Genehmigungen / Ablehnungen von Tierversuchsanträgen

Anfrage an:
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Anzahl genehmigungspflichtige Tierversuchsanträge sowie Anzahl anzeigepflichtige Tierversuche und Ablehnungen für die Jahre 2015 und 2016 aufgeschlüsselt nach:
- Anzahl Tierversuchsanträge für genehmigungspflichtige Tierversuche
- Anzahl angezeigte Tierversuche
- jeweils Anzahl Ablehnungen und Anzahl zurückgezogener Anträge

Ich bitte um kostenfreie und zeitnahe Information. Im Falle der Erhebung von Gebühren bitte ich um vorherige Mitteilung.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Genehmigungen / Ablehnungen von Tierversuchsanträgen [#21767]
Datum
7. Juni 2017 17:25
An
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Status
Warte auf Antwort

Antrag nach dem IZG LSA/UIG LSA/VIG AG LSA Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Anzahl genehmigungspflichtige Tierversuchsanträge sowie Anzahl anzeigepflichtige Tierversuche und Ablehnungen für die Jahre 2015 und 2016 aufgeschlüsselt nach: - Anzahl Tierversuchsanträge für genehmigungspflichtige Tierversuche - Anzahl angezeigte Tierversuche - jeweils Anzahl Ablehnungen und Anzahl zurückgezogener Anträge Ich bitte um kostenfreie und zeitnahe Information. Im Falle der Erhebung von Gebühren bitte ich um vorherige Mitteilung.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Informationen nach dem Informationszugangsgesetz Sachsen-Anhalt (IZG LSA) sowie hilfsweise dem Umweltinformationsgesetz des Landes (UIG LSA), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind bzw. nach dem Verbraucherinformationsgesetz (VIG), soweit Verbraucherinformationen im Sinne des § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte die Aktenauskunft wider Erwarten gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der voraussichtlichen Kosten anzugeben. Nach § 7 Abs. 5 IZG LSA bzw. § 3 Abs. 3 Nr. 1 UIG oder § 5 Abs. 2 VIG möchte ich Sie bitten, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) bitten, ggf. zusätzlich zu einer postalischen Zusendung. Ich bitte Sie um Empfangsbestätigung und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Genehmigungen / Ablehnungen von Tierversuchsanträgen [#21767]
Datum
28. Juni 2018 17:29
An
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Genehmigungen / Ablehnungen von Tierversuchsanträgen“ vom 07.06.2017 (#21767) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 353 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 21767 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Betreff
AW: Genehmigungen / Ablehnungen von Tierversuchsanträgen [#21767]
Datum
29. Juni 2018 10:07
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrtAntragsteller/in abweichend von Ihrer Mitteilung (s.u.) haben wir die Informationsanfrage „Genehmigungen / Ablehnungen von Tierversuchsanträgen“ vom 07.06.2017 über das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Energie Sachsen-Anhalt gegenüber dem e.V. "Ärzte gegen Tierversuche" im Juni 2017 (mit einer Korrektur im Juli 2017) beantwortet. Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen
Von
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Betreff
Ergänz: Genehmigungen / Ablehnungen von Tierversuchsanträgen [#21767]
Datum
29. Juni 2018 10:22

Korrektur: Ihre Anfrage ist Ihnen im Juni 2017 (mit einer Korrektur im Juli 2017) über das Referat "Justiziariat, Stiftungen" des Landesverwaltungsamtes beantwortet worden (nicht über das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Energie Sachsen-Anhalt). Im Auftrag Dr. Julian Azar Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt Referat Verbraucherschutz, Veterinärangelegenheiten Dessauer Str. 70 06118 Halle (Saale)   Tel.: 0345/ 514 2654 Fax: 0345/ 514 2699 E-Mail: <<E-Mail-Adresse>> Sachsen-Anhalt. Hier macht das Bauhaus Schule.             #moderndenken
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Ergänz: Genehmigungen / Ablehnungen von Tierversuchsanträgen [#21767]
Datum
17. Juli 2018 17:20
An
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrt<< Anrede >> haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Leider ist uns Ihr Antwortschreiben vom Juni/Juli 2017 nicht zugegangen. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie dieses direkt an mich per Email <<E-Mail-Adresse>> schicken könnten. Besten Dank für Ihre Mühe, mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 21767 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Betreff
Ihre Anfrage nach dem Genehmigungen / Ablehnungen von Tierversuchsanträgen [#21767]
Datum
18. Juli 2018 10:28
Anhänge
azarj_18.0…22-11.pdf azarj_18.07.2018_10-22-11.pdf   291,9 KB Nicht öffentlich!

Ihre Anfrage nach dem Informationszugangsgesetz Sachsen-Anhalt (IZG LSA) vom 07.06.2017, Ihre E-Mails vom 29.06.2018 und 17.07.2018 Sehr geehrtAntragsteller/in gerne übersende ich Ihnen das von Ihnen angefragte Antwortschreiben vom 12.07.2017 (Az.: 106.1.4-05114-07/17) noch einmal per E-Mail (s. Scan in der Anlage). Nach Recherche des Referats Justiziariat, Stiftungen meines Amtes ist dieses Antwortschreiben den "Ärzten gegen Tierversuche e.V.", z.Hd. Frau Antragsteller/in Antragsteller/in damals per Telefax übersandt worden (Telefax-Sendeprotokoll liegt vor). Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen