Einhaltung gesetzlichen Vorgaben für Rettungseinsätze

Anfrage an: Oberspreewald-Lausitz

Die aktuelle Statistik des Landkreises zur Einhaltung der Hilfsfrist bei Rettungseinsätzen

Anfrage teilweise erfolgreich

  • Datum
    12. August 2020
  • Frist
    15. September 2020
  • Ein:e Follower:in
Arne Semsrott
Arne Semsrott (Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.)
Antrag nach dem Akteneinsichts- und Informationszugangsgesetz (AIG), BbgUIG, VIG Sehr geehrte<< Anrede >…
An Oberspreewald-Lausitz Details
Von
Arne Semsrott (Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.)
Betreff
Einhaltung gesetzlichen Vorgaben für Rettungseinsätze [#195038]
Datum
12. August 2020 17:06
An
Oberspreewald-Lausitz
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem Akteneinsichts- und Informationszugangsgesetz (AIG), BbgUIG, VIG Sehr geehrte<< Anrede >> bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Die aktuelle Statistik des Landkreises zur Einhaltung der Hilfsfrist bei Rettungseinsätzen
Dies ist ein Antrag nach dem Akteneinsichts- und Informationszugangsgesetz Brandenburg (AIG), dem Brandenburgischen Umweltinformationsgesetz (soweit Umweltinformationen betroffen sind) und dem Verbraucherinformationsgesetz (soweit Verbraucherinformationen betroffen sind). Sollte dieser Antrag Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Meines Erachtens handelt es sich bei dieser Anfrage um einen einfachen Fall, der darum nach der Akteneinsichts- und Informationszugangsgebührenordnung (AIGGebO) kostenfrei zu beantworten ist. Mit Verweis auf § 6 Abs. 1 AIG möchte ich Sie um eine unverzügliche Antwort bitten, spätestens aber innerhalb eines Monats. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an sonstige Dritte. Mit Verweis auf AIG §7 Abs. 3 möchte ich Sie hiermit um eine Antwort per E-Mail bitten. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Arne Semsrott Anfragenr: 195038 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/195038/ Postanschrift Arne Semsrott << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Arne Semsrott (Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.)
Oberspreewald-Lausitz
Hilfsfristen Rettungsdienst Sehr geehrter Herr Semsrott, Ihre Anfrage wurde an mich weitergeleitet. Sie erhalten …
Von
Oberspreewald-Lausitz
Betreff
Hilfsfristen Rettungsdienst
Datum
13. August 2020 16:36
Status
Warte auf Antwort
Sehr geehrter Herr Semsrott, Ihre Anfrage wurde an mich weitergeleitet. Sie erhalten von mir zeitnah die erforderlichen Informationen. Sollten Sie dann im Weiteren Erläuterungen zu dieser Angelegenheit benötigen, erreichen Sie mich in der Regel unter den benannten Kontaktdaten. Mit freundlichem Gruß
Oberspreewald-Lausitz
Hilfsfriststatistik Rettungsdienst Sehr geehrter Herr Semsrott, ich nehme Bezug auf meine E-Mail vom 13.08.2020. …
Von
Oberspreewald-Lausitz
Betreff
Hilfsfriststatistik Rettungsdienst
Datum
19. August 2020 09:00
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr geehrter Herr Semsrott, ich nehme Bezug auf meine E-Mail vom 13.08.2020. Sie baten vorab um Information zur Gebührenpflicht. Das AIG Bbg sieht in § 10 eine Kostenerstattung vor. An Ihrem Anliegen arbeiten wir bereits. Wegen der Zusendung unseres späteren Gebührenbescheides benötige ich Ihren vollständigen Namen und die Meldeanschrift. Ich bitte, um Zusendung dieser Angaben mit Ihrer Unterschrift (Antragsschreiben). Auch ist es möglich, dass Sie in unserer Dienststelle vorsprechen. Dazu bringen Sie bitte Ihren Personalausweis mit. Die von Ihnen geforderten Daten lassen bei bestimmten Konstellationen Rückschlüsse auf Patientendaten zu (einzeln stehende Wohngebäude - keine weitere Bebauung im Umkreis von 500m u.a.). Im Weiteren sind rettungsdienstliche Versorgungen im angrenzenden Bundesland Sachsen erfasst. Notfallversorgungen im ländlichen Raum finden nicht nur über Kreisgrenzen hinweg statt, sondern bedienen auch Ortslagen über Bundesgrenzen hinaus. Der Landkreis Oberspreewald - Lausitz grenzt an das Bundesland Sachsen. Auf Grund schützenswerter persönlicher Daten und nicht zuständigem Verwaltungshandeln in anderen Bundesländern, sind die statistisch erfassten Daten zu sondieren und vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Für den Mehraufwand der Prüfung schutzwürdiger Interessen, die Aufarbeitung der Akte für die Einsichtnahme, das spezielle Durchschauen und Aussortieren des Aktenmaterials sowie das Fertigen von Kopien und/oder Ablichtungen zum Zwecke der Anonymisierung oder ggf. Schwärzen von Textstellen, entstehen Gebühren. Pro Stunde erhebt die Verwaltung hierfür 27,00 €. Den genauen Aufwand kann ich nicht benennen. Das jährliche Einsatzaufkommen des Landkreises Oberspreewald - Lausitz liegt durchschnittlich bei 20.000 Notfalleinsätzen. Weitere Kosten können durch Aktenversand entstehen. Sie können sicher sein, dass wir Ihre Daten nicht an eine andere unautorisierte Stelle weitergeben. Hinweis: Den E-Mail-Kontakt zu unseren Kunden nutzen wir nur zur allgemeinen Informationszwecken und dies unverschlüsselt. Für die Übermittlung elektronischer Dokumente (§ 3a Verwaltungsverfahrensgesetz, Elektronische Kommunikation) haben wir noch keinen generellen Zugang eröffnet. Hierfür bitte ich um Beachtung. Mit freundlichem Gruß
Arne Semsrott
Arne Semsrott (Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.)
AW: Hilfsfriststatistik Rettungsdienst [#195038] Sehr geehrte<< Anrede >> vielen Dank für Ihre Nachric…
An Oberspreewald-Lausitz Details
Von
Arne Semsrott (Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.)
Betreff
AW: Hilfsfriststatistik Rettungsdienst [#195038]
Datum
19. August 2020 09:48
An
Oberspreewald-Lausitz
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte<< Anrede >> vielen Dank für Ihre Nachricht. Wie in meinem ursprünglichen Antrag geschrieben, war ich bisher davon ausgegangen, dass eine Auskunft kostenfrei erfolgen kann. Die MAZ hatte beispielsweise eine Statistik der Kreise angefragt: https://www.maz-online.de/Brandenburg/In-Brandenburg-kommen-die-Rettungswagen-zu-spaet Wäre eine kostenfrei Auskunft möglich, indem bspw. die Detailtiefe der Auswertung verringert wird? Mit Dank und freundlichen Grüßen Arne Semsrott Anfragenr: 195038 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/195038/
Oberspreewald-Lausitz
AW: Hilfsfriststatistik Rettungsdienst [#195038] Sehr geehrter Herr Semsrott, die Hilfsfristen sind ja keine Gehe…
Von
Oberspreewald-Lausitz
Betreff
AW: Hilfsfriststatistik Rettungsdienst [#195038]
Datum
19. August 2020 11:01
Status
Sehr geehrter Herr Semsrott, die Hilfsfristen sind ja keine Geheimnisse. Ich kann Ihnen auch eine völlig unverbindliche Auskunft erteilen. Im Landkreis OSL lag die durchschnittliche Hilfsfristerfüllung des Jahres 2019 bei 93,2%. Dabei sind die Rettungsmittel RTH (Rettungshubschrauber) NEF (Notarzteinsatzfahrzeug) und RTW ( Rettungswagen) berücksichtigt. Die Hilfsfrist ist in der Tat ein sehr komplexer Datensatz. Ich weiß, dass das Interesse der Öffentlichkeit sehr groß ist. Aber das ist genau der Punkt. Wenn Sie hier Daten unkommentiert nach außen geben, entstehen genau diese Horrorszenarien wie sie oftmals in der Presse zu finden sind - Menschen sterben wenn der Rettungswagen zu spät kommt. Als "Rettungsdienstler" sage ich Ihnen, Menschen sterben, weil die Gesellschaft zu wenig bereit ist sich in der Ersten Hilfe ausbilden zulassen. Bei einem Herz-Kreislaufstillstand haben sie in der Regel ein Zeitfenster von 3-5 min. Dann treten durch das Sauerstoffdefizit irreparable Hirnschädigungen ein, "bestenfalls" für den Betroffenen der Tod. Es spielt dann überhaupt keine Rolle, ob ein Rettungswagen eine Hilfsfrist von 10 min oder 15 min einhält. Die entscheidendste Waffe der Notfallrettung ist der Laie. Er versetzt Rettungsdienste oftmals erst in die Lage, durch dann "profihaftes" Handeln eine noch bessere Behandlung für den Patienten zu erzielen. Schauen sie sich die Hilfsfristen der Bundesländer an. Sie reichen von 8min bis 15 min und sie ist von sehr vielen objektive Faktoren beeinflusst. Hilfsfristen sind dynamisch und nie gleich. Sie werden regelmäßig kontrolliert und angepasst. Auch wir bauen neue Rettungswachen und stellen noch mehr Rettungsmittel zur Verfügung oder schließen Verträge mit anderen Rettungsdienstbereichen zur gegenseitigen Unterstützung. Die Notfallzahlen für die Rettungsmittel schießen in die Höhe, weil ein Großteil unserer Bevölkerung meint, jetzt einen Rettungswagen zu brauchen weil der Weg in eine Arztpraxis zu umständlich ist, man in der Praxis warten muss oder wie am Abend, man eben nicht selbst den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst bemühen will. Ich könnte Ihnen abendfüllend berichten. Wenn Sie es möchten, biete ich Ihnen an, dass wir zu dieser Angelegenheit gerne telefonieren können (selbstverständlich kostenlos). Meine Kontaktdaten haben Sie. Mit freundlichem Gruß

Ihre Spende für die Plattform

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Ihre Spende macht es uns möglich, die Plattform am Laufen zu halten und weiterzuentwickeln.

Jetzt unterstützen!

Oberspreewald-Lausitz
Nachkommentar Hallo Herr Semsrott, mir ist gerade noch etwas eingefallen. Wenn Sie Bedenken wegen des Telefoniere…
Von
Oberspreewald-Lausitz
Betreff
Nachkommentar
Datum
19. August 2020 11:18
Status
Hallo Herr Semsrott, mir ist gerade noch etwas eingefallen. Wenn Sie Bedenken wegen des Telefonierens haben, können Sie Ihre Nummer ja unterdrücken. Ansonsten wird die Nummer auf meinem Telefon angezeigt. Ich bin weit davon entfernt unser eventuell stattfindendes Telefonat in irgendeiner Weise auszunutzen. Sie könnten das Vertrauen ja mal testen. Es sind in den Verwaltungen weniger "Pfeifen" beschäftigt als Sie vielleicht annehmen. Nochmals mit einem freundlichem Gruß