Im falschen Leben

Anfrage an:
Stadt Leipzig
Genutztes Gesetz:
Informationsfreiheitssatzung Leipzig
Status dieser Anfrage:
Information nicht vorhanden
Zusammenfassung der Anfrage
In dem Drama "Im falschen Leben" wird über die Geschichte von vertauschten Kindern berichtet, wie sie sich im Jugendamt Leipzig abgespielt hat. Ich bitte um Auskunft, wer die Kosten einer solchen Sache zu tragen hat – die Eltern sind emotional belastet, aber die Ursache liegt nicht in deren Verantwortung.

Korrespondenz

Von << Anfragesteller/in >>
Betreff Im falschen Leben [#20732]
Datum 19. März 2017 17:13
An Stadt Leipzig
Status Warte auf Antwort

Antrag nach der Informationsfreiheitssatzung der Stadt Leipzig Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
In dem Drama "Im falschen Leben" wird über die Geschichte von vertauschten Kindern berichtet, wie sie sich im Jugendamt Leipzig abgespielt hat. Ich bitte um Auskunft, wer die Kosten einer solchen Sache zu tragen hat – die Eltern sind emotional belastet, aber die Ursache liegt nicht in deren Verantwortung.
[… Zeige kompletten Anfragetext] Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 3 Monate, 1 Woche her19. März 2017 17:13: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Stadt Leipzig gesendet.
Von Stadt Leipzig
Betreff Im falschen Leben [#20732]
Datum 20. März 2017 10:30
Status Warte auf Antwort

Sehr geehrt Antragsteller/in Ihren Antrag nach der Informationsfreiheitssatzung zu den Kosten haben wir an das Amt für Jugend, Familie und Bildung weitergeleitet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass für Amtshandlungen aufgrund der Informationsfreiheitssatzung Kosten (Gebühren und Auslagen) nach den entsprechenden Regelungen der Verwaltungskostensatzung der Stadt Leipzig erhoben werden können. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem bestehenden Kostenverzeichnis. Ansprechpartner für Ihren Antrag ist das Amt für Jugend, Familie und Bildung Tel. 0341/ 123 4491 (Sekretariat). Mit freundlichen Grüßen
  1. 3 Monate, 1 Woche her20. März 2017 10:31: E-Mail von Stadt Leipzig erhalten.
Von Stadt Leipzig
Betreff Ihre Anfrage vom 19.03.2017
Datum 3. April 2017 13:33
Status Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrt Antragsteller/in es ist davon auszugehen, dass es sich bei der Sendung des mdr entweder um eine rein fiktive Darstellung handelte oder Personen und Handlungsorte so verfremdet wurden, dass fälschlich der Eindruck entstand, es handele sich um Geschehnisse in Leipzig. Ein Vorgang, wie in Ihrer Anfrage beschrieben, ist dem Allgemeinen Sozialdienst der Stadt Leipzig nicht bekannt. Hinsichtlich Ihrer Kostenanfrage kann ich Ihnen mitteilen, dass die Beratung durch den Allgemeinen Sozialdienst, wie auch anderer Sachgebiete des Amtes für Jugend, Familie und Bildung für Bürger kostenfrei ist. Mit freundlichen Grüßen
  1. 2 Monate, 3 Wochen her3. April 2017 13:35: E-Mail von Stadt Leipzig erhalten.
  2. 2 Monate, 3 Wochen her3. April 2017 13:36: << Anfragesteller/in >> hat den Status auf 'Information nicht vorhanden' gesetzt.