Fragen an die ASBB zum Problem in Leitstellen mit Technik des Herstellers Frequentis in Brandenburg

Anfrage an:
Zentraldienst der Polizei
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

In den Jour Fixe-Protokollen der Autorisierten Stelle Digitalfunk Niedersachsen (ASDN) vom 30.05.18 heißt es ab Seite 13:
"
Bericht der KSDN – Verschlüsselungsartefakte in Leitstellen

Problembeschreibung:
Bundesweit sind in Leitstellen mit Frequentistechnik am Anfang eines Gesprächs (in ca. 25 % der Gespräche) sporadisch Verschlüsselungsartefakte (Kryptoblubbern) am Funkgerät zu hören,
welche die Verständlichkeit deutlich herabsetzen und insbesondere bei besonderen Lagen mit hohem Funkverkehrsaufkommen (hektisch) zu einer erheblichen Beeinträchtigung führen können.

Fehlerursache:
Schnittstellenproblem zwischen der von der BDBOS bereitgestellten Leitstellenschnittstelle und der Kommunikationskomponente (Mediagateway) von Frequentis.
Lösungsansatz / Maßnahmen:
- Analyse der Fehlerursache durch Frequentis
- Anpassung der Frequentistechnik durch Frequentis
- Test auf der Testplattform (BDBOS) und im Wirknetz sowie
Verifikation des Prototypen
- Zertifizierung des Prototypen durch die BDBOS
- Umsetzung der technischen Lösung in allen betroffenen Leitstellen
"
Siehe dazu auch:
https://www.digitalfunk.niedersachsen.d…

Ferner heißt es in den Jour Fixe-Protokollen der ASDN vom 23.05.19 ab Seite 32:
"
Aktuelles aus dem Bereich Infrastruktur (Verschlüsselungsartefakte)

- Frequentis wurde beauftragt eine Softwareversion mit Protokolländerungen zu entwickeln, die die Verschlüsselungsartefakte verhindern soll.
- Die Entwicklung ist abgeschlossen und ausgeliefert, in Niedersachsen wird nunmehr das Format FSTE anstatt OSTE verwendet.
- Eine Piloteinspielung der nicht von der BDBOS zertifizierten Software (Ausnahmegenehmigung liegt vor) wurde in Wittmund erfolgreich vorgenommen. – Kaum noch Artefakte!
- In der 21. Kw werden 3 weitere Leitstellen mit dem Update versorgt.
- Die restlichen Leitstellen sind in der Terminfindung.
- Möglicherweise wird ein erneuter Austausch der Software formal notwendig, um die zertifizierte Version nach dem Zertifizierungsprozess einzuspielen.
"

Siehe dazu auch:
https://www.digitalfunk.niedersachsen.d…

Außerdem heißt es im Protokoll der 18. Sitzung des Nutzerbeirat Digitalfunk BOS Niedersachsen vom 03.12.19 ab Seite 20:
"
TOP 4 Schnittstelle Leitstellenkommunikationstechnik ./.Digitalfunk Sachstand zur Lösung der Verschlüsselungsartefakte

Sachstand:
- Alle polizeilichen und kooperativen Leitstellen sind von Frequentis vom Sprach-Codec „OSTE“ auf den Sprach-Codec „FSTE“ umgestellt worden.
- Nach der Umstellung ist das sog. „Kryptoblubbern“ zwischen den Endgeräten und dem Leitstellensystem nicht mehr aufgetreten,
jedoch traten ähnliche Störungen in unterschiedlicher Ausprägung bei der Audioverbindung zwischen den Arbeitsplätzen der Leitstellen auf.
- In Göttingen wurde daraufhin ein Rollback durchgeführt (hier waren diese Störungen am stärksten).
- Frequentis hat den „neuen“ Fehler lokalisiert und erfolgreich ein Bugfix in Hameln eingespielt.
- Derzeit arbeitet Frequentis daran eine endgültige Lieferversion zur Verfügung zu stellen, die dann umgehend in allen Leitstellen eingespielt werden kann.
- Die Umstellung in den kommunalen Leitstellen kann erfolgen, sobald die Betreiber ein aktuelles Softwareupdate auf ihrem System bei Frequentisbeauftragt haben.
"

Siehe dazu auch:
https://www.digitalfunk.niedersachsen.d…

Meine Frage:

Welche Auswirkungen hat dieses Problem mit Leitstellen-Technik des Herstellers Frequentis in Ihrem Zuständigkeitsbereich ?
Laut den Anwendern in Leitstellen kann das Problem "bei besonderen Lagen mit hohem Funkverkehrsaufkommen (hektisch) zu einer erheblichen Beeinträchtigung führen" (Zitat, siehe oben)

Vielen Dank.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Fragen an die ASBB zum Problem in Leitstellen mit Technik des Herstellers Frequentis in Brandenburg [#183014]
Datum
20. März 2020 20:58
An
Zentraldienst der Polizei
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem Akteneinsichts- und Informationszugangsgesetz (AIG), BbgUIG, VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
In den Jour Fixe-Protokollen der Autorisierten Stelle Digitalfunk Niedersachsen (ASDN) vom 30.05.18 heißt es ab Seite 13: " Bericht der KSDN – Verschlüsselungsartefakte in Leitstellen Problembeschreibung: Bundesweit sind in Leitstellen mit Frequentistechnik am Anfang eines Gesprächs (in ca. 25 % der Gespräche) sporadisch Verschlüsselungsartefakte (Kryptoblubbern) am Funkgerät zu hören, welche die Verständlichkeit deutlich herabsetzen und insbesondere bei besonderen Lagen mit hohem Funkverkehrsaufkommen (hektisch) zu einer erheblichen Beeinträchtigung führen können. Fehlerursache: Schnittstellenproblem zwischen der von der BDBOS bereitgestellten Leitstellenschnittstelle und der Kommunikationskomponente (Mediagateway) von Frequentis. Lösungsansatz / Maßnahmen: - Analyse der Fehlerursache durch Frequentis - Anpassung der Frequentistechnik durch Frequentis - Test auf der Testplattform (BDBOS) und im Wirknetz sowie Verifikation des Prototypen - Zertifizierung des Prototypen durch die BDBOS - Umsetzung der technischen Lösung in allen betroffenen Leitstellen " Siehe dazu auch: https://www.digitalfunk.niedersachsen.de/images/Dokumente/Organisation/ASDN/Jour_fixe/20180530_JF_005_%C3%B6ffentlich.pdf Ferner heißt es in den Jour Fixe-Protokollen der ASDN vom 23.05.19 ab Seite 32: " Aktuelles aus dem Bereich Infrastruktur (Verschlüsselungsartefakte) - Frequentis wurde beauftragt eine Softwareversion mit Protokolländerungen zu entwickeln, die die Verschlüsselungsartefakte verhindern soll. - Die Entwicklung ist abgeschlossen und ausgeliefert, in Niedersachsen wird nunmehr das Format FSTE anstatt OSTE verwendet. - Eine Piloteinspielung der nicht von der BDBOS zertifizierten Software (Ausnahmegenehmigung liegt vor) wurde in Wittmund erfolgreich vorgenommen. – Kaum noch Artefakte! - In der 21. Kw werden 3 weitere Leitstellen mit dem Update versorgt. - Die restlichen Leitstellen sind in der Terminfindung. - Möglicherweise wird ein erneuter Austausch der Software formal notwendig, um die zertifizierte Version nach dem Zertifizierungsprozess einzuspielen. " Siehe dazu auch: https://www.digitalfunk.niedersachsen.de/images/Dokumente/Aktuelles/Jourfixe/20190523_Jourfixe_Gesamtpr%C3%A4sentation_Versand.pdf Außerdem heißt es im Protokoll der 18. Sitzung des Nutzerbeirat Digitalfunk BOS Niedersachsen vom 03.12.19 ab Seite 20: " TOP 4 Schnittstelle Leitstellenkommunikationstechnik ./.Digitalfunk Sachstand zur Lösung der Verschlüsselungsartefakte Sachstand: - Alle polizeilichen und kooperativen Leitstellen sind von Frequentis vom Sprach-Codec „OSTE“ auf den Sprach-Codec „FSTE“ umgestellt worden. - Nach der Umstellung ist das sog. „Kryptoblubbern“ zwischen den Endgeräten und dem Leitstellensystem nicht mehr aufgetreten, jedoch traten ähnliche Störungen in unterschiedlicher Ausprägung bei der Audioverbindung zwischen den Arbeitsplätzen der Leitstellen auf. - In Göttingen wurde daraufhin ein Rollback durchgeführt (hier waren diese Störungen am stärksten). - Frequentis hat den „neuen“ Fehler lokalisiert und erfolgreich ein Bugfix in Hameln eingespielt. - Derzeit arbeitet Frequentis daran eine endgültige Lieferversion zur Verfügung zu stellen, die dann umgehend in allen Leitstellen eingespielt werden kann. - Die Umstellung in den kommunalen Leitstellen kann erfolgen, sobald die Betreiber ein aktuelles Softwareupdate auf ihrem System bei Frequentisbeauftragt haben. " Siehe dazu auch: https://www.digitalfunk.niedersachsen.de/images/Dokumente/Organisation/Nutzerbeirat/Sitzungsprotokolle/2019/Sitzung_18_Anlage_Praesentation_AS-KS.pdf Meine Frage: Welche Auswirkungen hat dieses Problem mit Leitstellen-Technik des Herstellers Frequentis in Ihrem Zuständigkeitsbereich ? Laut den Anwendern in Leitstellen kann das Problem "bei besonderen Lagen mit hohem Funkverkehrsaufkommen (hektisch) zu einer erheblichen Beeinträchtigung führen" (Zitat, siehe oben) Vielen Dank.
Dies ist ein Antrag nach dem Akteneinsichts- und Informationszugangsgesetz Brandenburg (AIG), dem Brandenburgischen Umweltinformationsgesetz (soweit Umweltinformationen betroffen sind) und dem Verbraucherinformationsgesetz (soweit Verbraucherinformationen betroffen sind). Sollte dieser Antrag Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Meines Erachtens handelt es sich bei dieser Anfrage um einen einfachen Fall, der darum nach der Akteneinsichts- und Informationszugangsgebührenordnung (AIGGebO) kostenfrei zu beantworten ist. Mit Verweis auf § 6 Abs. 1 AIG möchte ich Sie um eine unverzügliche Antwort bitten, spätestens aber innerhalb eines Monats. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an sonstige Dritte. Mit Verweis auf AIG §7 Abs. 3 möchte ich Sie hiermit um eine Antwort per E-Mail bitten. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 183014 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/183014 Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Zentraldienst der Polizei
Betreff
Automatische Antwort: Fragen an die ASBB zum Problem in Leitstellen mit Technik des Herstellers Frequentis in Brandenburg [#183014]
Datum
20. März 2020 20:59
Status
Warte auf Antwort

Dies ist ein Postfach, dass ausschließlich für die Pressearbeit des Zentraldienstes der Polizei Brandenburg vorgesehen ist. Eine Notfall- oder Ermittlungsbearbeitung erfolgt hier nicht! Wenden Sie sich daher bitte in allen Notfällen an den Polizeinotruf 110 oder schriftlich an das Lagezentrum der Polizei Brandenburg unter <<E-Mail-Adresse>><mailto:<<E-Mail-Adresse>>>!!
Von
Zentraldienst der Polizei
Betreff
AW: Fragen an die ASBB zum Problem in Leitstellen mit Technik des Herstellers Frequentis in Brandenburg [#183014]
Datum
20. April 2020 14:08
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrteAntragsteller/in über die Internetplattform "fragdenstaat.de" haben Sie an den Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg eine Anfrage zu „Fragen an die ASBB zum Problem in Leitstellen mit Technik des Herstellers Frequentis in Brandenburg“ auf Grundlage von veröffentlichten Protokollen der Autorisierten Stelle Digitalfunk Niedersachsen (ASDN) gerichtet. In Ihrem Ersuchen heben Sie Anträge nach dem Akteneinsichts- und lnformationszugangsgesetz (AIG) hervor. Nach Prüfung Ihrer Anfragen möchte ich Ihnen nunmehr wie folgt antworten: Frage: Welche Auswirkungen hat dieses Problem mit Leitstellen-Technik des Herstellers Frequentis in Ihrem Zuständigkeitsbereich? Laut den Anwendern in Leitstellen kann das Problem "bei besonderen Lagen mit hohem Funkverkehrsaufkommen (hektisch) zu einer erheblichen Beeinträchtigung führen". Antwort: Der ASBB sind keine Auswirkungen dieses Problems mit Leitstellen-Technik des Herstellers Frequentis in unserem Zuständigkeitsbereich bekannt. Die betreffende Systemtechnik des Herstellers Frequentis findet in den BOS-Leitstellen des Landes Brandenburg keine Verwendung. Aufgrund des geringen Verwaltungsaufwandes ergeht die Beantwortung der Auskunft gebührenfrei. Für den Fall, dass Sie eine Veröffentlichung dieser Antwort beabsichtigen, darf ich darauf hinweisen, dass, soweit aus der Veröffentlichung persönliche Daten des Bearbeiters hervorgehen könnten, diese zu anonymisieren sind. Mit freundlichen Grüßen

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Fragen an die ASBB zum Problem in Leitstellen mit Technik des Herstellers Frequentis in Brandenburg [#183014]
Datum
20. April 2020 16:42
An
Zentraldienst der Polizei
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für das Bearbeiten meiner Anfrage, auch an die involvierten KollegInnen. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 183014 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/183014