Statistische Daten zur Corona Epidemie im Landkreis Breisgau Hochschwarzwald und Stadtkreis Freiburg

Anfrage an:
Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald - Gesundheitsamt
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage teilweise erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Antrag nach dem LIFG/UVwG/VIG

Sehr geehrteAntragsteller/in

Ende November findet virtuell, organisiert vom Verkehrsministerium und der Stadt Freiburg der Mobi Data Hackaton statt. (Siehe: https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/pol…)

Dabei geht um Mobilität, aber auch um andere Dinge, gerne würde ich auch Mobilitätsdaten mit Daten zur Corona Epidemie in unserem Landkreis verknüpfen.

Da ich diese Daten auf ihrer Homepage leider nicht gefunden habe, bitte ich sie mir folgendes - möglichst in einem maschienenlesbaren Format - zu übersenden:

Am besten nach Wochen aufgeschlüsselt:

- Anzahl der Personen in Isolation
- Anzahl der Personen in Quarantäne
- Anzahl der Schulklassen bzw. Schüler*innen in Quarantäne
- Anzahl der Lehrpersonen in Quarantäne
- Anzahl der nachverfolgten Kontakte pro positiv getesteter Person
- Ort bzw. Kategorie der Ansteckung (wenn nachvollziehbar)
- Anzahl der mit Kontaktverfolgung beauftragten Personen
- Anzahl der durchgeführten Corona Tests
- Anteil der positiven Proben an diesen Tests
- Anzahl der Anrufe beim Gesundheitsamt
- Anzahl der beim Gesundheitsamt eingegangen Faxe
- Zugriffszahlen auf die Website des Landratsamtes / Gesundheitsamtes
- Weitere Metriken und Statistiken, die das Landratsamt zur Steuerung und Entscheidungsfindung in der Krise nutzt.

Der Website "fragdenstaat.de" liegt auch eine Kopie des Lagebildes der Bundesregierung vor: https://fragdenstaat.de/blog/2020/10/30…. Bitte übersenden sie mir auch die Lagebilder des Landratsamtes.

Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 1 Abs. 2 des Landesinformationsfreiheitsgesetzes (LIFG), nach § 25 des Umweltverwaltungsgesetzes (UVwG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind.

Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an.

Ich verweise auf § 7 Abs. 7 LIFG/§243 Abs. 3 UVwG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen.

Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte.

Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung. Vielen Dank für Ihre Mühe!

Mit freundlichen Grüßen


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Statistische Daten zur Corona Epidemie im Landkreis Breisgau Hochschwarzwald und Stadtkreis Freiburg [#202317]
Datum
2. November 2020 14:23
An
Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald - Gesundheitsamt
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem LIFG/UVwG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in Ende November findet virtuell, organisiert vom Verkehrsministerium und der Stadt Freiburg der Mobi Data Hackaton statt. (Siehe: https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/pol…) Dabei geht um Mobilität, aber auch um andere Dinge, gerne würde ich auch Mobilitätsdaten mit Daten zur Corona Epidemie in unserem Landkreis verknüpfen. Da ich diese Daten auf ihrer Homepage leider nicht gefunden habe, bitte ich sie mir folgendes - möglichst in einem maschienenlesbaren Format - zu übersenden: Am besten nach Wochen aufgeschlüsselt: - Anzahl der Personen in Isolation - Anzahl der Personen in Quarantäne - Anzahl der Schulklassen bzw. Schüler*innen in Quarantäne - Anzahl der Lehrpersonen in Quarantäne - Anzahl der nachverfolgten Kontakte pro positiv getesteter Person - Ort bzw. Kategorie der Ansteckung (wenn nachvollziehbar) - Anzahl der mit Kontaktverfolgung beauftragten Personen - Anzahl der durchgeführten Corona Tests - Anteil der positiven Proben an diesen Tests - Anzahl der Anrufe beim Gesundheitsamt - Anzahl der beim Gesundheitsamt eingegangen Faxe - Zugriffszahlen auf die Website des Landratsamtes / Gesundheitsamtes - Weitere Metriken und Statistiken, die das Landratsamt zur Steuerung und Entscheidungsfindung in der Krise nutzt. Der Website "fragdenstaat.de" liegt auch eine Kopie des Lagebildes der Bundesregierung vor: https://fragdenstaat.de/blog/2020/10/30…. Bitte übersenden sie mir auch die Lagebilder des Landratsamtes. Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 1 Abs. 2 des Landesinformationsfreiheitsgesetzes (LIFG), nach § 25 des Umweltverwaltungsgesetzes (UVwG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 7 Abs. 7 LIFG/§243 Abs. 3 UVwG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 202317 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/202317/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >>
Von
Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald - Gesundheitsamt
Betreff
WG: Fwd: Weitergeleitet: Statistische Daten zur Corona Epidemie im Landkreis Breisgau Hochschwarzwald und Stadtkreis Freiburg [#202317]
Datum
4. November 2020 08:15
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage vom 02.11.2020, in der Sie das Gesundheitsamt des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald um die Zusendung verschiedener Daten zur Corona Pandemie bitten. Wir bestätigen Ihnen hiermit den Eingang Ihrer E-Mail vom 02.11.2020 und Ihrer Anfrage, die als Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen i.S.v. § 1 Absatz 2 LIFG bearbeitet wird. Mit freundlichen Grüßen
Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Von
Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald - Gesundheitsamt
Betreff
WG: Fwd: Weitergeleitet: Statistische Daten zur Corona Epidemie im Landkreis Breisgau Hochschwarzwald und Stadtkreis Freiburg [#202317]
Datum
4. November 2020 08:26
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage vom 02.11.2020, in der Sie das Gesundheitsamt des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald um die Zusendung verschiedener Daten zur Corona Pandemie bitten. Wir bestätigen Ihnen hiermit den Eingang Ihrer E-Mail vom 02.11.2020 und Ihrer Anfrage, die als Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen i.S.v. § 1 Absatz 2 LIFG bearbeitet wird. Mit freundlichen Grüßen
Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald - Gesundheitsamt
Betreff
AW: Weitergeleitet: Statistische Daten zur Corona Epidemie im Landkreis Breisgau Hochschwarzwald und Stadtkreis Freiburg [#202317]
Datum
25. November 2020 09:06

Sehr geehrteAntragsteller/in auf Ihren mit E-Mail vom 02.11.2020 beim Gesundheitsamt des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald gestellten und auf das Landesinformationsfreiheitsgesetz gestützten Antrag auf Zugang zu Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie können wir Ihnen auf wie folgt antworten: 1. Anzahl der Personen in Isolation Die Isolation nach § 30 IfSG wird gegenüber Personen angeordnet, die nachweislich, d.h. laborbestätigt, mit dem Coronavirus infiziert sind (sog. Indexpersonen). Die Anzahl der Personen in Isolation stimmt mit der Anzahl der dem Gesundheitsamt gemeldeten infizierten Personen überein. Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Amtsbezirk des Gesundheitsamtes des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und Stadtkreis Freiburg), werden sowohl vom Landratsamt als auch vom Landesgesundheitsamt veröffentlicht. Auf der Internetseite des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald sind die Zahlen unter https://www.breisgau-hochschwarzwald.de… täglich aktualisiert und nach Stadt- und Landkreis differenziert abrufbar. Das Landesgesundheitsamt Stuttgart stellt täglich Lageberichte ein, in denen land- und stadtkreisscharf die aktuellen Fallzahlen genannt werden. Auch dem Dashboard des Robert-Koch-Instituts ( https://experience.arcgis.com/experienc…) können die Fallzahlen der Stadt- und Landkreise tagesaktuell entnommen werden. 2. Anzahl der Personen in Quarantäne Die Quarantäne wird nach § 30 IfSG gegenüber Kontaktpersonen der Kategorie I angeordnet. Pro Indexperson ermittelte das Gesundheitsamt in den letzten Monaten im Durchschnitt drei Kontaktpersonen, die nach den Kriterien des RKI als Kontaktperson der Kategorie I zu beurteilen sind. In den Monaten zuvor waren es bis zu 12 Personen pro Indexperson. 3. Anzahl der Schulklassen bzw. Schüler*innen in Quarantäne Das Gesundheitsamt erhält Kenntnis von der Indexperson und ermittelt die Kontaktpersonen der Kategorie I, die in Quarantäne geschickt werden. Die entsprechende Dokumentation von Indexpersonen und Kontaktpersonen der Kategorie I ermöglicht keine weitergehende Aufschlüsselung der Personen und ihren Beziehungen zueinander. Eine belastbare und zuverlässige Auskunft, ob es sich um Schüler/innen, Lehrer/innen oder Schulklassen/-verbände handelt (z.B. im Sinne einer Statistik) ist nicht möglich. 4. Anzahl der Lehrpersonen in Quarantäne Sh. Frage 3. 5. Anzahl der nachverfolgten Kontakte pro positiv getesteter Person Die Anzahl der nachverfolgten Kontaktpersonen pro Indexperson basiert auf der von der Indexperson gegenüber dem Gesundheitsamt genannten Anzahl ihrer Kontakte. Im Durchschnitt wurden nach den Kriterien des RKI in den letzten Monaten drei Personen als Kontaktpersonen der Kategorie I ermittelt. In den Monaten zuvor waren es bis zu 12 Personen pro Indexperson. 6. Ort bzw. Kategorie der Ansteckung (wenn nachvollziehbar) Eine belastbare Aussage über den genauen Ort/Kategorie der Ansteckung ist nicht möglich. Eine Statistik über die potentiellen Orte/Kategorie der Ansteckung wird beim Gesundheitsamt nicht geführt. Anhand der Informationen der Indexperson wird zwar versucht, Ort/Kategorie der Ansteckung einzugrenzen oder zu ermitteln, jedoch beruht dies regelmäßig auf Mutmaßungen. Der genaue Ort des für die Ansteckung verantwortlichen Kontaktes lässt sich nicht sicher ermitteln, so dass eine belastbare Aussage nicht möglich ist. 7. Anzahl der mit Kontaktverfolgung beauftragten Personen Für die Kontaktnachverfolgung sind insgesamt 71 Personen einschließlich 26 Soldaten der Bundeswehr, die das Gesundheitsamt bei der Kontaktnachverfolgung unterstützen, tätig (Stand: 23.11.2020). 8. Anzahl der durchgeführten Corona Tests Die sog. „Corona-Tests“ (PCR-Tests) werden nicht vom Gesundheitsamt, sondern von hierfür geeigneten Laboren im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und im Stadtkreis Freiburg durchgeführt. Das Gesundheitsamt erhält von den Laboren nur die Befunde von den Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet worden sind (vgl. § 7 Abs. 1 Nummer 44a i.V.m. §§ 8, 9 IfSG). Negative Testergebnisse müssen dem Gesundheitsamt nicht gemeldet werden, sondern nur dem Robert-Koch-Institut (vgl. § 7 Absatz 4 IfSG i.d.F. vom 19.06.2020 i.V.m. § 10 Absatz 3 IfSG). Eine Auskunft über die Gesamtzahl der von den Laboren im Land- und Stadtkreis durchgeführten PCR-Tests ist uns demnach nicht möglich. Informationen über die Anzahl der deutschlandweit durchgeführten PCR-Tests erhalten Sie in dem vom RKI wöchentlich veröffentlichen Situationsbericht. Hierin werden die Daten von Universitätskliniken, Forschungseinrichtungen und klinischen und ambulanten Laboren zusammengeführt. Abrufbar ist der Situationsbericht unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N… . 9. Anteil der positiven Proben an diesen Tests Mangels Kenntnis der Gesamtzahl der im Landkreis und im Stadtkreis durchgeführten PCR-Tests (sh. Frage 8) ist eine Auskunft über die sog. Positivquote nicht möglich. 10. Anzahl der Anrufe beim Gesundheitsamt Das Gesundheitsamt verfügt über mehrere Telefonanschlüsse. Zudem wurde mit Beginn der Corona-Pandemie zusätzlich zur regulären Infektion-Hotline eine zweite „Corona-Hotline“ eingerichtet. Da Ihre Frage weder den Zeitraum noch die Art der Anrufe eingrenzt, ist eine genauere Auskunft nicht möglich. 11. Anzahl der beim Gesundheitsamt eingegangen Faxe Seit Beginn der Corona-Pandemie gehen beim Gesundheitsamt täglich bis zu 500 Faxe unterschiedlichen Inhalts ein. Diese weisen nicht alle einen Zusammenhang mit der Corona-Pandemie auf. Eine weitergehende Antwort auf Ihre Frage, die weder den Zeitraum noch die Art der Faxe eingrenzt, ist nicht möglich. 12. Zugriffszahlen auf die Website des Landratsamtes / Gesundheitsamtes Zu Beginn der Corona-Pandemie wurde auf der Internetseite des Landratsamtes eine Sonderseite des Gesundheitsamtes zum Coronavirus ( https://www.breisgau-hochschwarzwald.de… ) erstellt, die seitdem mehr als 1,5 Mio. Mal besucht wurde. 13. Weitere Metriken und Statistiken, die das Landratsamt zur Steuerung und Entscheidungsfindung in der Krise nutzt. Das Gesundheitsamt nutzt die Informationen und Unterlagen des Robert-Koch-Instituts und des Landesgesundheitsamtes Stuttgart (u.a. Situations- und Lageberichte, epidemiologische Bulletins). 14. Der Website "fragdenstaat.de" liegt auch eine Kopie des Lagebildes der Bundesregierung vor: https://fragdenstaat.de/blog/2020/10/30… . Bitte übersenden sie mir auch die Lagebilder des Landratsamtes. Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald erstellt kein detailliertes Lagebild i.S.d. des von Ihnen angesprochenen Lagebildes der Bundesregierung oder der Situations- oder Lageberichte des RKI und des Landesgesundheitsamtes. Die Fallzahlen werden täglich für den Stadtkreis Freiburg und den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald sowie einmal wöchentlich gemeindescharf auf der Internetseite des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald unter https://www.breisgau-hochschwarzwald.de… veröffentlicht. Soweit die Antworten auf die Fragen keine konkreten Zahlen, sondern einen Verweis auf die im Internet für jedermann kostenlos abrufbaren Informationen enthalten, wird auf § 9 Abs. 3 Nummer 5 LIFG verwiesen. Im Übrigen weisen wir darauf hin, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes derzeit vollumfänglich ihre vordringliche Aufgabe, die Kontaktnachverfolgung als zentraler Bestandteil der Maßnahmen zur Verhinderung der weiteren Verbreitung des Coronavirus in der Bevölkerung, wahrnehmen, weshalb weitergehende Auskünfte nicht möglich sind. Mit freundlichen Grüßen