Messung der elektrischen Feldstärke und magnetischen Flussdichte an der Marinefunksendestelle Rhauderfehn (DHO38) #2

Anfrage an: Marinekommando

Fragen an das Marineführungsunterstützungszentrum 2 in Saterland-Ramsloh:

Unter
https://www.bundeswehr.de/de/aktuelles/…
schreiben Sie:
"
Mit Betriebsbeginn der Anlage 1982 gab es aus der Bevölkerung in der Nachbarschaft zunächst viel Kritik wegen möglicher Strahlung.
Das Risiko hat allerdings nie bestanden, weil es außerhalb des Geländes der Dienststelle keine erhöhte Strahlung besteht.
Das bestätigen auch die unregelmäßigen Messungen durch die Strahlenmessstelle der Bundeswehr.
Sie wird immer bei baulichen Änderungen an der Funkanlage tätig, zuletzt 2012.
Jenseits von 80 Metern im Umkreis um die Antennen gibt es also keine höhere Strahlenbelastung als die natürliche.
„Jedes Handy in der Hosentasche ist dann gefährlicher als unsere Anlage“, erläutert Dieterichs.
"

Laut Bundesnetzagentur gibt es keine öffentlich einsehbare Standortbescheinigung der Funkanlage.
Siehe dazu auch:
https://fragdenstaat.de/a/165742

Nach Aussage des Bundesamts für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr werden Messungen in und um die Marinefunkstelle Saterland / Rhauderfehn durch den zuständigen Dienststellenleiter (Marineführungsunterstützungszentrum 2) beantragt.
Siehe dazu auch:
https://fragdenstaat.de/a/179609

Meine Frage:

Können Sie die Messwerte der letzten Messung durch die Strahlenmessstelle der Bundeswehr zur Verfügung stellen ?
Nach meinem Verständnis sollten diese Messwerte beinhalten
- elektrische Feldstärke
- magnetische Flussdichte
- Ort der Messung (ggf. mit Lageplan)
gemessen an der Grenze zum nicht-kontrollierbaren (also öffentlich zugänglichen) Bereich.

Vielen Dank.

Information nicht vorhanden

  • Datum
    4. März 2020
  • Frist
    7. April 2020
  • 0 Follower:innen
<< Anfragesteller:in >>
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: Fragen an das Marin…
An Marinekommando Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Messung der elektrischen Feldstärke und magnetischen Flussdichte an der Marinefunksendestelle Rhauderfehn (DHO38) #2 [#181912]
Datum
4. März 2020 21:28
An
Marinekommando
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Fragen an das Marineführungsunterstützungszentrum 2 in Saterland-Ramsloh: Unter https://www.bundeswehr.de/de/aktuelles/meldungen/u-boot-kommunikation-funksendestelle-ramsloh-89966 schreiben Sie: " Mit Betriebsbeginn der Anlage 1982 gab es aus der Bevölkerung in der Nachbarschaft zunächst viel Kritik wegen möglicher Strahlung. Das Risiko hat allerdings nie bestanden, weil es außerhalb des Geländes der Dienststelle keine erhöhte Strahlung besteht. Das bestätigen auch die unregelmäßigen Messungen durch die Strahlenmessstelle der Bundeswehr. Sie wird immer bei baulichen Änderungen an der Funkanlage tätig, zuletzt 2012. Jenseits von 80 Metern im Umkreis um die Antennen gibt es also keine höhere Strahlenbelastung als die natürliche. „Jedes Handy in der Hosentasche ist dann gefährlicher als unsere Anlage“, erläutert Dieterichs. " Laut Bundesnetzagentur gibt es keine öffentlich einsehbare Standortbescheinigung der Funkanlage. Siehe dazu auch: https://fragdenstaat.de/a/165742 Nach Aussage des Bundesamts für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr werden Messungen in und um die Marinefunkstelle Saterland / Rhauderfehn durch den zuständigen Dienststellenleiter (Marineführungsunterstützungszentrum 2) beantragt. Siehe dazu auch: https://fragdenstaat.de/a/179609 Meine Frage: Können Sie die Messwerte der letzten Messung durch die Strahlenmessstelle der Bundeswehr zur Verfügung stellen ? Nach meinem Verständnis sollten diese Messwerte beinhalten - elektrische Feldstärke - magnetische Flussdichte - Ort der Messung (ggf. mit Lageplan) gemessen an der Grenze zum nicht-kontrollierbaren (also öffentlich zugänglichen) Bereich. Vielen Dank.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 181912 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/181912 Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller:in >>
Marinekommando
Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an der Deutschen Marine. Wir haben …
Von
Marinekommando
Betreff
Antwort: Messung der elektrischen Feldstärke und magnetischen Flussdichte an der Marinefunksendestelle Rhauderfehn (DHO38) #2 [#181912] BA 200088
Datum
5. März 2020 08:02
Status
Warte auf Antwort

Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an der Deutschen Marine. Wir haben Ihre Anfrage an die zuständige Dienststelle weitergeleitet. Von dort werden Sie sicher in Kürze Antwort erhalten. Wir hoffen, wir konnten Ihnen ein wenig weiterhelfen und verbleiben mit freundlichen Grüßen,
Marinekommando
Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an der Deutschen Marine. Nach Rücks…
Von
Marinekommando
Betreff
Antwort: Messung der elektrischen Feldstärke und magnetischen Flussdichte an der Marinefunksendestelle Rhauderfehn (DHO38) #2 [#181912], BA 200088
Datum
10. März 2020 11:28
Status
Anfrage abgeschlossen

Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an der Deutschen Marine. Nach Rücksprache mit der Marinefunksendestelle Rhauderfehn möchten wir Ihnen mitteilen, dass die Messberichte im Auftrag bzw. durch das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw) erstellt wurden. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie daher bitten, sich mit Ihren Fragen an das BAIUBw zu wenden. Presse- und Informationszentrum IUD Postfach 2963 53019 Bonn <<E-Mail-Adresse>> 0228 5504 - 4267 Wir hoffen, wir konnten Ihnen ein wenig weiterhelfen und verbleiben mit freundlichen Grüßen,

Ihre Spende für die Plattform

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Ihre Spende macht es uns möglich, die Plattform am Laufen zu halten und weiterzuentwickeln.

Jetzt unterstützen!

<< Anfragesteller:in >>
Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für das Bearbeiten meiner Anfrage. Ich werde mich direkt an das BAIUDBw …
An Marinekommando Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Antwort: Messung der elektrischen Feldstärke und magnetischen Flussdichte an der Marinefunksendestelle Rhauderfehn (DHO38) #2 [#181912], BA 200088 [#181912]
Datum
10. März 2020 12:27
An
Marinekommando
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für das Bearbeiten meiner Anfrage. Ich werde mich direkt an das BAIUDBw wenden. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 181912 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/181912