„Please consider the environment before printing this email.“
– Die neue Kunstedition ist da!

Ach wie schön, eine Papierakte. Wir erhalten fast täglich ausgedruckte E-Mails aus Behörden, die mit dem Hinweis versehen sind, man möge sie nicht drucken. Jetzt machen wir die „Klima-Edition“ daraus. Wie jedes Jahr ist der internationale Tag der Informationsfreiheit ein guter Zeitpunkt damit anzufangen, FragDenStaat nachhaltig zu unterstützen. Neue Fördermitglieder erhalten für eine jährliche Spende von 250 Euro eine limitierte Kunstedition auf Wunsch als Dankeschön zugeschickt.

Wärmebild: smuki/stock.adobe.com / Icons: DUH; Happy Art/stock.adobe.com

Der Klima-Gebäude-Check

Tut meine Kommune genug für den Klimaschutz?

Gerade in öffentlichen Gebäuden wird durch schlechte Dämmung massenhaft Energie verschwendet. Ob in Schulen, Schwimmbädern oder im Bürgerbüro – für die Versorgung mit Raumwärme benötigt die öffentliche Hand so viel Energie wie etwa 2,5 Millionen Haushalte. Ein Drittel unserer gesamten CO2-Emissionen in Deutschland stammen allein aus dem Gebäudebereich! Allein die Kommunen müssen schätzungsweise 3,8 Milliarden Euro jährlich für die Strom- und Wärmeerzeugung in ihren Gebäuden aufbringen.

Wie will die Bundesverwaltung bis 2030 klimaneutral werden, wenn sie bei den eigenen Gebäuden wegschaut? So kann es nicht weitergehen! Der Staat muss endlich mit gutem Beispiel vorangehen!

Staatsgeheimnis Energieverschwendung

Die Auswertung des Klima-Gebäude-Checks

Unsere Untersuchung der Daten aus der Kampagne legt offen: Die öffentliche Hand ist offenbar gar nicht daran interessiert, wie die Qualität der eigenen Gebäude tatsächlich ist und schaut lieber weg.

Unsere Stichproben offenbaren einen verheerenden Zustand der Gebäude. Nur ein Bruchteil unserer Schulen, Rathäuser, Schwimmbäder und Co. ist in einem Zustand, der mit den Klimazielen kompatibel ist.

ein gemeinsames Projekt von