Tarifanpassung der Verkehrsverbund Warnow GmbH in Bezug auf das "kostenlose Schülerticket"

Anfrage an:
Landkreis Rostock
Genutztes Gesetz:
Landesinformationsfreiheitsgesetz Mecklenburg-Vorpommern (LIFG)
Status dieser Anfrage:
Anfrage teilweise erfolgreich
Verweigerungsgrund
§ 8 Schutz des geistigen Eigentums und von Betriebs- oder Geschäftsgeheimnissen
Zusammenfassung der Anfrage

An den Landkreis Rostock

Antrag nach dem IFG M-V

Sehr geehrteAntragsteller/in

bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Den Antrag auf Genehmigung einer Tarifanpassung der Verkehrsverbund Warnow GmbH in Bezug auf das "kostenlose Schülerticket", welches von der Bürgerschaft der Hanse- und Universitätsstadt Rostock im Oktober 2018 beschlossen wurde.

-------------------------------------------------------------------

Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 1 Informationsfreiheitsgesetz M-V.
Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren.
Ich verweise auf § 11 Abs. 1 Satz 1 IFG M-V und bitte Sie, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden.
Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten.
Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) sowie um eine Empfangsbestätigung.

Für Ihre Mühen bedanke ich mich im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen,


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Tarifanpassung der Verkehrsverbund Warnow GmbH in Bezug auf das "kostenlose Schülerticket" [#62910]
Datum
26. März 2019 10:59
An
Landkreis Rostock
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

An den Landkreis Rostock Antrag nach dem IFG M-V Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu: Den Antrag auf Genehmigung einer Tarifanpassung der Verkehrsverbund Warnow GmbH in Bezug auf das "kostenlose Schülerticket", welches von der Bürgerschaft der Hanse- und Universitätsstadt Rostock im Oktober 2018 beschlossen wurde. ------------------------------------------------------------------- Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 1 Informationsfreiheitsgesetz M-V. Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Ich verweise auf § 11 Abs. 1 Satz 1 IFG M-V und bitte Sie, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) sowie um eine Empfangsbestätigung. Für Ihre Mühen bedanke ich mich im Voraus! Mit freundlichen Grüßen,
Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>>
Von
<< Anfragesteller/in >> per Fax
Betreff
Tarifanpassung der Verkehrsverbund Warnow GmbH in Bezug auf das "kostenlose Schülerticket" [#62910]
Datum
26. März 2019 11:00
An
Landkreis Rostock
Status
Fax wurde erfolgreich versendet.
Anhänge
fax.pdf fax.pdf   29,0 KB Nicht öffentlich!

Von
Landkreis Rostock
Betreff
Antrag nach IFG M-V vom 26. März 2019
Datum
2. April 2019 16:56
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrtAntragsteller/in ihr Antrag nach IFG M-V wurde an die zuständige Behörde: Hanse- und Universitätsstadt Rostock Neuer Markt 1 18055 Rostock <<E-Mail-Adresse>> und E-Mail-Adresse>> weitergeleitet. Mit freundlichen Grüßen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Antrag nach IFG M-V vom 26. März 2019 [#62910]
Datum
4. April 2019 10:29
An
Landkreis Rostock
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrt<< Anrede >> ich bin etwas irritiert über Ihre Weiterleitung an die Hanse- und Universitätsstadt Rostock. In einem aktuellen Medienbericht der Ostsee-Zeitung ist in Bezug auf dem formalen Tarifantragsverfahren nämlich Folgendes zu lesen: "Die Nachbarn müssen dem Rostocker Modell und den neuen Tarifen ebenfalls zustimmen – bis spätestens Ende April. Sonst ist eine Einführung des Tickets ab Sommer zeitlich nicht mehr umsetzbar. Doch der Kreistag, der „Ja“ oder „Nein“ sagen muss, tagt erst im Mai wieder." (Anmerkung meinerseits: Nachbarn = Landkreis Rostock) Des Weiteren ist dem Bericht zu entnehmen, dass die landeseigene Verkehrsgesellschaft MV (Auftraggeber DB Regio) bereits die Zustimmung zum Tarifantragsverfahren verweigert hat. http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenbur… Anhand dieses Medienberichtes sollte dem Landkreis Rostock, als Aufgabenträger, doch ein Tarifänderungsantrag zugestellt worden sein.? -Oder entspricht dies nicht den Tatsachen? Bitte unterrichten Sie mich, wie die bisherige Kommunikation mit den anderen Aufgabenträgern in Bezug auf das kostenlose Schülerticket stattgefunden hat. ... Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 62910 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> <<E-Mail-Adresse>>
Von
<< Anfragesteller/in >> per Fax
Betreff
AW: Antrag nach IFG M-V vom 26. März 2019 [#62910]
Datum
4. April 2019 10:41
An
Landkreis Rostock
Status
Fax wurde erfolgreich versendet.
Anhänge
fax.pdf fax.pdf   28,1 KB Nicht öffentlich!

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: [#62910]
Datum
13. Mai 2019 11:44
An
Landkreis Rostock
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Info vom 09. April 2019. Können Sie mir bereits Neuigkeiten zu meiner Anfrage mitteilen? Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 62910 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: [#62910]
Datum
28. Mai 2019 18:06
An
Landkreis Rostock
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in ich bedanke mich für Ihre Bearbeitung meiner Anfrage! ... Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 62910 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> <<E-Mail-Adresse>>