Ihre Kampagne „Share Cocks Not Pox“ (Affenpocken)

Sämtliche Entscheidungsvorlagen und Unterlagen zur Entscheidungsfindung zu Ihrer Kampgane „Share Cocks Not Pocks“ bzw. „Share Joy Not Pocks“ bezüglich Affenpocken.

Ergebnis der Anfrage

Beschwerde an die "Landesstelle für Gleichbehandlung - gegen Diskriminierung (LADS)" Berlin ist am 18.07.2022 rausgegangen. Wortlaut:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

vermutlich bin ich nicht der Erste, der sich von der Affenpocken-Kampagne des Landes Berlin diskriminiert fühlt. Dennoch möchte ich Ihnen schreiben.
Ich finde es unsäglich, dass eine Stadt wie Berlin, die ja ach so tolerant sein will, eine Kampagne ins Leben ruft, die Homosexuelle - auch noch fälschlicherweise - als Zielgruppe definiert. Der Slogan impliziert, dass nur Homosexuelle sich mit Affenpocken anstecken. Wir wissen, dass das falsch ist. Das ist genau so falsch, wie Donald Trump über Corona von der „Chinesischen Grippe“ gesprochen hat. Bei diesem Typen hat man sich aufgeregt, dass das doch nicht gesagt werden darf, weil es diskriminierend wäre. Aber das Land Berlin tut jetzt dasselbe und es ist okay?
Wie kann sich eine Behörde überhaupt herausnehmen, das Wort „cocks“ offiziell zu verwenden? Ist das jetzt okay, weil es Englisch und damit hip ist? Kommt als nächstes eine Kampagne auf Deutsch, in der man dann F*** und Schw*** schreibt, weil es „lustig“ und „originell“ ist?
Bitte tun Sie alles in Ihrer Macht stehende, dass die Verantwortlichen sich erklären und entschuldigen müssen und so etwas nie wieder vorkommt.

Ich danke für Ihre Zeit und würde mich auch über eine Rückmeldung freuen.

Mit freundlichen Grüßen"

LADS hat darauf am 26.08.2022 geantwortet. Siehe unten um Verlauf.

Anfrage erfolgreich

  • Datum
    15. Juli 2022
  • Frist
    20. August 2022
  • 2 Follower:innen
<< Anfragesteller:in >>
Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir F…
An Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Ihre Kampagne „Share Cocks Not Pox“ (Affenpocken) [#253394]
Datum
15. Juli 2022 22:37
An
Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Sämtliche Entscheidungsvorlagen und Unterlagen zur Entscheidungsfindung zu Ihrer Kampgane „Share Cocks Not Pocks“ bzw. „Share Joy Not Pocks“ bezüglich Affenpocken.
Dies ist ein Antrag auf Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 3 Abs. 1 Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Ich möchte Sie darum bitten, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Ich verweise auf § 14 Abs. 1 Satz 1 IFG und bitte Sie, ohne Zeitverzug über den Antrag zu entscheiden. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie den Antrag ablehnen, gilt dafür nach § 15 Abs. 5 IFG Berlin eine Frist von zwei Wochen. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen << Antragsteller:in >> << Antragsteller:in >> Anfragenr: 253394 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/253394/ Postanschrift << Antragsteller:in >> << Antragsteller:in >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller:in >>
Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin
Sehr << Antragsteller:in >> Ihr Antrag auf Akteneinsicht ist eingegangen. Sie möchten "Sämtliche Ents…
Von
Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin
Betreff
AW: Ihre Kampagne „Share Cocks Not Pox“ (Affenpocken) [#253394]
Datum
20. Juli 2022 12:44
Status
Warte auf Antwort
Sehr << Antragsteller:in >> Ihr Antrag auf Akteneinsicht ist eingegangen. Sie möchten "Sämtliche Entscheidungsvorlagen und Unterlagen zur Entscheidungsfindung zu Ihrer Kampgane „Share Cocks Not Pocks“ bzw. „Share Joy Not Pocks“ bezüglich Affenpocken." erhalten. Ich möchte Sie vorab schon darauf aufmerksam machen, dass gem. § 10 (4) IFG die Akteneinsicht oder Aktenauskunft versagt werden soll, wenn sich der Inhalt der Akten auf den Prozess der Willensbildung innerhalb von und zwischen Behörden bezieht. Daher möchte Sie bitten, ihre Anforderungen zu präziseren. Sollte ihre Anfrage darauf abzielen, den Prozess der Slogan-Auswahl nachzuvollziehen, würde der Antrag zurückgewiesen werden. Durch diese Auskunft entstehen Ihnen keine Kosten. Ich möchte Sie aber ebenso darauf aufmerksam machen, dass Akteneinsichten oder Aktenauskünfte gebührenpflichtig sind. Mit freundlichen Grüßen
<< Anfragesteller:in >>
Sehr << Anrede >> was soll ich an meinem Antrag konkretisieren? Ich denke, dass er schon konkret genu…
An Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Ihre Kampagne „Share Cocks Not Pox“ (Affenpocken) [#253394]
Datum
20. Juli 2022 13:21
An
Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> was soll ich an meinem Antrag konkretisieren? Ich denke, dass er schon konkret genug ist. Da ich Ihre Unterlagen nicht kenne, kann ich auch schlecht auf einen bestimmten Teilaspekt eingrenzen. Aber dann machen wir es doch einfacher: Übermitteln Sie mir bitte alle Unterlagen, die die Kampagne betreffen und nicht unter § 10 IV IFG fallen. Zudem könnten Sie als ersten Schritt auch die Entscheidungsvorlagen übermitteln, bei denen die Willensbildung innerhalb der Behörde ja abgeschlossen ist. Mit freundlichen Grüßen << Antragsteller:in >> << Antragsteller:in >> Anfragenr: 253394 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/253394/
Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin
Sehr << Antragsteller:in >> ich kann Ihnen lediglich einen Vermerk (siehe Anlage) zur Verfügung stell…
Von
Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin
Betreff
AW: Ihre Kampagne „Share Cocks Not Pox“ (Affenpocken) [#253394]
Datum
29. Juli 2022 14:54
Status
Warte auf Antwort
Sehr << Antragsteller:in >> ich kann Ihnen lediglich einen Vermerk (siehe Anlage) zur Verfügung stellen. Die restlichen Unterlagen fallen unter § 10 (4) IFG. Mit freundlichen Grüßen

120.000 Euro bis zum Jahresende – bist Du dabei?

Ob Klagen, investigative Recherchen, Anfragen-Features oder Kampagnen: Wir brauchen Dich an unserer Seite, um den nächsten Coup planen zu können. Kämpfe mit Deiner Weihnachtsspende mit uns für mehr Transparenz!

356.814,67 € von 400.000,00 €

Jetzt spenden!  Weihnachts-Trailer ansehen

Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin
Ihre Beschwerde vom 18.07.2022 - Aktenzeichen LADS/28/E/353/22 LADS ist leider nicht in der FdS-Datenbank. Mail ka…
Von
Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin
Via
Briefpost
Betreff
Ihre Beschwerde vom 18.07.2022 - Aktenzeichen LADS/28/E/353/22
Datum
26. August 2022
Status
Anfrage abgeschlossen
LADS ist leider nicht in der FdS-Datenbank. Mail kam von dort und nicht vom LaGeSo.