Zahl externer Berater

Anfrage an:
Senatskanzlei Hamburg
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage abgelehnt
Zusammenfassung der Anfrage

Zahl der in der Senatskanzlei eingesetzten Berater in Vollzeitäquivalenten und der absoluten Anzahl


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Zahl externer Berater [#201630]
Datum
25. Oktober 2020 10:34
An
Senatskanzlei Hamburg
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) / HmbUIG / VIG Sehr geehrteAntragsteller/in ich möchte Sie bitten, mir Folgendes zuzusenden:
Zahl der in der Senatskanzlei eingesetzten Berater in Vollzeitäquivalenten und der absoluten Anzahl
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Information nach § 1 Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG) bzw. § 1 HmbUIG, soweit Umweltinformationen betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Sofern Teile der Information durch Ausschlussgründe geschützt sind, beantrage ich mir die nicht geschützten Teile zugänglich zu machen. Ich bitte Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Auskunft auf elektronischem Wege kostenfrei erteilen können. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens in jedem Fall gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 13 Abs. 1 HmbTG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich und nur im Ausnahmefall spätestens nach Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) bitten und bitte Sie um eine Empfangsbestätigung. Danke für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 201630 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/201630/
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Vermittlung bei Anfrage „Zahl externer Berater“ [#201630] [#201630]
Datum
28. November 2020 08:23
An
Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG, UIG, VIG). Die bisherige Korrespondenz finden Sie hier: https://fragdenstaat.de/a/201630/ Ich bin der Meinung, die Anfrage wurde zu Unrecht auf diese Weise bearbeitet. Die Senatskanzlei hat meine Anfrage nicht beantwortet und nicht reagiert. Sie finden auch alle Dokumente zu dieser Anfrage als Anhang zu dieser E-Mail. Sie dürfen meinen Namen gegenüber der Behörde nennen. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anhänge: - 201630.pdf Anfragenr: 201630 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/201630/
Von
Senatskanzlei Hamburg
Betreff
[EXTERN]-Zahl externer Berater [#201630]
Datum
3. Dezember 2020 10:38
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in die Zahl in der Senatskanzlei eingesetzten Berater wird nicht gesondert statistisch erfasst, so dass wir über keine laufend aktuell aufbereitete Zusammenstellung der von Ihnen erbetenen Informationen verfügen. Zuletzt wurden zu diesem Themenfeld Daten im Zusammenhang mit der Beantwortung von parlamentarischen Anfragen der Hamburgischen Bürgerschaft zusammengestellt, die Sie den Antworten des Senats auf diese Anfragen entnehmen können. Diese finden Sie in der Parlamentsdatenbank der Hamburgischen Bürgerschaft (https://parlamentsdatenbank.hamburg.de/…), dort unter Drucksachennummern 21/20176. Mit der Veröffentlichung meiner Personendaten im Internet bin ich nicht einverstanden. Mit freundlichen Grüßen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: [EXTERN]-Zahl externer Berater [#201630]
Datum
3. Dezember 2020 23:05
An
Senatskanzlei Hamburg
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in zunächst zu Ihrem letzten Satz: Es ist nicht beabsichtigt, personenbezogene Daten zu veröffentlichen. Die Nennung des Namens und der zugehörigen Funktion ist jedoch zulässig und auch sachgerecht, nachdem Sie für die Antwort zeichnen. Meines Wissens ist die Tätigkeit für den Senat der Stadt Hamburg auch nicht ehrenrührig oder würde Sie in Ihren wirtschaftlichen Belangen berühren. Inhaltlich verwundert Ihre Antwort. Meines Wissens werden die hier geleisteten Tätigkeiten auf jeweils spezifischen Haushaltsstellen verbucht. Insofern ist leicht findbar, wer hier arbeitet. Ich darf darauf hinweisen, dass der Senat vor Kurzem in Bezug auf PD diese Zahlen ohne weiteres und innerhalb einer Woche nennen konnte. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 201630 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/201630/

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Betreff
Ihre Eingabe nach HmbTG (G5/3558/2020)
Datum
21. Januar 2021 12:03
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrteAntragsteller/in ich nehme Bezug auf Ihre Eingabe vom 28.11.2020, die hier unter dem Aktenzeichen G5/3558/2020 geführt und bearbeitet wird. Bitte geben Sie dieses Aktenzeichen bei jedem Schriftwechsel mit unserer Dienststelle in dieser Angelegenheit an. Sie haben mitgeteilt, Sie hätten sich über das Portal „Frag den Staat“ am 25.10.2020 an die Senatskanzlei gewandt und die Auskunft beantragt, wie viele Berater (in Vollzeitäquivalenten und in absoluter Anzahl) dort eingesetzt seien. Die Senatskanzlei habe hierauf zunächst nicht geantwortet. Am 3.12.2020 hat die Senatskanzlei ebenfalls über „Frag den Staat“ mitgeteilt, die von Ihnen gewünschte Information liege dort nicht vor. Die Zahl externer Berater werde nicht statistisch erfasst. Verwiesen wurde weiter auf eine thematisch verwandte Antwort auf eine Schriftliche Kleine Anfrage. Zwar ist die Antwort der Senatskanzlei erst nach Ablauf der gesetzlichen Frist erfolgt. Die Angabe, dass die von Ihnen beantragte Zahl der Berater in dieser Form nicht erhoben werde, erscheint mir plausibel. Ich befürchte daher, ich kann Ihnen in dieser Angelegenheit nicht weiterhelfen. Ich werde Ihre Eingabe deshalb schließen. Mit freundlichen Grüßen