Testzahlen nach Landkreisen

Der Inzidenzwert hat den Status eines heiligen Gral der Pandemie.
.
Kommunen wollen und sollen sich vergleichen, sich an diesen Inzidenzen messen lassen.
Allerdings sind die Vergleiche grob irreführend, unseriös ! Warum?
Die Anzahl Tests werden nicht mit in die Berechnung einbezogen.
Das führt zur starken Verzerrung der Kennzahl Inzidenz im Vergleich.
Die unterschiedlich große Bevölkerungen der Landkreise sind durch den 100.000er Bezug neutralisiert.
Die unterschiedliche Testanzahl müsste ebenfalls in die Berechnung einfließen. Die Test-Daten sind vorhanden, aber nicht zugänglich.
Die Testdaten werden nur national und auf Basis der Bundesländer veröffentlicht.
Somit ist eine Berechnung auf Ebene der Landkreise unmöglich.

Die Forderung:
Die Testzahlen nicht nur für Deutschland-Gesamt und die Bundesländer zu veröffentlichen, sonder auch für die Landkreise.

Beispiel-Excel:
https://www.germaxxx.de/Offentlich/Inzi…

Information nicht vorhanden

  • Datum
    22. März 2021
  • Frist
    24. April 2021
  • 0 Follower:innen
Wolfgang Gerlach
Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu: Der Inzidenzwe…
An Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz Details
Von
Wolfgang Gerlach
Betreff
Testzahlen nach Landkreisen [#216312]
Datum
22. März 2021 21:31
An
Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Der Inzidenzwert hat den Status eines heiligen Gral der Pandemie. . Kommunen wollen und sollen sich vergleichen, sich an diesen Inzidenzen messen lassen. Allerdings sind die Vergleiche grob irreführend, unseriös ! Warum? Die Anzahl Tests werden nicht mit in die Berechnung einbezogen. Das führt zur starken Verzerrung der Kennzahl Inzidenz im Vergleich. Die unterschiedlich große Bevölkerungen der Landkreise sind durch den 100.000er Bezug neutralisiert. Die unterschiedliche Testanzahl müsste ebenfalls in die Berechnung einfließen. Die Test-Daten sind vorhanden, aber nicht zugänglich. Die Testdaten werden nur national und auf Basis der Bundesländer veröffentlicht. Somit ist eine Berechnung auf Ebene der Landkreise unmöglich. Die Forderung: Die Testzahlen nicht nur für Deutschland-Gesamt und die Bundesländer zu veröffentlichen, sonder auch für die Landkreise. Beispiel-Excel: https://www.germaxxx.de/Offentlich/Inzidenz.xlsx
Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 2 Abs. 2 Landestransparenzgesetz (LTranspG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Mit Verweis auf § 12 Abs. 3 Satz 1 LTranspG möchte ich Sie bitten, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Soweit Umwelt- oder Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 12 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 LTranspG bzw. § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gerlach Anfragenr: 216312 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/216312/ Postanschrift Wolfgang Gerlach << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gerlach
Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz
Sehr geehrter Herr Gerlach, vielen Dank für Ihre Eingabe. Sie bitten um Mitteilung der Testzahlen für die Landkre…
Von
Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz
Betreff
Testzahlen nach Landkreisen [#216312]
Datum
7. April 2021 12:52
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr geehrter Herr Gerlach, vielen Dank für Ihre Eingabe. Sie bitten um Mitteilung der Testzahlen für die Landkreise. Dafür führen Sie an, die Inzidenz sei verzerrt, da die Berechnung dieser nicht die Anzahl der Tests einbezieht. Die absolute Anzahl an Tests ist hier allerdings nicht bekannt. Nach dem Infektionsschutzgesetz des Bundes besteht keinerlei Meldepflicht negativer Tests. Daraus ergibt sich nach unserer Sicht aber keine Verzerrung der Inzidenz. Die Inzidenz gibt das Verhältnis von Positiven zur Gesamtbevölkerung an. Selbst bei dauerhafter Testung aller Bürgerinnen und Bürger könnte die so berechnete Inzidenz die tatsächlich Vorliegende nicht überschreiten. Insofern kann auch die Testung nur einer Teilmenge der Bevölkerung die tatsächliche Inzidenz nicht verzerren. Aus unserer Sicht ist eine Verzerrung der Inzidenz durch den Bezug auf die Gesamtbevölkerung also schon mathematisch nicht möglich. Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen. Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Gerlach
Sehr << Anrede >> Meine Anfrage bezieht sich auf die Vergleiche der Inzidenzen der Landkreise: Die I…
An Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz Details
Von
Wolfgang Gerlach
Betreff
AW: Testzahlen nach Landkreisen [#216312]
Datum
18. April 2021 17:16
An
Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> Meine Anfrage bezieht sich auf die Vergleiche der Inzidenzen der Landkreise: Die Inzidenz sind massiv verzerrt, da Anzahl der Tests nicht eingerechnet werden. Entgegen Ihrer Ausführung sind die Angaben der Inzidenzen nach Landkreisen sehr wohl verzerrt. Nach Angaben des RKI (https://1clickurls.com/hNPYSVz) gibt es einen Testumfang für 2021-W3-2021-W14, Datenstand 13.04.2021: Rheinland-Pfalz 218.345 Tests bei 4,1 Mio Einwohnern Hamburg 45.925 Tests bei 1,9 Mio. Einwohnern Inzidenzen zu vergleichen ohne die Testanzahlen einzubeziehen ist einfach unseriös. Da die Bundesbehörde RKI die Testanzahlen nach Bundesgebiet und nach Bundesländern zu Verfügung stellt, sollte die Datenbereitstellung nach Landkreisen keine Schwierigkeiten bereiten. Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gerlach Anfragenr: 216312 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/216312/ Postanschrift Wolfgang Gerlach << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>

Ein Zeichen für Informationsfreiheit setzen

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Plattform zur Verfügung stellen und für unsere Nutzer:innen weiterentwickeln. Setzen Sie sich mit uns für Informationsfreiheit ein!

Jetzt spenden!

Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz
Sehr geehrter Herr Gerlach, vielen Dank für Ihre Nachricht vom 21.04.2021. Leider sind uns auch nur die vom RKI h…
Sehr geehrter Herr Gerlach, vielen Dank für Ihre Nachricht vom 21.04.2021. Leider sind uns auch nur die vom RKI herausgegebenen Zahlen auf Länderebene bekannt, die Ihnen ja bereits vorliegen. Testzahlen nach Landkreisen sind bei uns nicht verfügbar. Eventuell können die beim Landesuntersuchungsamt von Ihnen erfragt werden. Mit freundlichen Grüßen