Diese Anfrage hat eine Antwort erhalten und ist in einem unbekannten Zustand. Wenn Sie diese Anfrage gestellt haben, bitte loggen Sie sich ein und setzen Sie einen neuen Status.

Unbekannter Hubschrauber über Bonn Bad Godesberg Muffendorf, Schweinheim etc.

Anfrage an:
Polizeipräsidium Bonn
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage muss klassifiziert werden
Zusammenfassung der Anfrage

Guten Tag

Seit einigen Wochen fliegt beunruhigender Weise ein Hubschrauber regelmäßig über unsere Wohngegenden in Bonn Bad Godesberg. Der Hubschrauber fliegt sehr tief, vermehrt abends und nachts und steht gefühlt stundenlang an der gleichen Stelle in der Luft.
Der Hubschrauber ist nicht verzeichnet, sieht aber wie ein Polizeihubschrauber aus.
Er ist z.B. heute (31.05.2020) erneut unterwegs.

Über die Antwort freuen wir uns sehr!


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Unbekannter Hubschrauber über Bonn Bad Godesberg Muffendorf, Schweinheim etc. [#187690]
Datum
31. Mai 2020 22:34
An
Polizeipräsidium Bonn
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Guten Tag Seit einigen Wochen fliegt beunruhigender Weise ein Hubschrauber regelmäßig über unsere Wohngegenden in Bonn Bad Godesberg. Der Hubschrauber fliegt sehr tief, vermehrt abends und nachts und steht gefühlt stundenlang an der gleichen Stelle in der Luft. Der Hubschrauber ist nicht verzeichnet, sieht aber wie ein Polizeihubschrauber aus. Er ist z.B. heute (31.05.2020) erneut unterwegs. Über die Antwort freuen wir uns sehr!
Dies ist ein Antrag nach dem Gesetz über die Freiheit des Zugangs zu Informationen für das Land Nordrhein-Westfalen (Informationsfreiheitsgesetz Nordrhein-Westfalen – IFG NRW), dem Umweltinformationsgesetz Nordrhein-Westfalen (soweit Umweltinformationen betroffen sind) und dem Verbraucherinformationsgesetz des Bundes (soweit Verbraucherinformationen betroffen sind). Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Aus Gründen der Billigkeit und insbesondere auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich Sie, nach § 2 VerwGebO IFG NRW von der Erhebung von Gebühren abzusehen. Soweit Umweltinformationen betroffen sind, handelt es sich hierbei um eine einfache Anfrage nach §5 (2) UIG NRW. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Auslagen dürfen nicht erhoben werden, da es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt. Ich verweise auf § 5 Abs. 2 IFG NRW, § 2 UIG NRW und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Nach §5 Abs. 1 Satz 5 IFG NRW bitte ich Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail). Ich möchte Sie um Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 187690 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/187690 Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Polizeipräsidium Bonn
Betreff
Ihre Mail vom 31.05.2020 / 20-222
Datum
2. Juni 2020 12:57
Anhänge
image001.jpg image001.jpg   41,6 KB Nicht öffentlich!

Sehr geehrteAntragsteller/in hiermit bestätige ich den Eingang Ihrer Mail vom 31.05.2020. Wir werden den von Ihnen geschilderten Sachverhalt überprüfen und Ihnen anschließend eine Rückmeldung dazu geben. Bitte teilen Sie mir dafür noch Ihre Telefonnummer mit. Mit freundlichen Grüßen
Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Ihre Mail vom 31.05.2020 / 20-222 [#187690]
Datum
2. Juni 2020 13:47
An
Polizeipräsidium Bonn
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in danke für Ihre Rückmeldung. Es ist mir nicht so lieb meine Mobilnummer zu streuen. Per Mail bin ich perfekt erreichbar. Ich bitte um Ihr Verständnis. ... Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 187690 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/187690 Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >>

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
Polizeipräsidium Bonn
Betreff
Unbekannter Hubschrauberflug über Bonn Bad Godesberg Muffendorf, Schweinheim ect. (#187690)
Datum
9. Juni 2020 12:55
Anhänge
image001.jpg image001.jpg   41,6 KB Nicht öffentlich!

Polizeipräsidium Bonn Bonn, 09.06.2020 Direktion GE / FLD / -L- An Frau Antragsteller/in Antragsteller/in Unbekannter Hubschrauberflug über Bonn Bad Godesberg Muffendorf, Schweinheim ect. (#187690) Ihre Email vom 31.05.2020, 22:35 Uhr Sehr geehrteAntragsteller/in zu Ihrer Anfrage vom 31.05.2020, 22:35 Uhr, nach dem IFG NRW kann ich Ihnen Folgendes mitteilen: In den Abendstunden des 31.05.2020 wurde der Polizei eine vermisste Person aus dem Bereich Bad Godesberg gemeldet. Im Rahmen der Suchmaßnahmen wurde unter anderem ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Dies geschieht immer dann, wenn sich die Suche nicht nur am Boden sondern auch aus der Luft anbietet. Entweder, um die Absuche am Boden zu unterstützen oder aber, wenn die abzusuchenden Bereiche z. B. schwer zugänglich sind. Dabei wird der Hubschrauber insbesondere über bewohntem Gebiet immer nur so lange eingesetzt, wie es zwingend erforderlich ist. Zu Ihren weiteren Feststellungen, dass ein Hubschrauber "seit einigen Wochen ... vermehrt abends und nachts" in ihren Wohngegenden fliegt, kann ich Ihnen mitteilen, dass ein Polizeihubschrauber bei zwei weiteren Vermissten- fällen im Bereich Bad Godesberg am 16.04.2020 und 25.04.2020 eingesetzt wurde. Die genannten Hubschrauberflüge fanden zur Abwehr von Gefahren für Personen statt. Ein Anlass zu der von Ihnen bemerkten Beunruhigung ist demnach objektiv nicht zu erkennen. Ich hoffe, ich konnte Ihre in der Anfrage beschriebene Verunsicherung mit diesen Informationen beseitigen. Mit freundlichen Grüßen
Am 17. Juni 2020 17:47:

Unter https://tar1090.adsbexchange.com/ ist der Luftraum in Echtzeit und ohne Zensur oder Filterung einsehbar. Über die Kennung des Hubschraubers (z.B. D-HBWW) …

Unter https://tar1090.adsbexchange.com/ ist der Luftraum in Echtzeit und ohne Zensur oder Filterung einsehbar. Über die Kennung des Hubschraubers (z.B. D-HBWW) kommt man dann einfach über eine beliebige Suchmaschine im Internet auf den Eigentümer (z.B. Landespolizei, Bundespolizei, Bundeswehr, U.S. Army...) und kann dann gezielt hier nachfragen.