Diese Anfrage wurde als Teil der Kampagne Glyphosat gestellt.

Selbst eine Anfrage stellen

Stellungnahme des BfR zur IARC- Monographie über Glyphosat

Anfrage an:
Bundesinstitut für Risikobewertung
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Warte auf Antwort
Frist:
1. Mai 2019 - in 6 Tage, 19 Stunden Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

Die Stellungnahme des BfR zur IARC- Monographie über Glyphosat vom 4. September 2015. Ich verweise darauf, dass das Dokument bereits Arne Semsrott zugänglich gemacht worden ist.

Die Anfrage „Stellungnahme des BfR zur IARC- Monographie über Glyphosat“ hat Dokumente erhalten, die wir nicht veröffentlichen dürfen. Allerdings kann jede Person Zugang zu diesen Dokumenten erhalten, indem sie sie selbst hier anfragt.

Stellen Sie eine identische Anfrage in Ihrem Namen, um Zugang zu den Informationen zu erhalten.

Ihre Adresse wird nicht öffentlich angezeigt und wird nur gebraucht, weil eine Behörde Ihnen wahrscheinlich etwas per Post zusenden will.
Nicht öffentlich. Sie müssen diese Adresse bestätigen.
Ihr Name wird an die Behörde gesendet, aber wir werden ihn nach Möglichkeit nicht öffentlich anzeigen. Wir können jedoch aus technischen Gründen keine komplette Anonymität garantieren.

Bisher haben 38.862 weitere Personen dieses Dokument angefragt.


Korrespondenz

Von
Stefan Wehrmeyer
Betreff
Stellungnahme des BfR zur IARC- Monographie über Glyphosat [#63147]
Datum
29. März 2019 13:20
An
Bundesinstitut für Risikobewertung
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Die Stellungnahme des BfR zur IARC- Monographie über Glyphosat vom 4. September 2015. Ich verweise darauf, dass das Dokument bereits Arne Semsrott zugänglich gemacht worden ist.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Stefan Wehrmeyer <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Stefan Wehrmeyer << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Stefan Wehrmeyer
  1. 3 Wochen, 4 Tage her29. März 2019 13:20: Stefan Wehrmeyer hat eine Nachricht an Bundesinstitut für Risikobewertung gesendet.
Von
Bundesinstitut für Risikobewertung per Briefpost
Betreff
Datum
1. April 2019
Status
Warte auf Antwort
Anhänge
brief_gesc…aerzt.pdf brief_geschwaerzt.pdf   769,1 KB öffentlich geschwärzt

  1. 3 Wochen her2. April 2019 10:18: Stefan Wehrmeyer hat die Anfrage 'Stellungnahme des BfR zur IARC- Monographie über Glyphosat' öffentlich geschaltet.
  2. 2 Wochen, 1 Tag her8. April 2019 16:39: E-Mail von Bundesinstitut für Risikobewertung erhalten.
Moderator Johannes Filter schrieb am 8. April 2019 19:37:

Soll das eine Empfangsbestätigung sein? Wollen die jetzt 40k Empfangsbestätigungen verschicken?

Von
Bundesinstitut für Risikobewertung
Betreff
Re: Stellungnahme des BfR zur IARC- Monographie über Glyphosat [#63147]
Datum
16. April 2019 12:56
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrte / sehr geehrter Stefan Wehrmeyer, Ihre E-Mail ist bei uns eingegangen und wird bearbeitet. Sie erhalten weitere Nachricht. Mit freundlichen Grüßen
  1. 1 Woche her16. April 2019 12:57: E-Mail von Bundesinstitut für Risikobewertung erhalten.
torsten hein schrieb am 17. April 2019 23:07:

bei dem tempo wirds wohl ein weihnachtsgeschenk.

Peter M. Spreemann schrieb am 17. April 2019 23:24:

Als ich in ďie Schule kam, hatte ich 1.) den ersten Kontakt und Bezug zu Beamten 2.) Das erste mal ...

Als ich in ďie Schule kam, hatte ich
1.) den ersten Kontakt und Bezug zu Beamten
2.) Das erste mal eine befremdliches Gefühl zum thèma " Beamtentum" .
Heute weiß ich ungefähr, was dahinter steckte.
Das Ergebnis war + ist seitdem inneres 7 Kopf schütteln und leere Verzweiflung.

38.862 identische Anfragen