Endlagersuche

Anfrage an:
Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Warte auf Antwort
Frist:
23. November 2019 - in 1 Woche, 1 Tag Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

1) Historie/Chronik der Endlagersuche in Deutschland seit Anfang der fünfziger Jahre
2) Frage: Welche Probleme ergeben sich bei der Endlagersuche unter dem Aspekt 1.000.000 Jahre Sicherheit? Nach soziokulturellen, ökonomischen & ökologischen Aspekten gliedern, falls möglich.
3) Aktueller Stand der Endlagersuche sowie mögliche Umsetzungen dieser
4) Gutachten oder vgl. zu den Kosten/Finanzierbarkeit der Endlagersuche für die nächsten 1.000.000 Jahre in Deutschland


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Endlagersuche [#168996]
Datum
21. Oktober 2019 14:14
An
Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr [geschwärzt], bitte senden Sie mir Folgendes zu: [geschwärzt]) [geschwärzt] [geschwärzt] [geschwärzt]) [geschwärzt]? [geschwärzt], [geschwärzt] & [geschwärzt], [geschwärzt] [geschwärzt]) Aktueller Stand der Endlagersuche sowie mögliche Umsetzungen dieser [geschwärzt]) Gutachten oder vgl. zu den Kosten/Finanzierbarkeit der Endlagersuche für die nächsten 1.000.000 Jahre in Deutschland Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen [geschwärzt] [geschwärzt]
Anfragesteller/in schrieb am 22. Oktober 2019 17:19:

Zu 4): falls kein Gutachten für den Sachverhalt in dieser Form vorliegt, dann reicht eine allgemeine Kostenauflistung sowie eine neue …

Zu 4): falls kein Gutachten für den Sachverhalt in dieser Form vorliegt, dann reicht eine allgemeine Kostenauflistung
sowie eine neue Frage:
„Nach dem Deal 2017 zwischen den Energieunternehmen und der beteiligten Institutionen sind die Kosten für künftigen radioaktiven Müll bis zum Schluss im Jahr 2022 inkludiert oder haben die Unternehmen die Kosten nun seit 2017 anfallenden radioaktiven Müll selber zu tragen?“

Anfragesteller/in schrieb am 22. Oktober 2019 17:29:

Ergänzung zu 4) mit allgemeiner Kostenauflistung seien die Kalkulation für ein mögliches Endlager wie bspw. in Finnland oder vgl. Konzepten.

Von
Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit
Betreff
Re: Fwd: Endlagersuche [#168996]
Datum
22. Oktober 2019 13:05
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihr Interesse an der Arbeit und den Aufgaben des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit. Wir arbeiten daran, Ihre Anfrage schnell und gründlich zu beantworten. Da uns manchmal sehr viele Fragen gleichzeitig erreichen, kann das bis zu vier Wochen dauern. In der Regel erhalten Sie eine Antwort deutlich schneller. Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten (wie Name, Anschrift, Mailadresse) werden im Rahmen der Bearbeitung Ihrer Anfrage (Ihres Anliegens) durch das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit verarbeitet. Weitere Informationen, insbesondere zu Ihren Rechten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Daten, finden Sie in der Datenschutzerklärung unter www.bfe.bund.de/datenschutz. Mit freundlichen Grüßen
Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Re: Fwd: Endlagersuche [#168996]
Datum
29. Oktober 2019 15:34
An
Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in 1) & 2) haben keine Relevanz. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 168996 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/r/168996