#beFragDenStaat

Mit #beFragDenStaat zeigen wir, dass Informationsbefreier*innen ganz unterschiedlich aussehen können. FragDenStaat hat viele Gesichter – es braucht Anfragensteller*innen, Spender*innen und Multiplikator*innen, die von uns erzählen.

Als unabhängiges gemeinnütziges Projekt sind wir darauf angewiesen, dass alle mit anpacken. Um gut in das neue Jahr starten zu können, brauchen wir noch 10.000 Euro. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie den Erhalt als auch die stetige Weiterentwicklung von FragDenStaat, unsere Kampagnen, Klagen und Recherchen. Wenn Sie dazu beitragen können, unser Spendenziel – mit dem Betrag, der zu Ihnen passt – zu erreichen, würden wir uns sehr freuen! Seien Sie eine*r von 621 ...oder mehr oder weniger ;) Vielen vielen Dank!

Mit meiner Spende Informationen befreien
Euro
Persönliche Daten
Zahlungsweise
Spenden per Kreditkarte, Sofort-Überweisung oder Paypal funktionieren leider nicht über unsere .onion-Seite.

Die Bezahlung wird sicher verschüsselt durchgeführt.

Auf dem Laufenden bleiben

Neuigkeiten

Bekomme Neuigkeiten zum Thema Informationsfreiheit direkt in dein Postfach und erfahre mehr über die Wirkung deiner Spende.

Account bekommen

#beFragDenStaat mit Sebastian Schröder

Basti hat mit 16 Jahren seine erste Anfrage gestellt. Damals ging es um die „Förderung von Breitbandanschlüssen in seinem Landkreis oder so“, so richtig kann er sich spontan nicht erinnern. Jetzt 166 Anfragen später kennt er sich gut mit dem Behördensprech aus, hat eine eigenen Kampagne initiiert und eine Klage gewonnen.

Mehr erfahren

#beFragDenStaat mit Daniel Hofinger

Daniel Hofinger wohnt in Bonn. “Bei sehr gutem Wetter kann ich die Dampfschwaden aus den Kühltürmen vom Rheinischen Revier sehen”, sagt er. Bereits seit Jahren ist er vor Ort in der Klimabewegung rund um den Hambacher Forst aktiv und hat sie mit der Zeit wachsen gesehen. Dank seiner IFG-Anfrage wissen wir jetzt Dinge, die die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen verheimlichen wollte.

Mehr erfahren

Foto: foodwatch/Darek Gontarski

#beFragDenStaat mit Oliver Huizinga

Oliver Huizinga ist bei foodwatch für Kampagnen verantwortlich, hat mit uns gemeinsam die Topf Secret Kampagne entwickelt und will, dass in Deutschland ein Transparenzsystem für Lebensmittelbetriebe eingeführt wird.

Mehr erfahren

Machen Sie mit!

Die Geschichten unser Interviewpartner*innen sollen nicht allein stehen bleiben. Teilen Sie Ihre Erfolgserlebnisse und Anekdoten mit uns unter dem Hashtag #beFragDenStaat auf twitter & co. Wir wollen voneinander hören, was sich bewegt.