Dunkelziffer und Letalität Covid 19 in Deutschland

Anfrage an:
Robert Koch-Institut
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Antwort verspätet
Frist:
1. Mai 2020 - 1 Monat, 1 Woche her Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

um es für unsere Familie verständlicher zu machen und somit auch unsere Kinder zu sensibilisieren und ihnen vielleicht etwas die "Sorgen" nehmen zu können, folgende Fragen mit der Bitte um konkrete Antworten:

Dunkelziffer Coronainfektionen und resultierende Letalität:
Im Moment wird von einer Letalität in Deutschland(je nach Quelle) von 0,3- 0,7 % berichtet.
Viele Kommentatoren beschreiben eine Unterfassung der Infizierten.
Beispiele:
--> https://www.welt.de/vermischtes/article…
Hr. Kekule(dt. Arzt und Biochemiker) ... möglicherweise sehr hohe Dunkelziffer
-->https://www.deutschlandfunk.de/covid-19…
Hr. Laschet (NRW) ... 7-10 fache Zahl
-->https://www.focus.de/gesundheit/news/es…
Virologen rechnen bis Faktor 10

1. Sollte eine Dunkelziffer des 5 fachen vorliegen, hätten wir dann nicht eine Letalität von 0,06-0,14, im Falle des 10 fachen eine Letalität von 0,03- 0,07?(angenommene Spanne- siehe oben)

2. Welche Annahmen bzgl. der Dunkelziffer nutzt das RKI für seine Berechnungen?

3. Können Sie bitte die Zahlen der Erkrankten in der "Influenzasaison" 2017 mitteilen, bei der 25000 Menschen starben!

Ich bedanke mich für Ihre Mühe!


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Dunkelziffer und Letalität Covid 19 in Deutschland [#183631]
Datum
30. März 2020 00:53
An
Robert Koch-Institut
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
um es für unsere Familie verständlicher zu machen und somit auch unsere Kinder zu sensibilisieren und ihnen vielleicht etwas die "Sorgen" nehmen zu können, folgende Fragen mit der Bitte um konkrete Antworten: Dunkelziffer Coronainfektionen und resultierende Letalität: Im Moment wird von einer Letalität in Deutschland(je nach Quelle) von 0,3- 0,7 % berichtet. Viele Kommentatoren beschreiben eine Unterfassung der Infizierten. Beispiele: --> https://www.welt.de/vermischtes/article206781003/Coronavirus-in-Deutschland-Spahn-kuendigt-Plan-bis-Ostern-an.html Hr. Kekule(dt. Arzt und Biochemiker) ... möglicherweise sehr hohe Dunkelziffer -->https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-wie-hoch-die-dunkelziffer-bei-den-coronavirus.1939.de.html?drn:news_id=1114304 Hr. Laschet (NRW) ... 7-10 fache Zahl -->https://www.focus.de/gesundheit/news/es-grassiert-ungewissheit-repraesentative-tests-sollen-wahres-ausmass-in-deutschland-zeigen_id_11813688.html Virologen rechnen bis Faktor 10 1. Sollte eine Dunkelziffer des 5 fachen vorliegen, hätten wir dann nicht eine Letalität von 0,06-0,14, im Falle des 10 fachen eine Letalität von 0,03- 0,07?(angenommene Spanne- siehe oben) 2. Welche Annahmen bzgl. der Dunkelziffer nutzt das RKI für seine Berechnungen? 3. Können Sie bitte die Zahlen der Erkrankten in der "Influenzasaison" 2017 mitteilen, bei der 25000 Menschen starben! Ich bedanke mich für Ihre Mühe!
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 183631 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/183631 Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Robert Koch-Institut
Betreff
Betreff versteckt
Datum
30. März 2020 00:54
Status
Warte auf Antwort

Diese Nachricht ist noch nicht öffentlich.

Von
Robert Koch-Institut
Betreff
AW: Dunkelziffer und Letalität Covid 19 in Deutschland [#183631]
Datum
31. März 2020 21:34
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in zu Ihren Fragen zu COVID-19 verweisen auf die ausführliche Darstellung in den Abschnitten 7 und 8 des fortlaufend aktualisierten Dokuments "SARS-CoV-2 Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19)" auf unserer Internet-Seite unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N… . Die Zahl der an Influenza Erkrankten in der Influenza-Saison 2017/18 ist als solche nicht bekannt. Ausführliche Informationen zu den eingesetzten Erhebungsinstrumenten und den mit ihnen gewonnenen Erkenntnissen finden Sie in unserem "Bericht zur Epidemiologie der Influenza in Deutschland Saison 2017/18 unter https://influenza.rki.de/Saisonbericht.… . Mit freundlichen Grüßen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Dunkelziffer und Letalität Covid 19 in Deutschland [#183631]
Datum
1. April 2020 00:40
An
Robert Koch-Institut
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in Ich bitte Sie als Verfasser der mir zugesendeten Quellen nochmals um Ihre Kompetenz, um diese besser zu verstehen! Danke für Ihre bereits geleistete Mühe und die ausstehende im Voraus! In meiner ersten Mail trug ich selbst aus vielen Quellen die Fragen bildenden Informationen zusammen, nun werde ich mich ausschließlich auf Ihre Literaturhinweise von Ihrem Link beziehen. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N… In Punkt 7 werden 2 Studien angesprochen, welche zu dem Ergebnis kommen, dass eine Untererfassung von Infizierten vorliegt. In einer liegt der erfasste Infizierten Anteil bei 5 %(21), in der anderen bei 9,2%(28). Für die Berechnung aller Infizierten müsste man also den Faktor 20 bzw. 11 anwenden. In Punkt 8 wird die Letalität (Fall-Verstorbenen-Anteil) aus verschiedenen Quellen beziffert. Zum Beispiel: Provinz Hubei 5 % / China ohne Hubei 0,8 % / Schiff "Princess Diamond" 2,3 % dann korrigiert auf 1,2 %/ --> weiterhin schreiben Sie sinngemäß in Punkt 8: wenn tatsächlich eine Unterschätzung der Infizierten vorliegt, wäre entsprechend die Letalität niedriger Bildet man nun aus diesen Zahlen ein theoretisches Mittel kommt man zu dem ähnlicher, sogar eher höheren Ergebnis bzgl. des Vielfachen, wie gestellt in meiner Anfrage vom 30.03.2020. Da sich die Zahlen hier nicht auf Deutschland beziehen, liegt die Letalität im Mittel aus den obigen Aufzählungen bei 2,3 %. Aus der Ratio dieser Zahlen ergäbe sich dann eine wirkliche Letaliät von ca. 0,2%. Meine Fragen: Ist diese Berechnung nach Ihrem Zahlenwerk, wenn auch vereinfacht ein plausibler Ansatz? Angenommen, die Letalität liegt bei den genannten 0,2 %, ist dies mit einer Influenza wie 2017 vergleichbar? Welche Letalität lag 2017 bezogen auf die Influenza vor? Ich stelle hiermit klar, dass ich keineswegs anzweifele, dass es schwer betroffene Menschen in allen Teilen der Welt gibt. Für den vernünftigen Umgang mit dieser Erkrankung ist es, neben dem zwischenmenschlichen Aspekt wichtig, ehrliche Fakten zu Grunde zu legen um demokratische Rechte zu wahren, keine Panik zu verbreiten und wirtschaftlich sinnvoll zu handeln. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 183631 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/183631
Am 14. April 2020 10:12:

Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, die richtigen Fragen zu stellen. Ich hoffe, dass Sie auch weiterhin …

Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, die richtigen Fragen zu stellen.
Ich hoffe, dass Sie auch weiterhin die Geduld aufbringen, bei nichtssagenden Auskünften nachzuhaken.

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Dunkelziffer und Letalität Covid 19 in Deutschland [#183631]
Datum
19. April 2020 14:19
An
Robert Koch-Institut
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in ...ich bitte Sie höflichst meine Anfrage vom 1. April 2020 zu beantworten! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 183631 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/183631

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Dunkelziffer und Letalität Covid 19 in Deutschland [#183631]
Datum
2. Mai 2020 21:50
An
Robert Koch-Institut
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in meine Informationsfreiheitsanfrage „Dunkelziffer und Letalität Covid 19 in Deutschland“ vom 30.03.2020 (#183631) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 2 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 183631 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/183631