Beteiligte Diensstellen bei der Rückführung von Asylsuchenden

Anfrage an:
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage eingeschlafen
Zusammenfassung der Anfrage
Sehr geerte Damen und Herren, im Rahmen meiner Doktordissertation an der Universität Leipzig untersuche ich den Wissenstransfer von ehemaligen Flüchtlingen aus dem Balkan in ihre Herkunftsregion. Ich bitte Sie mir mitzuteilen, welche Dienststelle a) die Rückführung strategisch plant b) den Wiederaufbau mit der Carritas in Skopje koordiniert, sowie materielle Aufbaumaßnahmen betreibt c)welche weiteren Dienststellen mit der Rückführung unterstützende Maßnahmen in Mazedonien, Albanien, Kosovo, Serbien betreut sind d)welche Dienststelle dies polizeilich begleitet. e)wie die Eigentumsverhältnisse sind bei den von der BRD erworbenen und gebauten Häuser für Rückkehrer. vielen Dank

Korrespondenz

Von
Henning Schwanke
Betreff
Beteiligte Diensstellen bei der Rückführung von Asylsuchenden
Datum
2. August 2011 14:43
An
Bundesverwaltungsamt

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit beantrage ich Aktenauskunft nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind und zwar zu folgendem Vorgang: Sehr geerte Damen und Herren, im Rahmen meiner Doktordissertation an der << Address removed >> untersuche ich den Wissenstransfer von ehemaligen Flüchtlingen aus dem Balkan in ihre Herkunftsregion. Ich bitte Sie mir mitzuteilen, welche Dienststelle a) die Rückführung strategisch plant b) den Wiederaufbau mit der Carritas in Skopje koordiniert, sowie materielle Aufbaumaßnahmen betreibt c)welche weiteren Dienststellen mit der Rückführung unterstützende Maßnahmen in Mazedonien, Albanien, Kosovo, Serbien betreut sind d)welche Dienststelle dies polizeilich begleitet. e)wie die Eigentumsverhältnisse sind bei den von der BRD erworbenen und gebauten Häuser für Rückkehrer. vielen Dank Ausschlussgründe liegen m.E. nicht vor. M.E. handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte nachzusuchen. Ich bitte um Empfangsbestätigung. Mit freundlichen Grüßen, Henning Schwanke Postanschrift Henning Schwanke << Address removed >> << Address removed >> << Address removed >> << Address removed >>
Mit freundlichen Grüßen Henning Schwanke
  1. 6 Jahre, 4 Monate her2. August 2011 14:43: Henning Schwanke hat eine Nachricht an Bundesverwaltungsamt gesendet.
Von
Bundesverwaltungsamt
Betreff
AW: Beteiligte Diensstellen bei der Rückführung von Asylsuchenden
Datum
4. August 2011 13:55
Status
Unbekannt

Sehr geehrter Herr Schwanke, Ihre beigefügte Anfrage ist beim Bundesverwaltungsamt eingegangen, wurde jedoch zuständigkeitshalber an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet. Das Bundesverwaltungsamt ist u. a. Staatsangehörigkeitsbehörde für alle Personen, die im Ausland wohnen, führt die förmlichen Spätaussiedleraufnahmeverfahren durch und nimmt die Aufgaben der ehemaligen Heimkehrerstiftung wahr. Asyl und Flüchtlingsschutz hingegen ist eine Aufgabe des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Kontaktdaten: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Frankenstraße 210 90461 Nürnberg Telefon: +49 911 943-0 Telefax: +49 911 943-1000 E-Mail: <<email address>> Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag Patricia Jäger Bundesverwaltungsamt Organisation, Aufgabenkritik; Strategie Telefon: +49 (0) 228 99 358-1918 oder (0) 221 758-1918 Telefax: +49 (0) 228 99 358-2890 oder (0) 221 758-2890 E-Mail: <<email address>> www.bundesverwaltungsamt.de
  1. 6 Jahre, 4 Monate her4. August 2011 14:01: E-Mail von Bundesverwaltungsamt erhalten.
  2. 6 Jahre, 3 Monate her13. September 2011 13:52: Die Anfrage wurde an Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet und die Frist neu gesetzt.
  3. 6 Jahre, 2 Monate her14. Oktober 2011 00:00: Die Frist für diese Anfrage ist abgelaufen