Eigentumswohnung

Ich habe meine Eigentumswohnung zum 01.03.2018 meiner Tochter übereignet. Ist der Verwalter verpflichtet mir noch eine Nebenkostenabrechnung für 2017 zu machen?

Anfrage abgelehnt

  • Datum
    28. April 2018
  • Frist
    2. Juni 2018
  • 0 Follower

    Erhalten Sie Neuigkeiten per Email.

<< Anfragesteller/in >>
Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu: Ich habe meine…
An Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz Details
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Eigentumswohnung [#29290]
Datum
28. April 2018 16:22
An
Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Ich habe meine Eigentumswohnung zum 01.03.2018 meiner Tochter übereignet. Ist der Verwalter verpflichtet mir noch eine Nebenkostenabrechnung für 2017 zu machen?
Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 2 Abs. 2 Landestransparenzgesetz (LTranspG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Mit Verweis auf § 12 Abs. 3 Satz 1 LTranspG möchte ich Sie bitten, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Soweit Umwelt- oder Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 12 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 LTranspG bzw. § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz
Sehr geehrtAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme: Ihre Ausgangsfrag…
Sehr geehrtAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme: Ihre Ausgangsfrage:“ Ich habe meine Eigentumswohnung zum 01.03.2018 meiner Tochter übereignet. Ist der Verwalter verpflichtet mir noch eine Nebenkostenabrechnung für 2017 zu machen?“ ist eine rein zivilrechtliche Frage, sie betrifft einerseits Ihr Vertragsverhältnis mit dem Verwalter Ihrer ehemaligen Eigentumswohnung und die Frage, inwieweit sich der Eigentumswechsel im Jahr 2018 auf die Verpflichtung des Verwalters, die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2017 zu machen, auswirkt. Für diese Fragen können Sie sich an die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz oder auch an den Mieterschutzbund wenden. Wir können Ihnen bei diesen Fragen nicht weiterhelfen, da wir selbstredend keinerlei Einblick in diese Vertragsverhältnisse haben. Diese sind deshalb auch nicht Gegenstand der Informationen, über die man mit dem Landestransparenzgesetz Auskunft bzw. Einsicht erlangen kann; gemäß § 7 LTranspG sind veröffentlichungspflichtige Informationen z.B. Ministerratsbeschlüsse; Berichte und Mitteilungen der Landesregierung an den Landtag, in öffentlicher Sitzung gefasste Beschlüsse nebst den zugehörigen Protokollen und Anlagen, die wesentlichen Inhalte von Verträgen von allgemeinem öffentlichen Interesse mit einem Auftragswert von mehr als 20 000,00 EUR, soweit es sich nicht um Beschaffungsverträge oder Verträge über Kredite und Finanztermingeschäfte handelt, Haushalts-, Stellen-, Organisations-, Geschäftsverteilungs- und Aktenpläne, Verwaltungsvorschriften und allgemeine Veröffentlichungen etc. – Zweck des LTranspG ist es, den Zugang zu amtlichen Informationen und zu Umweltinformationen zu gewähren, um damit die Transparenz und Offenheit der Verwaltung zu vergrößern (vgl. § 1 LTranspG). Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen weiter geholfen zu haben. Mit freundlichen Grüßen