Impfterminvergabe

Die Telefonhotline ist ja jetzt schon komplett überlastet mit der Impfterminvergabe für die Impfung gegen Corona. Derzeitiger Stand (Mittelwert von 4 Freunden, die für ihre Eltern versucht hatten, einen Termin zu bekommen): 3 Stunden Warteschleife mit diversen Anrufversuchen.

Was plant die Behörde, damit ab April, wenn genügend Impfstoff vorhanden ist, es deutlich besser läuft und man nicht länger als 10min in der Warteschleife ist, um einen Termin zu bekommen.

Wie will die Behörde es schaffen, die Impfterminvergabe für täglich bis 13.000 Leute zu bewerkstelligen (das ist ja die Anzahl, die täglich geimpft werden muss, wenn bis 21 September jeder ein Impfangebot bekommen kann)?

Welchen Aufwand, für die einzelne Person, sieht die Behörde als akzeptabel an, um an einen Impftermin zu kommen?

Anfrage teilweise erfolgreich

  • Datum
    27. Februar 2021
  • Frist
    7. April 2021
  • 0 Follower:innen
<< Anfragesteller:in >>
Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) / HmbUIG / VIG Sehr Antragsteller/in ich möchte Sie bit…
An Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Impfterminvergabe [#213843]
Datum
27. Februar 2021 12:36
An
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) / HmbUIG / VIG Sehr Antragsteller/in ich möchte Sie bitten, mir Folgendes zuzusenden:
Die Telefonhotline ist ja jetzt schon komplett überlastet mit der Impfterminvergabe für die Impfung gegen Corona. Derzeitiger Stand (Mittelwert von 4 Freunden, die für ihre Eltern versucht hatten, einen Termin zu bekommen): 3 Stunden Warteschleife mit diversen Anrufversuchen. Was plant die Behörde, damit ab April, wenn genügend Impfstoff vorhanden ist, es deutlich besser läuft und man nicht länger als 10min in der Warteschleife ist, um einen Termin zu bekommen. Wie will die Behörde es schaffen, die Impfterminvergabe für täglich bis 13.000 Leute zu bewerkstelligen (das ist ja die Anzahl, die täglich geimpft werden muss, wenn bis 21 September jeder ein Impfangebot bekommen kann)? Welchen Aufwand, für die einzelne Person, sieht die Behörde als akzeptabel an, um an einen Impftermin zu kommen?
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Information nach § 1 Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG) bzw. § 1 HmbUIG, soweit Umweltinformationen betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Sofern Teile der Information durch Ausschlussgründe geschützt sind, beantrage ich mir die nicht geschützten Teile zugänglich zu machen. Ich bitte Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Auskunft auf elektronischem Wege kostenfrei erteilen können. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens in jedem Fall gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 13 Abs. 1 HmbTG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich und nur im Ausnahmefall spätestens nach Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) bitten und bitte Sie um eine Empfangsbestätigung. Danke für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Anfragenr: 213843 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/213843/ Postanschrift << Adresse entfernt >> Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller:in >>
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
AW: Ombudstellenkonzept [#214380] Sehr Antragsteller/in entschuldigen sie die verspätete Reaktion auf ihre Anfrag…
Von
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Betreff
AW: Ombudstellenkonzept [#214380]
Datum
11. Mai 2021 07:49
Status
Warte auf Antwort
Sehr Antragsteller/in entschuldigen sie die verspätete Reaktion auf ihre Anfrage. Um ihre Frage an die fachlich zuständigen Bereich weiterleiten zu können bitte ich um Benennung der Ombudsstelle(n), an deren Stand des Konzeptes sie interessiert sind. Viele Grüße
<< Anfragesteller:in >>
AW: Ombudstellenkonzept [#214380] [#213843] Sehr << Anrede >> ich weiß jetzt gerade nicht, was sie von…
An Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Ombudstellenkonzept [#214380] [#213843]
Datum
11. Mai 2021 13:22
An
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> ich weiß jetzt gerade nicht, was sie von mir wollen. Können Sie es in Nicht-Behördendeutsch bitte formulieren. Sonst sollte es eigentlich klar sein, was ich will - eine Antwort auf meine Fragen haben. Oder um noch konkreter die Fragen zu stellen: Warum gibt es keine Warteliste, in die man sich eintragen lassen kann und es wird ein Termin von dem Impfzentrum vergeben, ohne dass man jeden Tag versuchen muss, einen Termin zu bekommen. Warum reicht nicht ein Anruf aus? ... Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Anfragenr: 213843 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/213843/
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
AW: [EXTERN]-AW: Ombudstellenkonzept [#214380] [#213843] Sorry Herr Antragsteller/in, da ist uns leider ein Fehl…
Von
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Betreff
AW: [EXTERN]-AW: Ombudstellenkonzept [#214380] [#213843]
Datum
11. Mai 2021 15:57
Status
Anfrage abgeschlossen
Sorry Herr Antragsteller/in, da ist uns leider ein Fehler unterlaufen. Ihre Anfrage wird noch beantwortet. Viele Grüße
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Anfrage nach dem Transparenzgesetz #213843 Hallo, vorab entschuldigen Sie die späte Rückmeldung. Leider wurden An…
Von
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Betreff
Anfrage nach dem Transparenzgesetz #213843
Datum
18. Mai 2021 09:17
Status
Hallo, vorab entschuldigen Sie die späte Rückmeldung. Leider wurden Anfragen von fragdenstaat bisher geblockt, sodass ich Ihre Anfrage erst jetzt erhalten habe. Seit der Anfangszeit der Impfkampagne ist mittlerweile viel Zeit vergangen und ich hoffe, dass Sie mittlerweile ein Impfangebot erhalten haben. Die anfänglichen Herausforderungen konnten mittlerweile in geordnete und funktionierende Prozesse umgesetzt werden. Sollten Sie hierzu noch aktuelle Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns. Mit freundlichen Grüßen
<< Anfragesteller:in >>
AW: Anfrage nach dem Transparenzgesetz #213843 [#213843] Sehr << Anrede >> meine Informationsfreiheit…
An Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Anfrage nach dem Transparenzgesetz #213843 [#213843]
Datum
5. Juni 2021 13:19
An
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Impfterminvergabe“ vom 27.02.2021 (#213843) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 60 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Die Fragen, die ich gestellt hatte, sind nicht beantwortet worden. Ich hatte ja konkret gefragt und da erwarte ich auch etwas konkretere Antworten. Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Anfragenr: 213843 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/213843/
<< Anfragesteller:in >>
AW: Anfrage nach dem Transparenzgesetz #213843 [#213843] Sehr << Anrede >> meine Informationsfreiheit…
An Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Anfrage nach dem Transparenzgesetz #213843 [#213843]
Datum
5. Juni 2021 13:21
An
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Impfterminvergabe“ vom 27.02.2021 (#213843) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 60 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Die Fragen, die ich gestellt hatte, sind nicht beantwortet worden. Ich hatte ja konkret gefragt und da erwarte ich auch etwas konkretere Antworten. Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Anfragenr: 213843 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/213843/ Postanschrift << Adresse entfernt >> Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>

Ihre Spende für die Plattform

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Ihre Spende macht es uns möglich, die Plattform am Laufen zu halten und weiterzuentwickeln.

Jetzt unterstützen!

Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Anfrage nach dem Transparenzgesetz #213843 [#213843] Hallo Antragsteller/in Sie baten um konkretere Aussagen zu I…
Von
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Betreff
Anfrage nach dem Transparenzgesetz #213843 [#213843]
Datum
10. Juni 2021 14:52
Status
Hallo Antragsteller/in Sie baten um konkretere Aussagen zu Ihrer Anfrage. Dieser Bitte komme ich gerne nach. Der Impfstoff ist bekanntermaßen immer noch knapp. Der prognostizierte Überfluss hat sich bisher nicht eingestellt. Unabhängig hiervon sind bereits viele Menschen min. einmal geimpft. In Hamburg bereits über 800.000. Eine Teil der Impfstrategie sind die Impfungen im Impfzentrum in den Messehallen. Dieses ist konzipiert für 7.000 Impfungen am Tag, wenngleich mittlerweile in Ausnahmefällen deutlich mehr Impfungen an einem Tag möglich sind. Die Verfügbarkeit der Impftermine hängt maßgeblich von den durch den Bund zur Verfügung gestellten Impfstoffmengen ab. Zuletzt konnten 30.000 zusätzliche Impftermine eingestellt werden, die über die Hotline sowie das Online-Tool buchbar waren. Die durchschnittliche Wartezeit bei der Vergabe der Termine lag bei 8 Minuten und 10 Sekunden. Das von Ihnen avisierte Zeitziel von 10 Minuten scheinen wir somit erreicht zu haben, wenngleich wir weiterhin bemüht sind die Wartezeiten zu minimieren. Ein erheblicher Anteil der Impfungen erfolgt außerhalb des Impfzentrums und somit auch außerhalb der Terminvergabe der Hotline bzw. des Online-Tools, beispielsweise bei den niedergelassenen Arztpraxen, in den Krankenhäusern oder im Rahmen der mobilen Impfungen. Das Ziel ist es möglichst allen Berechtigten Personen ein schnelles und passendes Impfangebot zu machen. Mit freundlichen Grüßen