Nutzerstatistik und Werbekosten von Free-Wifi Berlin

Anfrage an:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Warte auf Antwort
Frist:
18. Februar 2020 - in 4 Wochen, 1 Tag Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

Wie viele Personen in etwa haben das Angebot seit Bestehen von Free-Wifi-Berlin bisher insgesamt genutzt?

Wie viele Personen waren an den einzelnen Free-Wifi Hotspots pro Monat in etwa eingeloggt?

Wie werden die Werbeeinspielungen beim Login-Prozess mit dem Dienstleister, der die Infrastruktur zur Verfügung stellt, abgerechnet?

Welche Kosten oder Einnahmen entstehen durch die Werbeeinblendungen pro Hotspot-Nutzer für die Senatskanzlei?

Nach welchen Kriterien findet die Vergabe des Werbeplatzes statt?


Korrespondenz

  1. Heute – 19.01.2020
  2. Frist – 18.02.2020
  1. 14. Jan 2020
  2. 21. Jan
  3. 28. Jan
  4. 04. Feb
  5. 18. Feb 2020
Von
Ralf Schlotter
Betreff
Nutzerstatistik und Werbekosten von Free-Wifi Berlin [#174205]
Datum
14. Januar 2020 22:39
An
Der Regierende Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrte<< Anrede >> bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Wie viele Personen in etwa haben das Angebot seit Bestehen von Free-Wifi-Berlin bisher insgesamt genutzt? Wie viele Personen waren an den einzelnen Free-Wifi Hotspots pro Monat in etwa eingeloggt? Wie werden die Werbeeinspielungen beim Login-Prozess mit dem Dienstleister, der die Infrastruktur zur Verfügung stellt, abgerechnet? Welche Kosten oder Einnahmen entstehen durch die Werbeeinblendungen pro Hotspot-Nutzer für die Senatskanzlei? Nach welchen Kriterien findet die Vergabe des Werbeplatzes statt?
Dies ist ein Antrag auf Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 3 Abs. 1 Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Ich möchte Sie darum bitten, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Ich verweise auf § 14 Abs. 1 Satz 1 IFG und bitte Sie, ohne Zeitverzug über den Antrag zu entscheiden. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie den Antrag ablehnen, gilt dafür nach § 15 Abs. 5 IFG Berlin eine Frist von zwei Wochen. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Ralf Schlotter Anfragenr: 174205 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/174205 Postanschrift Ralf Schlotter << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Ralf Schlotter