Bericht der EU-Anti-Korruptionsbehörde "OLAF" đŸ‡ȘđŸ‡ș

Anfrage an:
Ministerium der Finanzen Sachsen-Anhalt
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage abgelehnt
Kosten dieser Information:
183,62 Euro
Zusammenfassung der Anfrage

den Bericht der europÀischen Anti-Korruptionsbehörde "OLAF", von dem in der Presse u.A. hier berichtet wird:
- https://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/la

- https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/eu-fo



Korrespondenz

Von
Johannes Filter
Betreff
Bericht der EU-Anti-Korruptionsbehörde "OLAF" đŸ‡ȘđŸ‡ș [#29277]
Datum
27. April 2018 19:48
An
Ministerium der Finanzen Sachsen-Anhalt
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IZG LSA/UIG LSA/VIG AG LSA Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
den Bericht der europÀischen Anti-Korruptionsbehörde "OLAF", von dem in der Presse u.A. hier berichtet wird: - https://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/landespolitik/ibg-affaere-muss-sachsen-anhalt-millionen-an-eu-zurueckzahlen--29634176 - https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/eu-fordert-millionen-von-sachsen-anhalt-zurueck-100.html
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Informationen nach dem Informationszugangsgesetz Sachsen-Anhalt (IZG LSA) sowie hilfsweise dem Umweltinformationsgesetz des Landes (UIG LSA), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind bzw. nach dem Verbraucherinformationsgesetz (VIG), soweit Verbraucherinformationen im Sinne des § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte die Aktenauskunft wider Erwarten gebĂŒhrenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der voraussichtlichen Kosten anzugeben. Nach § 7 Abs. 5 IZG LSA bzw. § 3 Abs. 3 Nr. 1 UIG oder § 5 Abs. 2 VIG möchte ich Sie bitten, mir die erbetenen Informationen unverzĂŒglich, spĂ€testens nach Ablauf eines Monats zugĂ€nglich zu machen. Sollten Sie fĂŒr diesen Antrag nicht zustĂ€ndig sein, bitte ich Sie, ihn an die zustĂ€ndige Behörde weiterzuleiten und mich darĂŒber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrĂŒcklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) bitten, ggf. zusĂ€tzlich zu einer postalischen Zusendung. Ich bitte Sie um EmpfangsbestĂ€tigung und danke Ihnen fĂŒr Ihre MĂŒhe! Mit freundlichen GrĂŒĂŸen Johannes Filter <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Johannes Filter << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen GrĂŒĂŸen Johannes Filter
Von
Ministerium der Finanzen Sachsen-Anhalt
Betreff
AW: Bericht der EU-Anti-Korruptionsbehörde "OLAF" đŸ‡ȘđŸ‡ș [#29277]
Datum
24. Mai 2018 14:22
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrter Herr Filter, vielen Dank fĂŒr Ihre E-Mail, die ich erhalten habe. Das EuropĂ€ische BetrugsbekĂ€mpfungsamt (OLAF) ist Verfasser und Absender des von Ihnen begehrten Schlussberichts mit der OF Nr.: OF/2013/0896/B3 und damit Urheber des Dokuments. Die Informationen wurden nicht von meiner Behörde erhoben, sondern durch das OLAF. Lediglich durch die Übersendung des Schlussberichts ĂŒber die Generaldirektion fĂŒr Regionalpolitik der EuropĂ€ischen Kommission an den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland hat eine Kopie des Schlussberichts Eingang in die Akten des Ministeriums der Finanzen gefunden. Das OLAF hat die grĂ¶ĂŸte SachnĂ€he und im Übrigen auch die VerfahrensfĂŒhrung inne. Aufgrund fehlender VerfĂŒgungsberechtigung muss ich Ihren Antrag ablehnen. ZustĂ€ndig fĂŒr den Schlussbericht ist das OLAF. Ich bitte Sie sich, an die zustĂ€ndige Behörde (OLAF) zu wenden. Mit freundlichen GrĂŒĂŸen
Moderator Arne Semsrott schrieb am 24. Mai 2018 14:29:

https://www.asktheeu.org/en/body/olaf :)

Anfragesteller/in Johannes Filter schrieb am 27. Mai 2018 20:26:

Gab es zu vor: https://www.asktheeu.org/en/request/rep


Ich sehe es nicht ein, warum ich den Bericht nicht durch das IZG einsehen kann. Ich denke „fehlende SachnĂ€he“ ist kein valider Ablehnungsgrund. Was ist deine Meinung?

Anfragesteller/in Johannes Filter schrieb am 31. Mai 2018 00:01:

Arne hat mir privat erzĂ€hlt: "Nur weil ein Dokument vorliegt, heißt es nicht, dass die Behörde die VerfĂŒgungsgewalt drĂŒber hat." Also war's das wohl. 😱

Anfragesteller/in Johannes Filter schrieb am 20. Juni 2018 15:58:

Nachtrag: Ganz so klar ist das mit der VerfĂŒgungsgewalt nicht. (stay tuned)

Von
Johannes Filter
Betreff
AW: AW: Bericht der EU-Anti-Korruptionsbehörde "OLAF" đŸ‡ȘđŸ‡ș [#29277]
Datum
31. Mai 2018 00:03
An
Ministerium der Finanzen Sachsen-Anhalt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrt<< Anrede >> vielen Dank fĂŒr ihre Schreiben. Bitte bescheiden Sie meine IZG-Anfrage. Mit freundlichen GrĂŒĂŸen Johannes Filter Anfragenr: 29277 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Johannes Filter << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Ministerium der Finanzen Sachsen-Anhalt
Betreff
AW: AW: Bericht der EU-Anti-Korruptionsbehörde "OLAF" đŸ‡ȘđŸ‡ș [#29277]
Datum
5. Juni 2018 09:45
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrter Herr Filter, leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Ihre Annahme, es wĂŒrden fĂŒr die PrĂŒfung und die Bescheidung Ihres Antrages nach dem Informationszugangsgesetz Sachsen-Anhalt (IZG-LSA) voraussichtlich keine Kosten anfallen unzutreffend ist. Nach § 10 IZG LSA i.V.m. dem Verwaltungskostengesetz (VwKostG) und der Verordnung ĂŒber die Kosten nach dem Informationszugangsgesetz Sachsen-Anhalt (IZG LSA KostVO LSA) werden fĂŒr die DurchfĂŒhrung des IZG LSA Verwaltungskosten (GebĂŒhren und Auslagen) erhoben. Die IZG LSA KostVO LSA sieht hier GebĂŒhren in Höhe von 0 bis 2000 Euro vor. Die Bemessung der GebĂŒhren erfolgt nach dem jeweils angefallenen Zeitaufwand, soweit nicht im Einzelfall von einer GebĂŒhrenfestsetzung wegen GeringfĂŒgigkeit des Aufwandes abgesehen wird. Mit freundlichen GrĂŒĂŸen
Von
Johannes Filter
Betreff
Vermittlung bei Anfrage „Bericht der EU-Anti-Korruptionsbehörde "OLAF" đŸ‡ȘđŸ‡ș“ [#29277]
Datum
5. Juni 2018 14:25
An
Landesbeauftragter fĂŒr den Datenschutz Sachsen-Anhalt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetze Sachsen-Anhalt (IFG, UIG, VIG). Die bisherige Korrespondenz finden Sie hier: https://fragdenstaat.de/a/29277 Ich bin der Meinung, die Anfrage wurde zu Unrecht auf diese Weise bearbeitet, weil mir Kosten angedroht werden, obwohl ich nur eine ordentliche Bescheidung meines Antrages möchte. Informell hat man mir schon mitgeteilt, dass der Antrag abgelehnt wird. Sie finden auch alle Dokumente zu dieser Anfrage als Anhang zu dieser E-Mail. Sie dĂŒrfen meinen Namen gegenĂŒber der Behörde nennen. Mit freundlichen GrĂŒĂŸen Johannes Filter Anfragenr: 29277 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Moderator Arne Semsrott schrieb am 5. Juni 2018 14:32:

In Sachsen-Anhalt können auch Ablehnungen kostenpflichtig sein.

Von
Ministerium der Finanzen Sachsen-Anhalt per Briefpost
Betreff
Bescheid
Datum
13. Juni 2018
Status
Warte auf Antwort
AnhÀnge
defuq_gesc
aerzt.pdf defuq_geschwaerzt.pdf   1,8 MB öffentlich geschwĂ€rzt

SACHSEN-ANHALT Ministerium der Finanzen Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen Anhalt. Postfach 37 61.39012 Magdeburg Johannes Filter << Adresse entfernt >> Ihr Antrag auf Zugang zu Informationen nach dem Informationszugangsgesetz Sachsen-Anhalt (IZG LSA) Magdeburg, 13 Juni 2018 Ihr Zeichen/ Ihre Nachricht vom: 27.04. und 31.05. 2018 Sehr geehrter Herr Filter, Mein Zeichen:Az.: EU-VB-05114 bearbeitet von: EU-VB 101 auf Ihren Antrag vom 27. April 2018 ergeht folgender Bescheid: Tel.: (0391) 567-1483 1. Der Antrag auf Übersendung des Berichtes des EuropĂ€ischen Amtes fĂŒr BetrugsbekĂ€mpfung (OLAF), von dem in der Presse an denen von Ihnen angegebenen Stellen berichte wurde, wird abgelehnt. 2. FĂŒr die Bearbeitung des Antrages werden Verwaltungskosten in Hö he von 97,45 Euro festgesetzt. BegrĂŒndung: Sachbericht Mit E-Mail vom 27. April 2018 beantragten Sie die Zusendung des Berichtes des EuropĂ€ischen Amtes fĂŒr BetrugsbekĂ€mpfung (OLAF), von dem in der Presse u. A. an nachfolgenden Stellen berichtet wurde: Editharing 40.39108 Magdeburg Tel.: (0391) 567-01 Fax: (0391) 567-1195 E-Mail: <<E-Mail-Adresse>> de Hier macht das Bauhaus Landeshauptkasse Sachsen-Anhalt Deutsche Bundesbank Filiale Magdeburg BIC MARKDEF1810 #moderndenken IBAN DE21810000000081001500 Schule. Seite 2 ተናደዱ. ቆንጂ ኹ7-%et e? ፍታseገ ,ኣያነቔ ተገesቔን ኄ ኣ ኣá‰Č «e $$-$ኄታseeብኄ ተ millonen-an-eu-zurueckzahlen-29634176 -https//www.mar de sachsen anhalteu-fordert millionen von Sachsen-anhalt-zurueck -100.html Sie stellten den Antrag ausdrĂŒcklich als einen Antrag auf Zugang zu Informationen nach dem Informationszugangsgesetz Sachsen-Anhalt sowie hilfsweise dem Umweltinformationsgesetz, soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind bzw. nach dem Verbrauchennformationsgesetz (VIG) soweit Verbraucherinformationen im Sinne des § 2 abs. 1 VIG betroffen sind Eine BegrĂŒndung fĂŒr Ihr Informationsbegehren fĂŒgten Sie nicht bei Rechtliche WĂŒrdigung Ein Anspruch auf Zugang zu amtlichen Informationen des Landes Sachsen-Anhalt ist nach § 1 Abs 1 Satz 1 lit. a) IZG LSA nicht gegeben. Der Anwendungsbereich des Informationszugangsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (IZG-LSA) ist nicht eröffnet. Das Umweltinformationsgesetz (UIG) und das Verbraucherinformationsgesetz (VIG) sind nicht einschlĂ€gig, da keine Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG bzw. Verbraucherinformationen im Sinne des § 2 abs. 1 VIG betroffen sind, Über den Antrag auf Informationszugang entscheidet nach § 7 abs. 1 Satz 1 IZG LSA die Stelle, die zur VerfĂŒgung ĂŒber die begehrte Information berechtigt ist. Diese ist zugleich fĂŒr die Entscheidung ĂŒber den Antrag auf Informationszugang zustĂ€ndig. VerfĂŒgungsberechtigt ist eine Behörde, wenn sie kraft eigener Entscheidungsbefugnis den Zugang gewĂ€hren darf. Entscheidend fĂŒr die ZustĂ€ndigkeit ist nicht, bei welcher Behörde die Information tatsĂ€chlich vorhanden ist, sondern welche Behörde rechtlich befugt ist, ĂŒber die Information zu verfĂŒgen. Der Zugang wird nicht von Amts wegen gewĂ€hrt. Er muss bei der Stelle beantragt werden, die zur VerfĂŒgung ĂŒber die Begehrten Informationen berechtigt ist. FĂŒr die VerfĂŒgungsberechtigung gilt hierbei das Urheberprinzip. VerfĂŒgungsberechtigt ist dabei grundsĂ€tzlich der Urheber einer Infor mation. Das EuropĂ€ische Amt fĂŒr BetrugsbekĂ€mpfung (OLAF) ist als Verfasser und Absender des Berichtes Urheber des Dokumentes. Die in dem Dokument enthaltenen Informationen wurden nicht durch das Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt (MF LSA) erhoben, sondern durch die europĂ€ische Behörde. Der OLAF-Bericht ist zudem auch nicht an das MF LSA adressiert. Adressat des OLAF-Berichts ist vielmehr die Generaldirektion REGIO der EuropĂ€ischen Seite 3 Kommission Es ist daher, dem Urheberprinzip folgend, ausschließlich die Europaische Kommission hier insbesondere das EuropĂ€ische Amt fĂŒr BetrugsbekĂ€mpfung als verfugungsberechtigte Stelle im Sinne des IZGLSA anzusehen. Dieses hat die großte Sachnahe zum Bericht und im Obngen auch die VerfahrensfĂŒhrung inne. Eine stillschweigende VerfĂŒgungsberechtigung des MF LSA ist aus Sicht der Verwaltungsbehörde EFRE/ESF an dieser Stelle ausgeschlossen, da es sich beim MF LSA um keine nachgeordnete Behörde o a handelt, sondern es hat die EuropĂ€ische Kommission (GD REGIO) den Bericht einer Untersuchung einer europĂ€ische Behörde an den Botschafter der BRD ĂŒbermittelt und um Stellungnahme gebeten. Das MF LSA - hier die Verwaltungsbehörde EFRE/ESF - hat lediglich als die mit der Umsetzung der mit Mitteln der EuropĂ€ischen Strukturfonds finanzierten Förderprogramme betraute Stelle und somit in ihrer Eigenschaft einer fĂŒr die PrĂŒfung der Fördermittelvergabe zustĂ€ndigen Landesbehörde eine Kopie des Berichtes erhalten. Hinweis Eine Pflicht zur Weiterleitung des Informationsbegehrens an die zustĂ€ndige Stelle ist aus dem IZG LSA nicht abzuleiten Ich bitte Sie daher, sich eigenstĂ€ndig an die dem Urheberprinzip folgenden verfĂŒgungsberechtigten Stelle zu wenden: European Commission European Anti-Fraud Office (OLAF), Rue Joseph II 30, B-1049 Brussels (Belgium) Rechtsbehelfsbelehrung Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift beim Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt, Editharing 40, 39108 Magdeburg, einzulegen oder zu erklĂ€ren. Ill. Kostenentscheidung Nach § 10 Abs. 1 Satz 1 IZG LSA sind fĂŒr die DurchfĂŒhrung des IZGLSA Verwaltungskosten zu erheben. Die Verordnung ĂŒber die Kosten nach dem Informationszugangsgesetz Sachsen Anhalt (IZG LSA Kostvo) enthĂ€lt selbst keine Regelung zu Kosten fĂŒr abgelehnte AntrĂ€ge, daher kann hier auf die Regelungen des VwkostG LSA zurĂŒckgegriffen werden. Nach $ 12 Abs. 3 lit. 1 VwkostG LSA kann die GebĂŒhr bis auf ein Viertel des vollen Betrages er mĂ€ĂŸigt werden, wenn ein Antrag auf eine Amtshandlung ganz oder teilweise abgelehnt wird. Ich setze daher GebĂŒhren in Höhe von 96,00 Euro fest. Als Auslage wird die GebĂŒhr fĂŒr die Zustellung des Bescheides in Höhe von 1,45 Euro erhoben. Seite 4/6 Die Höhe der Gebuhr wurde nach dem Maß des Verwaltungsaufwandes gem. § 3 1.v.m. 9 " VwKostG LSA nach der AllGOLSA bemessen Der Zeitaufwand fĂŒr die PrĂŒfung des Informationszugangsantrages und di des Informationszugangsantrages und die Bescheidung betrug fĂŒr einen Beamten in der Laufbahngruppe 2 zweites Einstiegsamt 3 Stunden und fĂŒr einen Beamten in der Laufbahngruppe 2 erstes Einstiegsamt 3 Sunden. Aus den Stundensatzen in Höhe von 71 Euro bzw. 57 Euro ergibt sich damit eine Gebuhr von 384 Euro Aufgrund des oben dargestellten zeitlichen Aufwandes konnte nicht von einer GeringfĂŒgigkeit ausgegangen werden. Ein Absehen von einer GebĂŒhrenfestsetzung wegen GeringfĂŒgigkeit, war nach dem Gebot der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit der Verwaltung nicht geboten. Da Ihr Antrag abgelehnt wurde, wird von der Möglichkeit einer GebĂŒhrenermĂ€ĂŸigung Gebrauch gemacht Nach § 12 Abs. 3 lit. 1 VwkostG LSA wird die GebĂŒhr auf ein Viertel des vollen Betrages ermĂ€ĂŸigt. Als zu veranschlagende GebĂŒhr ergibt sich damit eine Summe von 96,00 Euro. DarĂŒber hinaus sind die bei der Vornahme einer Amtshandlung notwendigen Auslagen gem. § 14 VwKostG LSA zu erstatten. Insgesamt wird fĂŒr die Entscheidung ĂŒber Ihren Informationszugangsantrag somit ein Gesamtbetrag in Höhe von 97,45 Euro festgesetzt Der Gesamtbetrag ist innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe dieses Bescheides auf das Konto der Landeshauptkasse Sachsen-Anhalt bei der Deutschen Bundesbank, Filiale Magdeburg BIC MARKDEF1810 IBAN DE21810000000081001500 unter Verwendung des Kassenzeichens: 4101-270098-0 einzuzahlen. Die Kostenentscheidung stellt eine eigenstĂ€ndige Entscheidung dar, die unabhĂ€ngig von der Ent scheidung in der Hauptsache angefochten werden kann. Seite 576 Rechtsbehelfsbelehrung Gegen die Kostenentscheidung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Bescheides Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschnitt beim Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt, Editharing 40, 39108 Magdeburg, einzulegen oder zu erklĂ€ren Mit freundlichen GrĂŒĂŸen
Von
Johannes Filter
Betreff
Vermittlung bei Anfrage „Bericht der EU-Anti-Korruptionsbehörde "OLAF" đŸ‡ȘđŸ‡ș“ [#29277]
Datum
17. Juni 2018 18:17
An
Landesbeauftragter fĂŒr den Datenschutz Sachsen-Anhalt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrt<< Anrede >> nach ihrem Schreiben hat das Finanzministerium mir einen Bescheid mit GebĂŒhren fĂŒr insgesamt sechs Stunden Arbeitszeit ausgestellt. Mir erschließt sich der Sachverhalt nicht. Wenn diese Anfrage keine einfach Anfrage sei, welche könnte es jemals sein? https://fragdenstaat.de/anfrage/bericht
 Um auf ihre Fragen zurĂŒck zu kommen: Nein, ich habe nach meiner Ablehnung meinen Antrags an OLAF keine weiteren Schritte unternommen. WĂŒrde Sie mir raten es dort nochmals zu versuchen? Mit freundlichen GrĂŒĂŸen Johannes Filter Anfragenr: 29277 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Landesbeauftragter fĂŒr den Datenschutz Sachsen-Anhalt
Betreff
Re: Vermittlung bei Anfrage „Bericht der EU-Anti-Korruptionsbehörde "OLAF" đŸ‡ȘđŸ‡ș“ [#29277]
Datum
19. Juni 2018 14:32
Status
Warte auf Antwort

Az.: IF 142-3.193 Sehr geehrter Herr Filter, fĂŒr Ihre E-Mail vom 17. Juni 2018 danke ich Ihnen. Um die von Ihnen aufgeworfenen Fragen erörtern zu können, bitte ich um einen RĂŒckruf oder um die Übersendung einer Telefonnummer, unter der Sie erreicht werden können. Vielen Dank. Mit freundlichen GrĂŒĂŸen
Von
Ministerium der Finanzen Sachsen-Anhalt per Briefpost
Betreff
Widerspruch gegen Kostenbescheid
Datum
29. August 2018
Status
Warte auf Antwort
AnhÀnge
widerspruc
aerzt.pdf widerspruch_kosten_geschwaerzt.pdf   5,0 MB öffentlich geschwĂ€rzt
zustellung.pdf zustellung.pdf   1,3 MB öffentlich

Anfragesteller/in Johannes Filter schrieb am 14. September 2018 16:39:

Nachricht erhalten am 4.9.2018

Von
Johannes Filter
Betreff
Vermittlung bei Anfrage „Bericht der EU-Anti-Korruptionsbehörde "OLAF" đŸ‡ȘđŸ‡ș“ [#29277] [#29277]
Datum
14. September 2018 17:08
An
Landesbeauftragter fĂŒr den Datenschutz Sachsen-Anhalt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetze Sachsen-Anhalt (IFG, UIG, VIG). Die bisherige Korrespondenz finden Sie hier: https://fragdenstaat.de/a/29277 Mein Widerspruch wurde abgelehnt und es scheint, als ob Ihre Stellungnahme nicht im Finanzministerium angekommen ist. Mit freundlichen GrĂŒĂŸen Johannes Filter Anfragenr: 29277 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Ministerium der Finanzen Sachsen-Anhalt
Betreff
Returned mail: see transcript for details
Datum
14. September 2018 17:16
Status
Warte auf Antwort

The original message was received at Fri, 14 Sep 2018 17:16:03 +0200 from [11.41.12.187] ----- The following addresses had permanent fatal errors ----- <<Name und E-Mail-Adresse>> (reason: 552 5.3.4 Message size exceeds fixed limit) ----- Transcript of session follows ----- ... while talking to [11.9.40.130]: >>> MAIL From:<<Name und E-Mail-Adresse>> SIZE=16302699 BODY=8BITMIME <<< 552 5.3.4 Message size exceeds fixed limit 554 5.0.0 Service unavailable
Moderator Stefan Wehrmeyer schrieb am 29. August 2019 13:11:

Ich habe die Nachricht noch einmal versendet.