Netiquette


Um ein freundliches Miteinander sicherzustellen, haben wir eine Netiquette erarbeitet. Sie gilt für alle Nutzer*innen der Plattform.

FragDenStaat ist eine Plattform zur Informationsfreiheit, von der möglichst viele NutzerInnen profitieren sollen. Daher ist es uns wichtig, dass die Kommunikation über FragDenStaat einigen grundlegenden Prinzipien entspricht: Unfreundliche und unhöfliche Kommunikation mit Behörden und anderen NutzerInnen, insbesondere Beleidigungen aller Art, ist zu unterlassen. Verhalten, das als Spamming identifiziert werden kann, ist auch unerwünscht. Pseudonyme sind zwar erlaubt, die Imitierung einer realen Person ist aber über die Nutzungsbedingungen verboten.

Anfragen, die keine Anfragen nach den Informationsfreiheitsgesetzen sind, können aus dem Suchindex entfernt werden.

E-Mail-Anhänge auf FragDenStaat sollen entsprechend der Vorgaben zum Schutz personenbezogener Daten geschwärzt werden. Es ist davon abzusehen, eine große Zahl von gleichlautenden Vermittlungsanfragen zu stellen, die sich auf denselben rechtlichen Umstand beziehen. Damit wird sichergestellt, dass alle FragDenStaat-Nutzer von der Vermittlung durch die Datenschutzbeauftragten profitieren können. Accounts, die gegen die Netiquette verstoßen, können vorübergehend oder dauerhaft gesperrt werden.