Stipendienhöhe und -dauer für Promovierende

Informationen, seit wann die DFG den Höchstsatz für Promotionsstipendien von 1356 Euro plus 103 Euro Sachkostenzuschuss anwendet. Auf einer archivierten Version der DFG-Homepage wird dieser Betrag bereits im Juni 2009 genannt. Bitte schicken Sie mir ebenfalls Informationen, auf welcher Grundlage dieser Stipendiensatz berechnet wurde.
Sofern es derzeit seitens der DFG Planungen gibt, diesen Stipendienbeitrag anzupassen, bitte ich ebenfalls um Zusendung dieser Dokumente bzw. Entwürfe, aus denen insbesondere die geplante neue Beitragshöhe hervorgeht. Gleiches gilt für den Fall, dass die DFG plant, die maximale Förderdauer zu erhöhen und an tatsächliche durchschnittliche Promotionsdauern anzupassen.

Ergebnis der Anfrage

Der Höchstsatz für Promotionsstipendien wurde "ehedem" in Rücksprache mit dem Finanzamt Bonn-Außenstadt festgelegt (in dessen Zuständigkeitsbereich die DFG liegt). Das Finanzamt hat dabei eine Summe gefunden, die Stipendiat*innen "den Lebensunterhalt für eine Qualifikationsphase" gewährleistet, aber unterhalb dessen liegt, was als Honorar oder Gehaltszahlung steuer- und abgabenpflichtig wäre. Über die genaue Berechnung der Summe müsse das Finanzamt Auskunft geben - Anfrage ist gestellt: https://fragdenstaat.de/a/255661
Stipendien waren insbesondere im DFG-Programm Graduiertenkollegs (GRK) von Bedeutung. Die DFG hat in den vergangenen Förderrunden zunehmend Arbeitsverträge für Promovierende gegenüber Stipendienanträgen bevorzugt. Inzwischen können für neu gestellte Programmanträge in Graduiertenkollegs keine Stipendien mehr beantragt werden. Eine Anpassung der Stipendienhöhe sieht die DFG daher als nicht erforderlich an. Die Festlegung der Förderdauer wurde bereits 2020 liberalisiert, sodass bis zu 4 Jahre Promotion gefördert werden können.

Anfrage teilweise erfolgreich

  • Datum
    29. Mai 2022
  • Frist
    1. Juli 2022
  • 3 Follower:innen
Constanze Fertig
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu: Informationen, se…
An Deutsche Forschungsgemeinschaft Details
Von
Constanze Fertig
Betreff
Stipendienhöhe und -dauer für Promovierende [#250137]
Datum
29. Mai 2022 19:07
An
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Informationen, seit wann die DFG den Höchstsatz für Promotionsstipendien von 1356 Euro plus 103 Euro Sachkostenzuschuss anwendet. Auf einer archivierten Version der DFG-Homepage wird dieser Betrag bereits im Juni 2009 genannt. Bitte schicken Sie mir ebenfalls Informationen, auf welcher Grundlage dieser Stipendiensatz berechnet wurde. Sofern es derzeit seitens der DFG Planungen gibt, diesen Stipendienbeitrag anzupassen, bitte ich ebenfalls um Zusendung dieser Dokumente bzw. Entwürfe, aus denen insbesondere die geplante neue Beitragshöhe hervorgeht. Gleiches gilt für den Fall, dass die DFG plant, die maximale Förderdauer zu erhöhen und an tatsächliche durchschnittliche Promotionsdauern anzupassen.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Sollten Sie Gebühren veranschlagen wollen, bitte ich gemäß § 2 IFGGebV um Befreiung oder hilfweise Ermäßigung der Gebühren. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an behördenexterne Dritte. Sollten Sie meinen Antrag ablehnen wollen, bitte ich um Mitteilung der Dokumententitel und eine ausführliche Begründung. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Constanze Fertig Anfragenr: 250137 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/250137/ Postanschrift Constanze Fertig << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Constanze Fertig
Constanze Fertig
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Stipendienhöhe und -dauer für Promovierende“ v…
An Deutsche Forschungsgemeinschaft Details
Von
Constanze Fertig
Betreff
AW: Stipendienhöhe und -dauer für Promovierende [#250137]
Datum
7. Juli 2022 09:34
An
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Stipendienhöhe und -dauer für Promovierende“ vom 29.05.2022 (#250137) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 7 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Constanze Fertig
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Sehr geehrte Frau Fertig, offenbar ist Ihre E-Mail, die uns in der Gruppe Graduiertenkollegs und Karriereförderun…
Von
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Betreff
AW: Bitte um Übernahme: WG: Stipendienhöhe und -dauer für Promovierende [#250137]
Datum
8. Juli 2022 10:19
Status
Warte auf Antwort
Sehr geehrte Frau Fertig, offenbar ist Ihre E-Mail, die uns in der Gruppe Graduiertenkollegs und Karriereförderung soeben erreicht hat, hier im Haus länger unterwegs gewesen. Damit Sie nicht länger warten müssen, erläutere ich ihnen einige Hintergründe zu der Promovierendenbezahlung, auch wenn ich kurzfristig auf die historischen Aspekte nicht eingehen kann. Den Höchstsatz für Promotionsstipendien gibt es in der Tat schon länger und dieser war insbesondere im Programm Graduiertenkollegs (GRK) von Bedeutung. „War“ deswegen, da die DFG inzwischen Promotionsstipendien in GRK abgeschafft hat. In Graduiertenkollegs, die in diesem Jahr (und folgend) eingerichtet werden, können für Doktorandinnen und Doktoranden keine Stipendienmittel mehr beantragt werden, sondern nur noch Stellenmittel nach den bisher üblichen Vorgaben. Hintergrund ist, dass nach der Öffnung im Jahr 2009, seitdem neben Stipendien auch Stellen im Programm GRK beantragt werden konnten, inzwischen nahezu keine Kollegs ihre Promovierenden noch über Stipendienmittel finanzieren. Stipendien haben so über die Jahre im Programm GRK deutlich an Bedeutung verloren, weshalb auch eine Anpassung der Stipendienhöhe nicht mehr erforderlich war. Zudem erschien es dem Bewilligungsausschuss für die GRK angemessen, Promovierende im Programm GRK grundsätzlich über Stellen zu finanzieren. Zu der Erhöhung der Förderdauer kann ich Ihnen mitteilen, dass die DFG bereits im Jahr 2020 mit einem entsprechenden Beschluss des Hauptausschusses reagiert hat, indem im Programm Graduiertenkollegs die Finanzierungsdauer von drei Jahren auf bis zu vier Jahre angehoben wurde. Graduiertenkollegs haben demnach aktuell die Möglichkeit, Stellen für ihre Promovierenden mit einer Laufzeit von bis zu vier Jahren zu beantragen und dann auch zu finanzieren. Mit besten Grüßen,
Constanze Fertig
Guten Tag Armin Krawisch, vielen Dank für Ihre Rückmeldung und die Erklärungen zum Vorgehen der DFG bezüglich der…
An Deutsche Forschungsgemeinschaft Details
Von
Constanze Fertig
Betreff
AW: Bitte um Übernahme: WG: Stipendienhöhe und -dauer für Promovierende [#250137]
Datum
13. Juli 2022 09:08
An
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Guten Tag Armin Krawisch, vielen Dank für Ihre Rückmeldung und die Erklärungen zum Vorgehen der DFG bezüglich der Stipendienvergabe. Mein eigentliches Anliegen bleibt jedoch unbeantwortet: herauszufinden, auf welcher Berechnungsgrundlage der Stipendiensatz beruht (der ja von anderen Förderorganisationen immer noch angewandt wird). Ich bitte Sie daher, auf die "historischen Aspekte" doch noch einzugehen und freue mich über Ihre Antwort bis Ende des Monats. Vielen Dank und freundliche Grüße Constanze Fertig
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Sehr geehrte Frau Fertig, zu der von Ihnen abermals aufgeworfenen Frage kann ich Ihnen leider keine Rückmeldung g…
Von
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Betreff
AW: Bitte um Übernahme: WG: Stipendienhöhe und -dauer für Promovierende [#250137]
Datum
15. Juli 2022 11:54
Status
Warte auf Antwort
Sehr geehrte Frau Fertig, zu der von Ihnen abermals aufgeworfenen Frage kann ich Ihnen leider keine Rückmeldung geben, da mit diese Informationen nicht vorliegen. Ich werde aber gerne einmal im Haus an anderer Stelle nachfragen. Urlaubsbedingt kann ich Ihnen eine Rückmeldung bis Ende des Monats leider nicht zusagen. Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Spende für die Plattform

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Ihre Spende macht es uns möglich, die Plattform am Laufen zu halten und weiterzuentwickeln.

Jetzt unterstützen!

Deutsche Forschungsgemeinschaft
Sehr geehrte Frau Fertig, ich antworte Ihnen in Vertretung von Herrn Krawisch. Zunächst möchte ich darauf hinweise…
Von
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Betreff
AW: WG: Bitte um Übernahme: WG: Stipendienhöhe und -dauer für Promovierende [#250137]
Datum
20. Juli 2022 10:04
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr geehrte Frau Fertig, ich antworte Ihnen in Vertretung von Herrn Krawisch. Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass die DFG keine Behörde, sondern ein eingetragener Verein ist, was ggf. die von Ihnen zitierten Paragraphen zum Zugang zu Informationen in einen anderen rechtlichen Zusammenhang setzt. Trotzdem antworten ich Ihnen zur Höhe der Promotionsstipendien gerne Folgendes: Stipendien sind solange steuer- und sozialabgabenfrei, als dass sie Empfängerinnen und Empfängern in der Höhe den Lebensunterhalt für eine Qualifikationsphase gewähren. Die maximale Höhe, bis zu der Stipendien in diesem Sinne Stipendien und keine Honorare oder Gehälter sind, setzen die Finanzämter fest. Entsprechend haben wir ehedem die Höhe der Doktorandenstipendien in Graduiertenkollegs mit dem für uns zuständigen Finanzamt Bonn-Außenstadt festgelegt. Ich hoffe, dies hilft Ihnen weiter. Für Rückfragen stehe ich natürlich zur Verfügung. Zu weiteren Informationen zur genauen Berechnungsgrundlage von Stipendien oder den heute möglichen Höhen kann ich Sie aber nur an das Finanzamt verweisen. Über die Praktiken anderer Förderorganisationen können nur diese selber Auskunft geben Mit freundlichen Grüßen