Koalitionstracker

Gleichwertige Behandlung von beruflicher und akademischer Qualifikation für Beamte

4 Follower:innen
Ausschnitt aus dem Koalitionsvertrag

„Gleichwertige berufliche Qualifikationen erkennen wir für höhere Karrierewege im öffentlichen Dienst an“

Quelle: 1

Unsere Einschätzung

Die Ampel verspricht eine gleichwertige Behandlung von beruflicher und akademischer Qualifikation im höheren Dienst und bei Angestellten des Bundes (TVöD = tarifliche Eingruppierung ab E9 setzt Bachelor/FH-Abschluss voraus, ab E13 ist ein Hochschulabschluss auf Masterniveau erforderlich). Aktuell ist für zahlreich Stellen des Bundes ein Hochschulabschluss zwingend erforderlich, beruflich ähnlich Qualifizierte (nach DQR-Niveau) bleiben außen vor. Der höhere Dienst soll für beruflich Qualifizierte geöffnet werden.

Eine Umsetzung wäre im Bereich des höheren Dienstes per Änderung des Bundesbeamtengesetzes (BBG) möglich, da hier unter § 17 alle Laufbahnvoraussetzungen konkret geregelt werden. Die tarifliche Eingruppierung nach Abschluss bei den Angestellten ist hingegen nur per Tarifvertrag und ergänzender Verordnung geregelt.

Neue Entwicklung melden

Bitte melden Sie sich an, um einen Änderungsvorschlag einzureichen.

ein gemeinsames Projekt von