Analysenergebnis Schafteich Reuth

Anfrage an:
Landratsamt Vogtlandkreis
Genutztes Gesetz:
Umweltinformationsgesetz Sachsen (SächsUIG)
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

den Analysebericht (Laboranalyse, Wasser) Schafteich Reuth
Die Freie Presse berichtete am 20.06.2020 über ein Fischsterben in Reuth. Auf dieses Ereignis zielt die Anfrage


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Analysenergebnis Schafteich Reuth [#191819]
Datum
30. Juni 2020 20:09
An
Landratsamt Vogtlandkreis
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem SächsUIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
den Analysebericht (Laboranalyse, Wasser) Schafteich Reuth Die Freie Presse berichtete am 20.06.2020 über ein Fischsterben in Reuth. Auf dieses Ereignis zielt die Anfrage
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 4 Abs. 1 des Sächsischen Umweltinformationsgesetz (SächsUIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollten diese Gesetze nicht einschlägig sein, bitte ich Sie, die Anfrage als Bürgeranfrage zu behandeln. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 7 Abs. 1 SächsUIG/ § 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 191819 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/191819/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Landratsamt Vogtlandkreis
Betreff
Bescheid nach dem Sächsischen Umweltinformationsgesetz (SächsUlG)
Datum
2. Juli 2020 13:50
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in anbei ein Bescheid nach dem Sächsischen Umweltinformationsgesetz (SächsUlG). Mit freundlichen Grüßen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Bescheid nach dem Sächsischen Umweltinformationsgesetz (SächsUlG) [#191819]
Datum
2. Juli 2020 14:05
An
Landratsamt Vogtlandkreis
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in an Ihrer Antwortmail ist kein Anhang enthalten. Daher kann ich auch keinen Bescheid sehen. ... Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 191819 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/191819/
Von
Landratsamt Vogtlandkreis
Betreff
Bescheid nach dem Sächsischen Umweltinformationsgesetz (SächsUlG)
Datum
2. Juli 2020 14:37
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge

Sehr geehrteAntragsteller/in entschuldigen Sie bitte das Versehen. Mit freundlichen Grüßen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Bescheid nach dem Sächsischen Umweltinformationsgesetz (SächsUlG) [#191819]
Datum
2. Juli 2020 16:33
An
Landratsamt Vogtlandkreis
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für die extrem schnelle Auskunft. Jetzt hat alles funktioniert. ... Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 191819 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/191819/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Bescheid nach dem Sächsischen Umweltinformationsgesetz (SächsUlG) [#191819]
Datum
2. Juli 2020 18:07
An
Landratsamt Vogtlandkreis
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in ich habe die Daten durchgeschaut. Zum besseren Verständis der Proben bräuchte ich die Probenahmetiefe (falls diese Vorliegt). Ich kann mir etwa vorstellen, welche Tiefe das sein könnte, aber ich würde gern sicher gehen. Vielen Dank für Ihre Mühe! ... Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 191819 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/191819/

Ihre Weihnachtsspende für FragDenStaat!

Bis zu unserem Spendenziel 2020 fehlen uns noch 50.000 Euro. Egal ob 10 oder 500 Euro – helfen Sie uns, dieses Ziel zu erreichen!

29.565,46 € von 50.000,00 €
Von
Landratsamt Vogtlandkreis
Betreff
AW: Bescheid nach dem Sächsischen Umweltinformationsgesetz (SächsUlG) [#191819]
Datum
7. Juli 2020 17:15
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrteAntragsteller/in die Proben haben mit der Tiefe nichts zu tun. Die Proben wurden alle mit Hand vom Ufer aus genommen, also relativ oberflächennah (Ausnahme Probe 6). Es ging darum, eine mögliche Einleitung von fischgiftigen/umweltschädlichen Substanzen zu ermitteln. Eine Bildung von Schichten mit unterschiedlichen Konzentrationsniveaus ist bei dem durch Fische stark aufgewühlten Teich wenig wahrscheinlich. Probe 1 ist im Zulaufbereich aus Schnittgerinne und Kanal an der Südseite des Teiches, Probe 2, 4 und 5 aus Zulaufbereichen vor Durchmischung mit dem Teichwasser, Probe 3 aus einem Zulaufbereich nach teilweiser Durchmischung, Probe 6 aus einem Schacht etwa 100 m vor Einlauf in den Teich, Probe 7 aus dem "Brunner Bach", welcher in den Oberen Schafteich mündet und Probe 8 aus dem Straßengraben/Schnittgerinne am Schafweg, etwa > 200 m vor Teich. Zum Wetter muss man noch bemerken, dass es am Samstag sowie in der Nacht zum Sonntag und am Sonntag teilweise sehr stark geregnet hatte. Demnach ist sehr wahrscheinlich, dass die Nitratgehalte in den Proben 7 und 8 durch Abspülungen von den Feldern bedingt sind. Auch lässt sich dadurch die Schaumbildung am Vortag deuten. In den Zulaufbereichen befinden sich nach Aussagen des Zweckverbandes und unserer Bearbeiter nach einem Ortstermin ausschließlich vollbiologische Kleinkläranlagen. Mit freundlichen Grüßen