Unsere offenen Stellen

Wir freuen uns immer über neue Leute, die uns und unsere Ziele vergütet oder ehrenamtlich unterstützen wollen! Unser Büro ist im Berlin. Momentan suchen wir:

Rechtsreferendariat bei FragDenStaat (Anwalts- oder Wahlstation)

Wir haben wieder freie Plätze! Bewerbungen sind grundsätzlich für alle kommenden Zeitpunkte möglich, insbesondere ab Herbst 2022.

Wer wir sind

FragDenStaat ist das Portal für Informationsfreiheit in Deutschland. Seit 2011 ermöglicht es allen Menschen, einfach und transparent Informationen von Behörden zu befreien – mit technischen Tools, Kampagnen, strategischen Klagen und journalistischer Berichterstattung. Inzwischen haben rund 100.000 Personen insgesamt 200.000 Anfragen über FragDenStaat gestellt. In den vergangenen drei Jahren haben wir mehr als 100 Klagen gegen deutsche und EU-Behörden eingereicht und über unseren Klagefonds weitere finanziert.

Trägerverein von FragDenStaat ist der gemeinnützige Verein Open Knowledge Foundation Deutschland mit Sitz in Berlin-Friedrichshain, der sich für offenes Wissen, Transparenz und Beteiligung einsetzt. Unsere Arbeit ist unabhängig, überparteilich und interdisziplinär.

Informationsfreiheit ist uns ein Herzensanliegen. FragDenStaat ist ursprünglich als ehrenamtliches Projekt gestartet und wird inzwischen von einem hauptamtlichen Team getragen. Wir wachsen weiter und haben viel vor, um Informationsfreiheit in Deutschland strategisch voranzubringen. Dazu bieten wir Raum für neue Ideen, experimentieren gerne und bieten ein spannendes Erprobungsfeld für motivierte Rechtsreferendar*innen, die sich für Informationsfreiheit so begeistern können wie wir!

Was wir bieten

Bei uns wirst du verantwortungsvoll in die Arbeit u.a. in diesen Themenfeldern eingebunden:

  • Weiterentwicklung unserer Strategie zur Durchsetzung der Informationsfreiheit in Deutschland und auf EU-Ebene
  • Rechtliche Betreuung einer Vielzahl strategischer Informationsfreiheitsanfragen, Erarbeitung von Widersprüchen und Schriftsätzen in vielfältigen Klageverfahren mit Bezügen zu Grund- und Menschenrechten, zum Geheimnisschutz-, Urheber- und Datenschutzrecht
  • Rechtliche Prüfung von Veröffentlichungen und Kampagnen, u.a. anhand von Persönlichkeitsrechten
  • Umfassende rechtliche Beratung des FragDenStaat-Teams
  • Rechtliche Prüfung und Ausgestaltung von Legal-Tech-Anwendungen, u.a. für automatisierte Widersprüche und Klagen
  • Vorbereitung von Stellungnahmen im Rahmen von Gesetzgebungsprozessen
  • Soweit gewünscht Mitarbeit an Veröffentlichungen im Informationsfreiheitsrecht

Vorbehaltlich etwaiger Einschränkungen durch die derzeitige Pandemie befindet sich dein Arbeitsplatz in unserem schönen Großraumbüro in Berlin-Mitte - inkl. Mate und Boom-Box. Im Rahmen des Möglichen zahlen wir auch ein Stationsentgelt.

Dein Profil

Für eine gelungene Zusammenarbeit ist uns vor allem wichtig, dass du dich für unsere Themen und die klassische juristische Arbeit, die dahinter steht, begeistern kannst und motiviert bist, die Informationsfreiheit weiter voranzubringen. Da wir im Legal-Bereich immer ganz viele Ideen, Projekte und Fristen haben, profitieren beide Seiten am meisten von deiner Mitarbeit, wenn du in der Lage bist, dich selbständig und engagiert in deine Aufgaben einzuarbeiten und sie mit angemessener Sorgfalt und juristischer Kreativität zu möglichst praxistauglichen Lösungen zu entwickeln. Dementsprechend freut sich unser Syndikusanwalt, der dich inhaltlich vor allem betreut, wenn Du eigenständig und mit gutem Zeitmanagement arbeitest, die dir übertragenen Aufgaben eigenverantwortlich bewältigst und entsprechend beratungs- und entscheidungsfreudig auf das FragDenStaat-Team zugehst.

Um schnell einzusteigen, sind praktische Vorerfahrungen im Informationsfreiheitsrecht oder auch Verwaltungs(verfahrens)recht mit Sicherheit von Vorteil. Mit Abstrichen gilt das auch für zumindest theoretische Kenntnisse im Geheimnisschutz-, Datenschutz-, Urheber- sowie im Presse- und Persönlichkeitsrecht. Am wichtigsten ist uns aber, dass du die Bereitschaft mitbringst, dich mit eigener Motivation in das Recht der Informationsfreiheit mit den teils komplexen Gesetze und seiner umfangreichen Kasuistik einzuarbeiten. Auch eine grundsätzliche Offenheit gegenüber IT-Themen würde uns sehr freuen!

Weiterer Ablauf

Wir freuen uns insbesondere über die Bewerbungen von Frauen*, BPoC, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Migrationsgeschichte und Menschen anderer Gruppen, die in der IT- und Jura-Welt unterrepräsentiert sind. Von Bewerbungsfotos und Angaben zu Alter und Familienstand bitten wir abzusehen.

Bitte schicke uns Deine Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und möglichem Beginn per E-Mail an phillip.hofmann@okfn.de und hannah.vos@okfn.de, gerne auch PGP-verschlüsselt. Wir möchten vor allem wissen, warum du glaubst, dass eine Mitarbeit bei FragDenStaat genau das richtige für dich ist!

Wir melden uns nach Sichtung deiner Bewerbung schnellstmöglich bei dir zurück!

 

Gern wollen wir auch in anderen Bereichen Einblicke in unsere Arbeit ermöglichen. Leider können wir aufgrund des damit verbundenen Aufwands aber nicht viele Praktikumsplätze anbieten. Es lohnt sich, sich bei uns für ein Praktikum zu bewerben, wenn es mindestens 4 Monate andauert und du zu einer unterrepräsentierten gesellschaftlichen Gruppe in deiner Branche gehörst, z.B. Menschen mit Migrationsgeschichte, Schwarze Personen/People of Color, Menschen mit Behinderungen.

Mitmachen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich bei uns ehrenamtlich einzubringen. Meldet euch bei Interesse bei Arne und Judith!

 info@fragdenstaat.de

Pro-bono Anwält:innen

Um die Informationsfreiheit durchzusetzen, müssen wir uns häufig mit Behörden im Verwaltungsverfahren und vor Gericht streiten. Es gibt immer viel zu tun, so dass wir uns über Unterstützung von zugelassenen Anwält:innen auf Pro bono-Basis sehr freuen würden. Schwerpunkte sind hierbei Informationsfreiheits-, Datenschutz- und allgemeines Verwaltungsrecht.

Developer

Um neue Features für FragDenStaat und die zugrundeliegende Software Froide zu entwickeln und die Anzahl der Issues auf Github zu verringern, suchen wir EntwicklerInnen, die sich mit Python/Django auskennen.

Uni-Kurse

Wir arbeiten gerne mit Kursen an Hochschulen zusammen, um in einem Semester gemeinsam ein Projekt zu bearbeiten - zum Beispiel datenjournalistische Auswertungen oder auch Änderungen am User Interface der Plattform FragDenStaat.de.