Dokumente, die zugeschickt werden, dürfen in der Regel auch (ggf. gescannt) veröffentlicht werden. Bei Abituraufgaben könnten sich Behörden allerdings auf Urheberrechte berufen. In diesen Fällen dürfen die Dokumente nicht veröffentlicht werden, aber können von anderen Personen zusätzlich auch angefragt werden.

 

Muss ich meine Postadresse angeben?

Nein. In der Regel sollte es ausreichen, eine E-Mail zu senden. Eine Postanschrift kann aber angegeben werden, wenn dadurch etwa die Zusendung von ausgedruckten Papieren besser möglich ist.

 

Was muss sich ändern, damit Prüfungen transparenter werden?

Es gibt offensichtlich ein sehr großes Interesse an Abituraufgaben. Ministerien sollten dazu übergehen, Aufgaben und Lösungen der vergangenen Jahren von sich aus zu veröffentlichen.

 

Wer erstellt die Abituraufgaben?

Die Aufgaben werden Lehrerinnen und Lehrern erstellt und vom Ministerium geprüft und verteilt. Sie sind vollständig steuermittelfinanziert.

 

Gibt es inzwischen überall ein Zentralabitur?

Derzeit führen 15 der 16 Länder ein Zentralabitur durch. Einzig in Rheinland-Pfalz wird an jeder Schule ein unterschiedliches Abitur geschrieben.

 

Gab es schon mal eine vergleichbare Kampagne?

FragDenStaat hat bereits mehrere Kampagnen auf Basis von Informationsfreiheitsgesetzen durchgeführt.